ANZEIGE

Nicht jeder Mensch ist sein Freund :)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nicht jeder Mensch ist sein Freund :)

      ANZEIGE
      Hallo Ihr Lieben,
      habt ihr Vielleicht ein paar Tipps für mich wie ich meinem Kleinen Welpen langsam klar machen kann, dass nicht jeder Mensch sein Freund ist? :tropf:
      Ich finde es Natürlich schön das er so aufgeschlossen ist, aber Nicht jeder Mensch mag hunde( Leider!)
      sobald andere Menschen an uns vorbei gehen rennt er direkt freudig drauf zu und Springt auch an Ihnen Hoch..
      Er läuft an einer Flexileine & wenn jemand vorbei läuft nehme ich ihn kurz und versuche etwas mehr luft dazwischen zu bekommen. Habt ihr Tipps was ich noch tun kann ? :) :hilfe:
      Ich weiß das Natürlich alles noch Neu ist und er die Ganze welt noch erkunden möchte/muss :)

      Liebe Grüße
    • Ich würde es genauso wie Du machen.

      Den Hund bei entgegenkommenden Menschen kurz halten.
      Vielleicht tust Du Dir mit einer "normalen" Leine leichter, als mit einer Flexi?
      Jedenfalls würde ich dem Hund auf diese Art und Weise vermitteln, dass zu fremden Menschen nicht hingezogen oder hochgesprungen wird.

      Dein Hund ist gerade in dem Alter, wo alles lustig und aufregend ist.
      Ich denke, das wird sich ganz von alleine legen, wenn Du weiterhin dran bleibst!

      Sollten Menschen Deinen Hund irgendwie aufpushen, würde ich den Menschen klar machen, dass ihr gerade übt und sie das sein lassen sollen.
    • ANZEIGE
    • Eleira schrieb:

      sobald andere Menschen an uns vorbei gehen rennt er direkt freudig drauf zu und Springt auch an Ihnen Hoch..
      Das kurz nehmen und das Hochspringen nicht erlauben, das machst Du richtig. Du kannst aber zusätzlich einen kleinen Bogen auf die Seite laufen, den Hund - während die Menschen vorbei gehen - auf Dich aufmerksam machen/ablenken, loben und anschließend weiter gehen.
      Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
      Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
      Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
      Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben! ♡
    • ANZEIGE
    • Vielen Dank Gina,
      ich hatte überlegt nächste woche auf die Führungsleine umzusteigen, da er so zielmlich seine Löse-Zeiten geregelt hat und auch meistens an die selben Plätze geht.
      Hatte die Flexileine erstmal genommen damit er ein bisschen bewegungsfreiheit hat und so fürs Erste sich seine Orte "suchen" kann ^^

      Zum Glück hatte ich noch keine Menschen die Ihm Diesbezüglich aufpuschen.. nur manchmal bei anderen Hausbewohnern das denen das hochspringen nichts ausmacht. Aber da geh ich dann auch zwischen. Soll nicht zur gewohneheit werden ^^
    • Meine Kleine wollte zu beginn auch jeden begrüßen und beschnuppern. Hab das gleich gehandhabt wie du und sie kurz an die Leine genommen. Wenn sie gegafft hat und in die Richtung der Person ziehen wollte habe ich mir ihre Aufmerksamkeit durch eine kleine Übung + Leckerchen geholt, meist war es Sitz.
      Das selbe habe ich gemacht, wenn Personen sie zu sich gelockt haben. Etwa durch schnalzen oder ansprechen des Hundes.

      Mittlerweile ignoriert sie andere Personen gekonnt und gibt mir nur einen kurzen Blick um zu schauen ob sie sich zum Beispiel hinsetzen soll.
      Ruby-DSH-*04.2018
    • Pepper. schrieb:

      Meine Kleine wollte zu beginn auch jeden begrüßen und beschnuppern. Hab das gleich gehandhabt wie du und sie kurz an die Leine genommen. Wenn sie gegafft hat und in die Richtung der Person ziehen wollte habe ich mir ihre Aufmerksamkeit durch eine kleine Übung + Leckerchen geholt, meist war es Sitz.
      Das selbe habe ich gemacht, wenn Personen sie zu sich gelockt haben. Etwa durch schnalzen oder ansprechen des Hundes.

      Mittlerweile ignoriert sie andere Personen gekonnt und gibt mir nur einen kurzen Blick um zu schauen ob sie sich zum Beispiel hinsetzen soll.

      Na dann hoff ich doch dass das mit meinem Kleinen genauso gut funktioniert *-*

      mehr als Sitz haben wir eh noch nicht gemacht. Nur ein Bisschen Namen+ Abruf mit im Alltag. :)
    • Hey vielleicht könnte dir dieser Tipp helfen:

      Nimm deinen Hund locker an die Leine. Hol dir eine 2. Person mit der du üben kannst die den Raum betritt, wenn dein Hund zum Hochspringen ansetzt sagst du „Runter!“ mit ruhiger Stimme, gleichzeitig machst du mit der Leine eine schnelle Bewegung seitwärts, nicht rückwärts, weil du sonst Druck auf den Kehlkopf deines Hundes ausüben würdest. Und das wäre ja nicht gerade angenehm :smile: Eine schnelle Seitwärtsbewegung wird deinen Hund aus dem Gleichgewicht bringen – und er muss erst einmal alle Viere auf den Boden bringen. In dem Augenblick, in dem alle seine Füße den Boden berühren, lobst du ihn freundlich.

      Vielleicht hilft dir das ja weiter und viel Glück noch weiterhin :p

    ANZEIGE