ANZEIGE

wie entsteht rassetypische StubenUNreinheit?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      ANZEIGE
      Ja, das macht natuerlich Sinn. Hazel hat sich aber auch schon umgedreht und ist unverrichteter Dinge wieder rein gekommen, als sie sich unbeobachtet fuehlte im Garten. Ich glaube wirkich, ihr ist es einfach unangenehm bei Naesse und Kaelte draussen zu sein (sie wuerde auch nicht Gassi gehen in der kalten Jahreszeit, wenn es nach ihr ginge) und sich dann auch noch in die nasse/kalte Wiese zu setzen um zu pullern findet sie oberekelig ;) Da nimmt sie lieber in Kauf, drinnen mal ein Pfuetzchen zu hinterlasseen in einem unbeobachteten Moment. Aner ich kann natuerlich blos von meiner Windschnitte sprechen ...
      Maya (Bienchen), Cavalier King Charles Spaniel 2003-2017
      Hazel, Kleines Windspiel *2006
      Chap, Kleinpudel *2018

      "You don't have to attend every argument you're invited to"
    • Neu

      Aber wo ich so drueber nachdenke ...Hazel war eine kurze Weile auffaellig undicht, als unsere Ersthuendin verstarb letzten Winter. Koennte natuerlich also doch schon eine Kombi aus Stress und Frieren sein - wobei unter dem Umstand des Verlustes eines "Partnerhundes" wohl auch andere Rassen mal ein Sauberkeitsproblem entwickeln koennen. Weiss also nicht, ob das dann etwas mit der Rasse zu tun hatte in dem Fall :ka:
      Maya (Bienchen), Cavalier King Charles Spaniel 2003-2017
      Hazel, Kleines Windspiel *2006
      Chap, Kleinpudel *2018

      "You don't have to attend every argument you're invited to"
    • ANZEIGE
    • Neu

      Keine Ahnung, ich find's enorm spannend.

      Anno dazumal hab' ich das so bei und über Möpse gelernt, dass es schwer bis manchmal nicht möglich sei, sie wirklich stubenrein zu bekommen. Das war lange bevor ich sowas wie's Internet kannte.
      Die paar Chinesen die ich kenne werden alle so beschrieben, allerdings auch als recht panisch jedoch frech.
      Bei Windspielchen wusste ich es nicht, allerdings kenne ich selber auch keines mit einem wirklich guten Nervenkostüm :ka:

      Wenn es gesundheitliche Ursachen hätte, dann hätte sich das im Laufe der (Zucht-) Zeit verschlimmert, nicht?
      Ds Bärnermeitschi im Mittuland mit zwöi Hüng um ne Gring vou Spinnzüügs.
    • ANZEIGE
    • Neu

      Wenn ich mich jetzt nicht irre, sind die Chinesen, die unsauber sind, alle in Mehrhundehaltung. (also hier von @corrier und @Rübennase )
      Wäre es evtl. anders, wenn sie einzeln gehalten wären?

      Gibt es auch Solo-Chinesen (bitte nicht falsch verstehen), die unsauber sind?
      Eine(r) für alle und alle für eine(n)

      Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, weil man ja tot ist.
      Schlimm ist es aber für die anderen.
      Genau so ist es übrigens, wenn man doof ist...
    • Neu

      Zucchini schrieb:

      Gibt es auch Solo-Chinesen (bitte nicht falsch verstehen), die unsauber sind?
      Ich kenne einen einzigen Chinesen der Einzelhund ist, der war aber noch sehr jung als ich ihn zum letzten Mal gesehen habe, gutes halbes Jahr alt. Gilt also nicht.
      Die andern sind alle in Mehrhundehaushalten.
      Ds Bärnermeitschi im Mittuland mit zwöi Hüng um ne Gring vou Spinnzüügs.
    • Neu

      Chinesen und Windspielen wird ja gern mal nachgesagt, dass sie Ähnlichkeit mit Katzen hätten und die machen bei Stress ja nun mal auch gerne irgendwohin.
      Vielleicht wurde doch mal eine Katze eingekreuzt...irgendwann vor langer Zeit :ugly:



