ANZEIGE

Spitzmaus hochpäppeln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spitzmaus hochpäppeln

      ANZEIGE
      Hallo, ich bräuchte mal Hilfe... Wir konnten gestern Abend nicht an der krakelenden Spitzmaus vorbeigehen, die völlig entkräftet vor unserer Haustür rumkroch. Hat sich auch problemlos einsammeln lassen. Über Nacht war sie in einer alten Haribo- Box auf Küchenpapier untergebracht und hat auch keine Fluchtversuche unternommen. Hundefutter hat sie ein wenig gefuttert, Wasser haben wir auch in einem flachen Schälchen hingestellt. Aber sie ist voller Parasiten :verzweifelt: die krabbeln überall auf ihr rum und mit der Pinzette bekomme ich sie nicht... Heute Morgen ist sie schon etwas flotter unterwegs, ich hab ehrlich keine Ahnung wie die normale Fortbewegungsgeschwindikeit so einer Maus ist...
      Daher meine Fragen: kann man die Parasiten irgendwie loswerden? (Ich hab keine Feinwaage da, also mit richtig Medikamenten kann ich da nicht ran, das scheitert an der Dosierung). Kann ich weiter Hundefutter geben (hat 70% Fleischlichen Anteil) oder wäre zb Katzenfutter besser? Oder bringt das was Mehlwürmer zu besorgen? Und wann kann so eine Maus wieder raus? Sind die normalerweise wendig und schnell, so wie Hausmäuse, oder bewegen die sich immer behäbig?
      Wenn irgendwer Erfahrung hat - bitte immer her damit :smile:
    • Für Hamster gibt es von Beaphar was, das müsste auch fürs Mäuschen ok sein. Spitzmäuse müssen alle 3 bis 4 Stunden essen also geb ihr ruhig weiterhin Hunde oder Katzen (nass) Futter aber Würmer oder sonstige Insekten wären auch gut. Das sie so träge ist ist allerdings kein gutes Zeichen, normalerweise sind die kleinen Tags und Nachts auf trapp :/ Viel viel Glück jedenfalls mit dem Mauserl
    • ANZEIGE
    • Ohje, da habt ihr ja einen Invaliden angeschleppt ;)
      Vielleicht rufst du mal beim Tierarzt an und fragst? Ich denke, Hundefutter
      wird schon in Ordnung sein, weil Mäuse draußen ja Insekten und alle
      möglichen Früchte und Sämereien knabbern, von daher sollte das mit den
      Nährstoffen schon passen. Zu den Parasiten...habt ihr eventuell Teebaumöl zuhause? Das würde ich sehr stark verdünnen und vielleicht mal ein, zwei Tröpfchen hinten in den Nacken träufeln. Was anderes fällt mir aber spontan auch nicht ein.
      Gute Besserung für das kleine Ding :smile:
      Viele Grüße von Susi mit Mero Weinbergspitz :winken:
    • ANZEIGE
    • Also, je nach dem wie alt das Tierchen ist, musst du weiter machen. Ist sie schon erwachsen? Wärme ist auch nicht verkehrt. Eine Wärmflasche in ein Handtuch wickeln und seitlich an die Box legen. Evtl noch einen Waschlappen zur Maus dazu. Wie sehen denn die Untermieter aus? Sind es rote Punkte? Weiße oder gar schwarze? Sei bitte vorsichtig, trage immer Handschuhe (latex) und Wäsche alles was mit der Maus in Kontakt kam. Am besten bringst du sie auch in einem Raum unter der sehr gut gereinigt werden kann.
      Eliza vom Mäuseasyl kann dir 100% weiterhelfen. Sie macht mäuse tierschutz seit 25 Jahren. Bei FB zu finden unter "Mäuseasyl das original" oder sie direkt "Elizabetha Nora" oder einfach direkt Hier (die Seite läd ziemlich langsam)
    • Ach und bitte keine experimente mit Spot ons oder teebaumöl. Viele dieser Stoffe können. Die Maus entweder umbringen oder die Behandlung verzögern, da oft eine gewisse Zeit eingehalten werden muss bis man nochmals (eventuell mit einem anderen Mittel) behandeln kann. Je nach Parasit braucht man ein anderes spot on Präparat. Ein ganz zu einem (guten) Kleintier Arzt ist eine gute Idee. Normalerweise behandeln Tierärzte Wildtiere kostenlos.
    • Also erstmal nochmal zur Sicherheit: Eine Spitzmaus ist keine Maus, sondern ein Insektenfresser, der so gut wie keine pflanzliche Nahrung zu sich nimmt. Spitzmäuse haben einen extrem raschen Stoffwechsel und müssen Unmengen an Nahrung zu sich nehmen. Sie können innerhalb von weniger als 24 Stunden verhungern. Hundefutter ist da als Hauptanteil sehr ungeeignet und bringt sie rasch um. Kauf ein paar Dosen Heimchen/Grillen und eine Portion Zophobas (Mehlwürmer sind nicht so gut). Zum allersersten Aufpäppeln wären auch Wachsmaden super. Stell ihr die Wachsmaden/Zophobas im Napf hin und gib Ihr alle 2-3 Stunden soviel Grillen wie sie frisst.
      Zur Entfernung der Parasiten lass Dir ein Spot On Präparat für Weissbauchigel geben und skalier die Dosierung auf das Gewicht der Spitzmaus herunter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IngoK ()

    • Mehlwürmer wären super, Hundefutter ginge aber sicher auch.

