ANZEIGE

Schilddrüsenwerte Hund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schilddrüsenwerte Hund

      ANZEIGE
      Liebe Foris,

      wir haben in den letzten 2 Jahren, 3x Schilddrüsenwerte überprüfen lassen.

      Meine Hündin ist 5 Jahre alt. Und hat in den letzten 2 Jahren extreme Angst entwickelt vor z.b.
      Silvesterknaller.

      Nun ist es aber so, das wenn z.b. unterwegs 2 Haselnüsse auf eine Mülltonne fallen, oder Jemand
      ein bisschen lauter die Autotür zumacht, sie in eine Panik verfällt, das sie nicht mehr ansprechbar ist.

      Das gilt auch wenn ein Flugzeug oben drüber fliegt, oder im Garten wenn ein Nachbar die Mülltonne etwas lauter zu macht oder bei zig anderen Sachen.

      Ist wird immer schlimmer. Dann war sie mal tagelang in sich gekehrt. Sie hat immer gut gehört und jetzt ist ein Training unterwegs wie Abruf oder so, fast nicht machbar.
      Sie hat oft an nichts Interesse.

      Ich erkenne sie manchmal nicht wieder.

      Aber wie Lichtes Fell oder Wundheilungsstörungen das ist alles nicht.

      Trotzdem haben wir noch mal viele Blutwerte überprüft, auch ft4, tsh, T4,

      Laut ​TA vollkommen ok.

      Es heisst doch im unteren Drittel wäre beim Hund zu wenig.

      ft4 ist 16,3 Referenz 7,7 bis 47,6

      tsh ist 0,09 Referenz ist unter 0,60

      T4 ist 3,4 Referenz 1,1 bis 4

      Der ist natürlich gut.

      Ich möchte nur wissen, ob da wirklich wie laut ​TA die Schilddrüse absolut ausgeschlossen ist.

      Viele hier haben doch sehr viel Ahnung.

      Liebe Grüsse Sarah
    • Ich finde das freie T4 schon recht niedrig.

      Bei meinem damaligen Dackelrüden war nur der TSH extrem hoch, fT4 und T4 waren gut im Normalbereich, sodass zuerst von einem Laborfehler ausgegangen wurde. Bei der nochmaligen Kontrolle war das wieder so und wir haben mit Forthyron 200 begonnen und geschaut was passiert.
      Der TSH ging nach unten, die beiden anderen Werte gingen etwas nach oben, aber das beste war, mein Hund hat sein Verhalten wieder ändern können was vorher nicht möglich war. Er wurde nämlich schreckhaft und angstaggressiv was ich nicht in den Griff bekam und mir das nicht erklären konnte.

      Bei meinem Benny waren die Werte so:

      T4 2,6 µg/dl (1,5 - 4,0) Referenzwert
      fT4 1,3 ng/dl (0,6 - 2,1)
      TSH 2,74 ng/ml (< 0,30)

      nachdem er mit den Tabletten richtig eingestellt war, waren die Werte so:

      T4 3,0 µg/dl (1,5 - 4,0) Referenzwert
      fT4 1,5 ng/dl (0,6 - 2,1)
      TSH 0,26 ng/ml (< 0,30)
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Im Herzen:
      DSH Dorli, Eyka, Falko und Una
      Dackel Benny und Tamy

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • ANZEIGE
    • Danke für Deine Antwort.

      Im März hatten wir sie auch getestet. Ich muss mal schauen, wo ich sie habe, und wie die Werte da waren.

      Soweit ich in Erinnerung habe, war auch ein Wert im unteren Drittel, andere aber gut.

      Damals war ich bei einem anderen Tierarzt der sagte, wenn der Wert z.b, 3 ist von 3 bis 15 Referenz, das ist jetzt nur ein Beispiel, wäre das behandlungsdürftig. Bei 6 von 3 bis 15 nicht.

      Wie der jetzige auch. Er meinte, bei 8 oder 9 wäre es fragwürdig. Aber nicht bei 16 und es müssten auch andere Schilddrüsenwerte wie der TSH nicht mehr in der Referenz sein.
    • ANZEIGE
    • das war das komplette vor ein paar Monaten

      T4 2,7 Referenz 1,3 - 4,5

      TSH 0,07 Referenz -0,60

      ft4 16,4 Referenz 7,7 -47,60

      T3 56,0 Referenz 20-206

      ft3 3,3 Referenz 3,7- 9,2

      T3 Antikörper 8% Referenz -10

      TG Antikörper negativ

      ft3 sei nicht zu beachten lt TA.

      Und alles andere sei unauffällig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sarah80 () aus folgendem Grund: Ergänzung

    • Du wirst mit Sicherheit noch einige Einschätzungen zum Blutbild bekommen. Ich möchte dazu ganz bewusst nichts schreiben, weil ich denke, dass die Diagnostik aus gutem Grund nicht in die Hände von Laien, sondern von Fachleuten gehört.
      Such Dir einen Verhaltens- oder Haustierarzt, der sich auf Schilddrüsenerkrankungen spezialisiert hat, und besprich die Werte mit ihm. Von Hotline- Tierärzten würde ich Dir übrigens dringend abraten.
    • ich habe das auch schon in der Tierklinik angesprochen.

      Es waren schon Ärzte dabei die Ahnung haben.

      Und alle haben halt gesagt, das das mit dem unteren Drittel, wie ich es schon oft gehört und gelesen habe, Blödsinn sei. Sonst würden auch Referenzwerte keinen Sinn machen.

      Sie meinten das wenn die Referenz bei 5 beginnt und es 6 ist, ist das im Rahmen.
      Wenn es nicht so wäre würde die Referenz bei 8 beginnen.

      Ich weiss nicht, ich glaube 7 oder 8 ​ haben das mittlerweile gesagt, denn sie ist noch andersweitg krank und die ersten Schilddrüsenwerte wurden schon mit 6 Monaten genommen.

      Dann noch 2 x zwischen 1 und 2 Jahren und die nächsten 3 in den letzten beiden Jahren.

      Und das bei unterschiedlichen ​ und Tierklinik.

      Ich wollte halt eigentlich nur wissen, ob Hunde behandelt wurden, wo die Referenz im unteren Drittel ist,
      bzw. ob es im unteren Drittel zu Verhaltensauffälligkeiten kommen kann.

      Denn laut sämtlichen ​ müssten auch andere Sachen auftreten wie nur das Verhalten.
      z.b. schütteres Fell, hecheln, und und und.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sarah80 () aus folgendem Grund: Ergänzung

    • Sarah80 schrieb:

      ich habe das auch schon in der Tierklinik angesprochen.

      Es waren schon Ärzte dabei die Ahnung haben.
      Mit "Ahnung haben" habe ich auf Schilddrüsenerkrankungen spezialisierte Tierärzte/ Verhaltenstierärzte gemeint.
      Den Tipp kann ich Dir nur aus eigener leidvoller Erfahrung mit meinem Hund geben.

      Hier gibt es eine Liste der Ärzte mit entsprechender Ausbildung: Suche Verhaltenstierärzte – GTVMT

    ANZEIGE