      Ich kenne ja nur einen Chinesen näher und die ist wirklich cool. Die hat bei mir auch schon einfach so reingemacht, obwohl das Wetter schön war und die Tür zum Garten offen. Sie war nicht alleine bei mir, sondern mit Frauchen.
      Ich hatte da eher das Gefühl, dass sie einfach zu faul ist, um extra rauszugehen. Wozu auch? Drinnen gehts doch auch :ka:
      Your Love is like a Soldier, loyal till You die.
      ~James Blunt~


      * Finya - serbische Terpitzprinzessin *
      * Frodo - der Überflieger-Kleinpudel *


    • Neu

      Ich weiß es halt nicht, fände es aber eben schon spannend, das mal genau zu beobachten.

      Klar dieses Pseudopischern ist denke ich nochmal ein Spezialfall, aber man sieht ja auf Bilder auch häufig, das den Windigen in der Wohnung etwas angezogen wird.

      Da fände ich spannend, ob diese Problematik dann immer noch gehäuft auftritt. Das jetzt Parallel neben einem potenziellen Stressauslöser.

      Da wäre dann spannend, ob es dann auch unterschiede zwischen den Hundetypen gibt. Also ob tiefenentspannte, ich sag mal eher robuste Tiere dann auch weniger zur Unreinheit neigen, als Tiere die eher sensibel sind oder ein schwaches Nervenkostüm haben.

      Ändert allerdings auch nix an der Tatsache, das es sowas ja auch bei anderen Rassen gibt (also die mit schwachem Nervenkostüm,...).

      Wenn Hund ein eher schwaches Nervenkostüm hat, sehr sensibel ist,... kann ich mir auch vorstellen, das er sich lieber in häuslicher Sicherheit löst,... (wie beim Welpen halt auch).

      Find ich sehr spannend. @Marula weißt du da irgendwas?
      Es grüßt SanSu mit Kami - kundel polski aka Senfhund (*ca. 02.05.2010)

      Atompilz Sunny im Herzen (*10.11.2002 - 19.04.2015)
    • Neu

      Das Pseudopinkeln macht meine Hündin (Shiba) auch, wenn die keinen Bock mehr hat draußen rumzumurksen und wieder rein will - vor allem bei Regen oder eklig nassen Boden. Dennoch geht bei ihr seitdem sie 6 Monate alt ist nichts mehr daneben. Die hält, wenn sie wieder mal nicht will, easy 24h ein und lässt dann halt einen einzigen Sturzbach draußen raus.
      Hier in der Gegend gibts nen einzeln gehaltenen Powderpuff, mittlerweile gut über ein Jahr alt, der pinkelt ab und zu noch rein; sehr zum Leidwesen der Besitzerin
      "home is where the dog hair sticks to everything but the dog"
    • Neu

      Foxxy25 schrieb:

      Das Pseudopinkeln macht meine Hündin (Shiba) auch, wenn die keinen Bock mehr hat draußen rumzumurksen und wieder rein will - vor allem bei Regen oder eklig nassen Boden. Dennoch geht bei ihr seitdem sie 6 Monate alt ist nichts mehr daneben. Die hält, wenn sie wieder mal nicht will, easy 24h ein und lässt dann halt einen einzigen Sturzbach draußen raus.
      Hier in der Gegend gibts nen einzeln gehaltenen Powderpuff, mittlerweile gut über ein Jahr alt, der pinkelt ab und zu noch rein; sehr zum Leidwesen der Besitzerin
      Da ist wahrscheinlich der Knackpunkt - da ist dann das kleine Blaeschen nicht in der Lage ein Gassi zu skippen, und somit schafft Hazel es nicht bis zum naechsten morgen nach dem Pseudopieseln auszuhalten.
      Maya (Bienchen), Cavalier King Charles Spaniel 2003-2017
      Hazel, Kleines Windspiel *2006
      Chap, Kleinpudel *2018

      "You don't have to attend every argument you're invited to"

    ANZEIGE