ANZEIGE

Irgendwann Zweithund mit Eignung für RH-Arbeit - welche Rasse könnte es werden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Irgendwann Zweithund mit Eignung für RH-Arbeit - welche Rasse könnte es werden?

      Neu

      ANZEIGE
      Hey ihr :smile:

      Ich bin mal wieder am Recherchieren und Lesen und baue mir irgendwelche Luftschlösser, wie in ein paar Jahren hier mindestens zwei Hunde leben. Nun hab ich eine ganze Liste mit Rassen, auf die ich schon sehr eingeschossen bin, wo (glaub ich) auch viele Punkte erfüllbar wären, und mag einfach mal abgleichen, ob ihr mir dieselben Rassen als Zweithund vorschlagen würdet - oder vielleicht ganz andere.

      Ist alles noch ne ganze Weile hin, aber früh die Augen offenhalten und hier und da mal nach Züchtern gucken schadet ja nicht.

      Das hier wären so im Groben meine Wünsche und Ansprüche an den Hund:


      • 55 bis gerne eher 65 cm / 20-30 kg (weil das größentechnisch gut zum Ersthund passt, ich das Gewicht noch heben kann, ich dieses Hundeformat einfach am liebsten hab und es auch gut zu den anderen Anforderungen passt)
      • hohe Kooperationsbereitschaft und generelle Freude an Zusammenarbeit, dabei eher weich und leichtführig
      • eine wetterfeste Rasse mit robuster Gesundheit (wenig Neigung zu Erbkrankheiten, Allergien, Zahnproblemen usw.) und funktionalem Körperbau
      • händelbarer Jagdtrieb (auf Sicht wär okay, wenn es mit Training dann gut über Gehorsam regelbar ist; ich bin einen recht eigensinnigen Sichtjäger gewöhnt und will nur ungern dauerhaft mit zwei Schleppleinen laufen)
      • nicht zu aufdringlich und bitte neutral-freundlich zu Menschen und Hunden (ich streife gern durch die eher einsamen Ecken und bin nicht der Hundewiesentyp, aber der Hund soll schon auch mal mit in die Stadt oder zu Freunden und soll nicht jeden entgegenkommenden Hund zerlegen wollen)
      • Rettungshundearbeit ist auf jeden Fall geplant, dadurch sind natürlich einige Anforderungen an den Hund festgelegt (nur als Helfer den anderen mit ihren Hunden zuschauen macht mich ganz kribbelig, ich mag endlich selber ran :lol: )
      • je nach individuellem Charakter steht die Ausbildung zum Schulhund im Raum (ich bin angehende Grundschullehrerin), ist aber kein Muss, wenn es nicht passen sollte
      • je nachdem, wie viel Zeit ich dann so haben werde, hätte ich auch Interesse an THS, Obedience oder anderem Sport, das ist aber noch seeehr vage, so viel Zeit hab ich nicht unbedingt (und Rettungshundearbeit verlangt einem Hund ja auch schon Einiges ab, das sind eher so Sachen, die ich halt gerne iiirgendwann mal ausprobieren würde)
      • es wär schön, wenn der Hund Spaß an Canicross hätte (ich geh mal mehr und mal weniger joggen, phasenweise dann so bis Halbmarathonniveau)
      • Thema Wachtrieb/Territorialverhalten: souveränes Melden v.a. nachts und bei ungewöhnlichen Dingen gerne und ggf. In-die-Ecke-Stellen von Einbrechern im Ernstfall auch gerne, kopfloses Kläffen bei jedem Pups oder Zähne-Einsetzen bei netten Besuchern nicht (ich weiß aber nicht, inwieweit sich das allgemein bei einer Rasse so klar vorhersagen lässt, wie weit die Hunde gehen, ist ja auch viel von der Erziehung und Gewöhnung abhängig)
      • Thema Schutztrieb: hm, brauch ich nicht, in Maßen aber okay, d.h. im Dunkeln bspw. darf der Hund gern etwas kritisch sein, jeden überschwänglich lieben muss er eh nicht, trotzdem sollte bei vernünftiger Sozialisation ein alltagstauglicher und gut kontrollierbarer Hund herauskommen (eine gewisse Tendenz zum Schnappen (aus Unsicherheit) bin ich gewöhnt und weiß, wie es ist, wenn man bei Grillabenden aufpassen muss, dass keiner im Dunkeln unbedacht auf den Hund zustapft, aber ich möchte keinen Hund, der die meisten Situationen nach eigenem Ermessen nach vorne löst ... hm, schwer zu beschreiben, was noch okay wäre und was nicht - lässt sich vielleicht am ehesten daran festmachen, dass evtl. vorhandener Schutztrieb die RH-Arbeit nicht unmöglich machen sollte - aber das müsste ja wohl irgendwie funktionieren, es gibt ja auch viele DSH und Malis in den Staffeln ... ach das ist irgendwie schwer einzugrenzen für mich)
      • klare, fein differenzierte Körpersprache und Kommunikation im Allgemeinen (nicht zu bollerig und grobmotorisch halt :smile: )
      • es wird definitiv auch Wochen mit wenig Programm geben, da sollte also eine gewisse Anpassungsfähigkeit vorhanden sein - ich denk aber, dass sollte mit den meisten Hunden klappen, wenn von Anfang an auch das Ruhe-Halten geübt wird und der Hund nicht unnötig gepusht wird?
      • Optik: seeehr gerne etwas längeres Kuschelfell und stehohrig :herzen1:
      Ich weiß, dass z.B. die Eignung zum Schulhund und evtl. vorhandener Schutztrieb sich vielleicht eher widersprechen, das ist aber auch alles nicht soo in Stein gemeißelt und ich stelle mich gerne auf den Hund ein. Am wichtigsten sind mir die ersten Stichpunkte bis einschließlich der Rettungshundearbeit.
      Und natürlich kann sich bis dahin auch noch alles Mögliche in meinem Leben ändern, das sind einfach mal so Grundgedanken zum jetzigen Zeitpunkt.

