ANZEIGE

DK kann nicht alleine sein...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Beschäftigung ist unterschiedlich: manchmal hat er einen Ball - dann wieder nicht - ein Stück Pansen oder sowas, oft genug liegt er ruhig da und ist an anderen Dingen nicht interessiert.

      Leckerlis sind eh so eine Sache: er nimmt sie nur ungern extra an - frisst allerdings ganz normal und ist bei den Leckerlis eher zurückhaltend. Eine Gier wie bei den vorherigen Hunden bemerke ich nicht. Muss ihm direkt unter die Schnauze gehalten werden.

      Wenn er eine Aufgabe zu machen hat - ist er sehr ausdauernd dabei und selbst mit Stopp Wort nur schwer wieder davon abzubringen.
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Käse sollen Hunde ja gar nicht fressen.... Er bekommt einmal in der Woche Lachswürfel, knapp 300 Gramm. Die frisst er gerne und mit Wonne. Ansonsten eben sein normales Futter in der Trockenform.

      Er bellt, jault ja schon im eigenen Hof, sein angestammtes Umfeld. Wenn er da mich nicht sehen kann - wird gebellt, gefiept und gejault. Kommando "Bleib" beherrscht er ganz gut, erst nach Auflösung läuft er frei rum.
      Wenn ich in der Werkstatt bei Regen zu tun habe - hat er einen Platz von dem er aus die gesamte Werkstatt im Überblick hat. Gehe ich in den Keller, Lagerraum, Büro - fängt das Bellen an.
      Selbst wenn ich unter Sicht zum Gartentor laufe und mit dem Postboten, Paketdienstfahrer etc. spreche - kläfft er unentwegt und wird erst wieder ruhig wenn ich wieder bei ihm bin und ihn streichle. Dann sind seine Begeisterungssprünge intensiv hoch - eigentlich richtig aufdringlich-lästig.

      Habe immer den Eindruck es muss sich alles nur um ihn drehen - wenn er mal links liegen gelassen wird - nervt er einfach nur noch.
    • salearborist schrieb:


      Selbst wenn ich unter Sicht zum Gartentor laufe und mit dem Postboten, Paketdienstfahrer etc. spreche - kläfft er unentwegt und wird erst wieder ruhig wenn ich wieder bei ihm bin und ihn streichle. Dann sind seine Begeisterungssprünge intensiv hoch - eigentlich richtig aufdringlich-lästig.
      Dadurch, dass Du ihn danach sofort streichelst, belohnst Du sein Verhalten aber nur.
      Ich würde das sein lassen.
    • Die Leckerlis gibts den ganzen Tag über - wenn er die überhaupt annimmt...

      Jetzt schläft er ruhig im Büro, das ist halt sein Platz.

      Er war bei dem früheren Besitzer andauernd in der Wohnung, niemals alleine.

      Bin morgen viel auf dem Grundstück unterwegs - wenn er dann wieder jault - einfach ignorieren und ganz normal weitermachen? Oder doch Kontakt pflegen?

      Das mit den wenigen Minuten alleine sein - versuche ich mal durch zuführen - ob es mir gelingen wird?

      Ich muss meine Arbeit machen und die Kunden erwarten pünktliche Erledigung.

      Wenn er gar zu arg jault, bellt - darf er ins Büro und ist dort recht ruhig. Muss ich oft genug so machen wenn Kunden da sind - dann ist er ein absouter Springball und will am liebsten den Kunden komplett überspringen, anspringen - Hauptsache er bekommt Aufmerksamkeit.

      Derzeit kann ich Kunden nicht im Büro empfangen - geht nur in der Werkstatt weil er sonst ganz einfach überschnappt. Sein Gebelle ist dennoch gut hörbar - habe jetzt auch schon Kunden deshalb verloren. Die sind eben nicht so hundeaffin...

    ANZEIGE