      Ansonsten falls du einen Eimer oder eine Box hast, kannst du sie auch da rein setzen.
      dKXqbXy.jpg?1

      Die Tiere sind Stressanfällig, also vielleicht noch ein kleines Versteck. Da tut es die Papprolle vom Toilettenpapier und du kannst ihr auch einige Schnipsel kleinreißen und die dazu legen. Ruhig ordentlich, damit sie sich daran verstecken kann.

      Mit den Parasiten wirklich vorsichtig sein. Eine Möglichkeit, das Behältnis in ein anderes mit Wasser befülltes Behältnis stellen und da etwas Spüli reinmachen, damit die Untermieter nicht auf Wanderschaft gehen.

      Ansonsten ruhig mal beim ​TA vorstellen, experimentieren würde ich auch nicht. Dosierung sollte kein Problem sein, aber man weiß nicht, was da alles krabbelt. Da würde ich zum ​TA gehen.

      Meist bekommt man so kleine Spritzen mit, sonst frag danach:
      schätzchenhamster-16108648.jpg


      Da kannst du wirklich Kleinstmengen aufziehen, dürfte bei der weniger als ein Tropfen sein. Die Menge dann in die Spritze, so kann es dir auch nicht passieren, das du ausversehen zuviel auf das Tier gibst. Ein Tropfen hat ca. 0,03ml, mit den Spritzen kannst du wirklich auch so Späße wie 0,01ml aufziehen.


      Hoffentlich schafft sie es. Aber sei wirklich mit den Parasiten vorsichtig und pass auf, das sie nicht ausbricht, wie gesagt für gewöhnlich sind die recht agil.


      Ich drück die Daumen!
      Es grüßt SanSu mit Kami - kundel polski aka Senfhund (*ca. 02.05.2010)

      Atompilz Sunny im Herzen (*10.11.2002 - 19.04.2015)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SanSu ()

    • Bei den Parasiten wie schon erwähnt bloß keine Experimente machen - die kriegst du so nicht los. Zudem (klar) auf jeden Fall gute Hygiene betreiben; auch über den Kot können Krankheitserreger und andere Parasiten übertragen werden, teils auch auf den Menschen.

      Außer dem ​TA kannst du dich auch bei der nächsten Wildtierauffangstation melden.

      Derweil schätzt die Maus sicherlich einen warmen Bereich, den sie aber auch wieder verlassen kann, und Versteckmöglichkeiten.

      Ich weiß nicht so viel über die Ernährung von Spitzmäusen, aber eventuell könntest du ihr auch ein Fleisch-Babygläschen hinstellen, damit sie etwas Wasser aufnimmt.
      Fafnir - Langbeinige Pudelraupe mit Flausen im Kopf und Flusen auf dem Kopf - * November 2017
    • Vielen Dank für die vielen Antworten. Ich versuche mal die Fragen zu beantworten:

      FozzyDogbone schrieb:

      Ist sie schon erwachsen?
      Ja auf jeden Fall, sie ist schon größer.

      FozzyDogbone schrieb:

      Wie sehen denn die Untermieter aus?
      Also weiße Milbenviecher sind dabei, die sind wiiirklich klein, und so hellbraune Wesen, die sehen etwas aus wie Springschwänze. Einige habe ich vorhin dann doch noch absammeln können, die sauegn auf jeden Fall Blut :stock1:
      Leider habe ich keinen richtig guten Tierarzt für Kleinsttiere zur Hand, als ich noch Mäuse hatte hab ich gefühlt alle durchprobiert. Ich wüsste nicht bei welchem ich anrufen kann.
      Nach einer Auffangstation werde ich mal forschen.
      Und Mehlwürmer werde ich organisieren oder irgendein Insektenfertigfutter. Oder ich geh Insekten sammeln.
      Sie sah ganz gut aus als ich zur Arbeit los bin, vielelicht weise ich meinen Freund noch an sie in die Dusche zu stellen, damit sie wenn dann wenigstens im Bad bleibt :tropf: Wir haben ihr Laub zum verstecken gegeben, das nimmt sie auch an.
      Mit den Spot ons überlege ich mal, was man da machen kann. Wie gesagt, ich hab nichts da um sie zu wiegen... und mit so nem Mittel kann man diese kleinen Tiere bestimmt schnell umbringen.

    ANZEIGE