      Vielleicht gibt's keine Rasse, die alles zu 100% erfüllt, das muss ja auch nicht sein. Mich würden aber sowohl die eher seltenen Rassen interessieren, die euch einfallen, als auch bezogen auf das Spektrum innerhalb der Rassen, einzelne Varietäten oder Zuchtlinien oder ganz bestimmte Züchter, wo vielleicht was Passendes dabei sein könnte, auch wenn der Durchschnitt der jeweiligen Rasse was anderes sagt. (So im Sinne von: "Rasse xy ist im Allgemeinen eher kernig und nicht gaaanz so leichtführig, aber bei Züchter A und Züchterin B und in diesen und jenen Linien könnte der perfekte Hund dabei sein." Einfach, um ein bisschen den Horizont zu erweitern, vielleicht auf andere Rassen zu kommen und weitere Recherche-Ausgangspunkte zu haben. :D )

      Ich bin sehr gespannt (und hoffe, ich nerv euch nicht mit meinen Luftschlössern ... es ist wirklich noch lang hin). :smile:
      Liebe Grüße!
      Elin Rumänischer Senfhund, *ca. 2011, hier seit Juni 2016
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Neu

      Ich kenne einige Hollandse Herder Fci, die als Rettungshunde ausgebildet sind, CaniCross machen und auch gerne Ths.
      Wetterfest sind die auch, neutral - freundlich zu Menschen passt auch, bei anderen Hunden kommt es natürlich ein bisschen drauf an, ob man ein neutrales Begegnen bevorzugt oder tatsächlich erwartet das die dann immernoch alle miteinander spielen(das ist bei Schäferhunden ja eher nicht so gegeben).

      Theoretisch gibt es die sogar in flauschig und Stehohren haben sie auch. Bin mir nur nicht sicher, wie Arbeitsfreudig die Langhaarvariante so ist.

      Schutztrieb ist bei den meisten Fci Herdern besonders aus Deutschland nicht sonderlich ausgeprägt(da muss man sich schon spezielle Linien für anschauen)... Bei Interesse an der Rasse könnte ich gerne ein paar Züchter nennen, die sicher weiterhelfen können.
    • Neu

      Hi,
      ich würde zu den traditionellen Retrieverrassen raten und da zum Toller, nach dem was du alles machen willst.

