ANZEIGE

Rüde (4) denkt nur noch ans fuckeln..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      ANZEIGE
      Ich bin dafür, dass der Stress genommen wird. Entweder dadurch, dass dem Hund das richtige Verhalten gezeigt wird, der Auslöser des Stresses gefunden wird und entsprechend dagegen gearbeitet wird (sollte es durch eine Kastration so sein, dann bin ich auch für eine Kastration).

      Aber wie bereits geschrieben wurde ,bringt langfristig eine Kastration nichts, wenn das aktuelle Verhalten eine Reaktion auf ein anderer Auslöser ist und sich einfach so manifestiert.

      Problem ist halt, dass man das alles über ein Forum nicht erkennen kann. Denn die Beschreibungen des Hundes ist ja eine reduzierte, weil eben durch den Halter, bei dem es ja offensichtlich schief läuft (ohne es böse zu meinen).

    ANZEIGE