ANZEIGE

wie entsteht rassetypische StubenUNreinheit?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      ANZEIGE
      Aber es muss ja irgendeine genetische Komponente haben. Sonst hätten ja zb die american hairless Terrier das gleiche Problem.
      Liebe Grüße von Lisa
      und

      Pixel - Norwich Terrier - *16.11.2007

      Mein Name ist Pixel die Krümelkommissarin. Hier ist meine Hundemarke.
    • Neu

      @expecto.patronum hm, wenns doch nur am "Verkrampft sein durch Kälte" liegen würde, müssten die betreffenden Hundis dann doch machen können, wenn sie warm eingepackt sind.
      So viel nackte Haut zeigen sie mit den Overalls ja nicht gerade.

      Und zumindest @Rübennase´s Hunde werden gut (und sehr hübsch) eingepackt.
    • ANZEIGE
    • Neu

      Schwabbelbacke schrieb:

      @expecto.patronum hm, wenns doch nur am "Verkrampft sein durch Kälte" liegen würde, müssten die betreffenden Hundis dann doch machen können, wenn sie warm eingepackt sind.
      So viel nackte Haut zeigen sie mit den Overalls ja nicht gerade.

      Und zumindest @Rübennase´s Hunde werden gut (und sehr hübsch) eingepackt.
      Aber so ein paar Teile müssen ja trotzdem rausgucken. Auf jeden Fall sind die dann kälter. Vielleicht reicht das ja schon?
    • ANZEIGE
    • Neu

      expecto.patronum schrieb:

      Eventuell ist es körperlich echt schwieriger bis gar nicht machbar bei bestimmten Temperaturen laufen zu lassen (zumindest für manche Menschen und einige Rassen/Hunde).
      Vielleicht ist's auch gerade genau andersrum :???:
      Mein Schäfi hat eine recht hohe Hemmschwelle was zu machen. Da wird ge-achtet und gekreiselt, geschleudert und vermessen.
      Der Spitz läuft, hockt, lässt laufen, gut ist.
      Hat lange gedauert bis ich lesen konnte, wenn sie muss und auch gleich wird.
      Beim Schäfi geht's bis zu einer Minute bis was rauskommt.
      Beim Spitz geht's zweieinhalb Sekunden.
      Tess hat viel weniger "Hemmungen" als mein Tröti, so vermenschlicht gesagt.
      Ds Bärnermeitschi im Mittuland mit zwöi Hüng um ne Gring vou Spinnzüügs.
    • Neu

      Hmm wieso sie nicht eh macht wenn sie draussen ist kann ich bei meinem Hund echt nicht sagen.
      Sie steht aber auch 15min im Strömenden Regen rum und macht nix anstatt schnell zu pieseln und rein zu gehen...

      Ich erinnere mich noch an das Plumpsklo im Garten beim Urgroßvater und welch Überwindung es im Winter immer kostete raus zu gehen... Aber wenn ich schon mal dort war und die Hose unten hab ich dann gepieselt. Sonst wäre der Weg eh umsonst gewesen.

      Das Laminat ist bei mir nicht hin geworden vom Pipi. Dafür aber als ich mal versehentlich den heissen Kaffee verschüttet habe... Grrr.
      Wirklich passieren tut es ja nicht so oft, weil ich eben meinen Hund kenne. Nur in der Übergangszeit wenn ich noch nicht kapiert habe dass er ihr schon zu kalt ist und ich vom Sommer noch verwöhnt bin. So ab November ist sie drinnen wieder 100% dicht.
      Liebe Grüße von Bianca

      mit Prinzessin Ziva und Breitmaulfrosch Hector

      Unser Leben in Bildern
    • Neu

      straalster schrieb:

      Schwabbelbacke schrieb:

      @expecto.patronum hm, wenns doch nur am "Verkrampft sein durch Kälte" liegen würde, müssten die betreffenden Hundis dann doch machen können, wenn sie warm eingepackt sind.
      So viel nackte Haut zeigen sie mit den Overalls ja nicht gerade.

      Und zumindest @Rübennase´s Hunde werden gut (und sehr hübsch) eingepackt.
      Aber so ein paar Teile müssen ja trotzdem rausgucken. Auf jeden Fall sind die dann kälter. Vielleicht reicht das ja schon?
      hm, da hast du natürlich recht.
      aber müsste es dann nicht auch einen Unterschied zu merken geben, je nachdem wie kalt, oder nass, oder ungemütlich es ist?

      ich mein jetzt zb. Hund A) wird bei 10°C bereits "zu kalt" und er macht lieber drinnen wie draußen. Dann müsste doch eigentlich immer alles bei besagtem Hund A) rein gehen, wenn wir im Winter auch mal -5°C haben.
      Aber, wenn ich das richtig verstanden habe, geht ja auch bei solchen Temperaturen nicht jedes Geschäft ins Haus.

      Und wenns nur an den betroffenen Stellen dann etwas zu kalt ist, würde es doch "reichen" wenn man Hund A) bei den, für ihn schon unangenehmen 10°C einen Pulli anzieht.
      Weißt du was ich meine?

    ANZEIGE