      Collie, nun ja, ich habe einen und dem macht das schon Spass, aberganz ehrlich...es fehlt eben der letzte "Trieb"
      Die Motivation absolut das eigene Leben über die Suche zu stellen....den Collie muss man mir bitte zeigen. Das ist mit Sicherheit nicht die breite Masse dieser Rasse und soll es ja auch zuchtbedingt nicht sein.
      Würde ich nicht als typischen Rettungshund sehen. Spass Suchen/Mantrailing: JA...das machen Collies auch gerne!, wie eigendlich alles, was Mensch so macht, es sind halt "Begleithunde".

      Schäferhunde: Ja....wenn man den richtigen Hund aus einer geeigneten Zucht nimmt und eben DSH führen möchte.

      Ich würde dir immer raten auch mit deiner Staffel zu sprechen und zu gucken, mit welchem Typ Hund deine Ausbilder gut klar kommen. Es gibt nichts schlimmeres als wenn das dann in die Hose geht.
      Nicht jeder Ausbilder kann alles, es gibt die, aber glaub mir, die sind rar gesäät....:)

      Jeder Arbeitshund eignet sich! Kommt halt drauf an, was für eine Type Hund man führen kann und will.
    • Neu

      Gammur schrieb:




      Evtl. mit noch einigen Abstrichen ein Golden Retriever,
      Eigentlich ein sauguter Rettungshund. Nur leider sieht man in der Öffentlichkeit oft nur Show-Golden, die mit der Jagdgebrauchshunderasse "Golden Retriever" nur npch wenig gemein haben. Aber ich bin überzeugt, dass man auch bei der Rasse tolle geeignete Hund findet. Aber man muss tief einsteigen und die passende Linie, den passenden Züchter SUCHEN!
      Bei Ebay werden die eher nicht zu finden sein ; )
    • Neu

      Mehrhund schrieb:

      Aber ich bin überzeugt, dass man auch bei der Rasse tolle geeignete Hund findet. Aber man muss tief einsteigen und die passende Linie, den passenden Züchter SUCHEN!
      :dafuer:

      Sorry, dass ich es gleich noch mal schreibe, nachdem ich ihn ja schon eingeworfen habe.
      Ich halte den AL-Goldie absolut perfekt für die beschriebenen Anforderungen (ok - Stehohren - daran könnte es dann doch happern |) ).

      Ich kenne zwei AL-Goldis und die sind wirklich in Punkt Motivation, Arbeitswille und Charakter gegenüber ihrer Umwelt, null mit 0815-Familiengoldies zu vergleichen.

      Distanzlos und Grobmotorisch sind die null.
      Für die RH arbeit sind sie 100% geeignet, UO, OBE und Co machen die auch mit. Canicross durch sportlichen Körperbau null Problem (die AL-Goldis die ich kenne sind alle viel schmaller und etwas grösser (nicht so gedrungen) wie die Showgoldies).
      Zum Melden bekommt man den Hund auch.

      Ich finde der AL-Goldie ist auf jeden Fall ein Blick Wert.
    • Neu

      Der Toller hört sich gut an Mehrhund :gut: okay stehohrig ist er nicht wie von Elin. gewünscht, aber ansonsten finde ich ihn passend, auch oder gerade in Blick einer evtl. weiteren Anforderung als Schulhund.

      Einen Labrador Retriever aus Arbeitslinie fände ich auch passend.

      Eine Bekannte von mir führt eine Herderhündin in einer RH Staffel, für dieses Team passt alles super zusammen :gut:
      Viele Grüße
      network

      Für mich ist "Denkmal" ein Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht. [Fritz Grünbaum]
    • Neu

      Meine Tollerhündin wird ja auch als Rettungshund ausgebildet. Ist für mich wirklich die richtige Rasse dafür.
      Allerdings würde die Grösse vom Toller eher nicht so passen. Selbst Rüden wären " zu klein" für die Ansprüche von @Elin.
      Mein Hündin ist jetzt 1 Jahr und hat gerade mal 44 cm
      Sabine


      Leo - Labradoodle/H *2010
      Greta - NSDTR/H *27.07.2017
      Figo - Zwergpudelmischling/R 28.05.2002 - 05.06.2016 für immer im Herzen

      Unser Pfotothread Toller Greta

    ANZEIGE