ANZEIGE

Frustriert und Auskotzpost

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
    • Okay, dann läuft er zukünftig an Halsband und Geschirr. Halsband normale Leine und Geschirr für die Schlepp.

      Wie sieht es mit dem Spielthema aus?

      (Entschuldigt die blöden Fragen)

      Ab nächster Woche darf ich ohne Hund schon zum Hundeverein und mit zuschauen bei den Kursen und Fragen stellen. Dann Erlöse ich euch von der Fragerei
    • ANZEIGE
    • JoJo_89 schrieb:

      Gibt es gute Lektüre die ihr empfehlen könnt?
      Ja, ein Buch für alle Fälle:

      Sabine Winkler: So lernt mein Hund.
      Das ist keine Gebrauchsanweisung wie man Sitz, Platz, Fuß usw aufbaut, sondern es ist sozusagen die Grammatik des Hundetrainings an sich, das Wissen, wie und warum Hundetraining überhaupt funktioniert. Ich kenne kein anderes Buch, das diese Grundlagen so gut und klar erklärt.
      Dieses Buch kann dir helfen, deinen eigenen Erziehungsweg zu finden, egal wie der aussehen wird. Es wird dir auch helfen, häufig vorkommende Fehler zu vermeiden, zB deinen Hund im Training unabsichtlich für unerwünschtes Verhalten zu belohnen oder erwünschtes zu bestrafen. Mit diesem Wissen kannst du auch die Qualität und Arbeitsweise von Hundeschulen beurteilen.

      JoJo_89 schrieb:

      Sooo Schleppleine habe ich heute gekauft mit 15 Metern Reichweite. Es ist richtig, dass ich die Schleppleine nur mit Geschirr verwende? Falls ja, hat dies noch andere Gründe außer der Gefahr der Strangulation?
      An der Schleppleine kommt ein Hund ganz schnell auf hohe Geschwindigkeit, wenn er richtig durchstartet, Dann ein Ruck auf den Hals, und der Kehlkopf ist hin.
      Ich würde die Leine auch erstmal deutlich kürzen, denn je mehr Meter, desto schwieriger ist die Handhabung, zumal der Hund sich auch erst daran gewöhnen muß. Der Hund soll immer nur einen Meter Spiel haben, eben damit er nicht aus vollem Anlauf ins Ende der Leine brettern kann, was nicht nur beim Hund, sondern auch an deinen Händen Verletzungen verursachen kann. Deshalb fasst man die Leine ständig nach oder gibt wieder ein Stück frei, je nach Bedarf. Das verlangt einige Übung. Ich würde am Anfang auf 8, höchstens 10 Meter verkürzen.

      JoJo_89 schrieb:

      Darf er an der Schleppleine mit anderen Hunden spielen?
      Auf gar keinen Fall!!!
      Der andere Hund ist in höchster Gefahr, sich in der nachschleppenden Leine zu verfangen und kann sich ganz übel verletzen!

      Dagmar & Cara

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dagmarjung ()

    • Das ist ein junger Hund. Wenn der wen Netten zum Spielen gefunden hat, brauchst du gar keine Leine (Schleppleine sowieso NIE beim Spielen). Er hat ja jemand zum Spielen. Dieser jemand sollte idealerweise gut abrufbar sein - so quasi als erzieherisch wervolle Inspiration. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wow... ()

    ANZEIGE