ANZEIGE

Trennungsangst oder Zerstörungswut?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trennungsangst oder Zerstörungswut?

      ANZEIGE
      Hallo ihr lieben!

      Ich hab zwei Frenchies und 90% des Tages sind die beiden auch die liebsten Hunde der Welt. Doch wenn es dazu kommt, dass ich
      die Wohnung verlasse, finde ich beim wiederkommen jedes mal etwas anderes vor, was die beiden kaputt gebissen haben (sei es die Fußmatte,
      das Schlafkissen, die Fußleiste von der Wand, der Schuhschrank, Der Esstisch usw.). Ich muss dazu sagen, dass wir Stella ein Jahr länger als Mylo bei uns haben und bevor wir ihn geholt hatten hat sie nie so extrem Dinge zerstört in unserer Abwesenheit. Ich lasse mittlerweile schon garnichts mehr im Flur stehen wenn wir weggehen aber selbst dann beißen sie in die Leiste... ich hab auch schon versucht mit mylo das alleine bleiben zu üben indem ich mit Stella in größer werdenden Zeitabschnitten die Wohnung verlassen habe und da hat er zwar immer kurz gejault aber nie etwas kaputtgemacht. ich weiß nicht wie ich den beiden diese Angewohnheit abgewöhnen kann. habt ihr tipps? :verzweifelt:
    • Für mich klingt das nach Hunden, die nicht gut alleine bleiben können.
      Hast Du das denn mit beiden einmal langsam aufgebaut?

      Was macht ihr denn, bevor ihr geht?
      Macht ihr da ein besonderes (stressiges) Programm?

      Ach ja, noch etwas:
      Wie lange sind sie denn alleine?
      Passiert das auch nach kurzen Einheiten?
    • ANZEIGE
    • ja ich hab damit angefangen erst nur für paar Sekunden weg zu gehen, dann 1-2 Minuten, dann 5 etc da haben sie nie was gemacht auch nicht gejault. aber wenn ich zB einkaufen gehe oder ins Fitnessstudio was dann jeweils 1-2stunden sind, eskalieren sie immer so das sie was kaputt machen... bevor wir die Wohnung verlassen gehen wir normalerweise nochmal eine runde um den block.
    • ANZEIGE
    • Eventuell würde es Dir helfen, wenn Du das Ganze mal filmst?
      Es wäre dann möglich, daß Du dann DIE Ursache für das Verhalten siehst?


      So aus der Ferne ist es schwer zu beurteilen.
      Man kann nur mutmaßen.
      Meist steckt aber was dahinter, was Streß verursacht.
      Kauen beruhigt. Deshalb werden dann auch gerne Sachen "zerstört".



      Schöne Grüße noch
      SheltiePower
      *******************************************************************************************
      Bilder von meinen Shelties Dancing Paws - im Sheltietakt unterwegs
      * In ewiger Erinnerung: Cheyene
    • Es kann zwei verschiedene Ursachen haben. Das wäre abzuklären, bevor man irgendwelche Maßnahmen ergreift.

      Trennungsangst: Kauen beruhigt und hilft, Stress azubauen. Der Hund ist also mit dem Alleinesein überfordert.

      Oder einfach: ich langweile mich, such mir was Nettes zur Beschäftigung, und es ist keiner da, der es mir verbietet. Zerstörungswut ist in dem Fall der falsche Begriff, denn der Hund ist ja nicht wütend, sondern geht einfach seinem Hobby nach.
      Daß du sauer bist über die Zerstörung und darunter leidest ist natürlich verständlich.

      Filmen finde ich hier eine sehr gute Idee, um zu sehen, wie die Körpersprache der Hunde ist, ob sie Stress haben oder nicht. Vielleicht hat ja auch nur einer von beiden Stress?
      Ein Indiz für Trennungsangst kann sein, wenn bevorzugt die Tür oder Dinge in Türnähe zerstört werden, in dem Versuch, zu dir gelangen.

      Da es zwei Hunde sind, regen sie sich natürlich auch gegenseitig an. Es kann also sein, daß einer anfängt - warum auch immer - und der andere mitmacht. Du schreibst, daß Stella früher "nicht so extrem" Dinge zerkaut hat, aber daraus schließe ich, daß es gelegentlich schon vorkam.


      Dagmar & Cara
    • Wir haben ja ein ähnliches Problem mit unserer Motte: Mal sind 4 Std allein sein überhaupt kein Problem, mal frisst sie schon nach 5 Minuten ein Kissen, ein Buch, die Fernbedienung oder etwas anderes das wir dummerweise liegen gelassen haben. Nachdem ich mich lange drum gedrückt habe habe ich mich heute dazu entschieden, das Bad hundesicher zu machen und sie räumlich zu begrenzen. Jetzt in diesem Moment ist sie zum ersten Mal 30Minuten allein da drin. Die ersten Minuten hat sie ab und zu gequietscht, jetzt ist seit fast 15 Minuten Ruhe. Ich hoffe, dass das für uns der richtige Weg ist. Ich habe nämlich schwer die Vermutung, dass sie zwar weiß, dass sie diese Dinge nicht machen soll, dass sie aber schlicht noch zu jung ist um sich da im Griff zu haben, wenn keiner guckt. Es macht ihr einfach zu viel Spaß :rotekarte:
    • Sorry,

      aber nein, das glaube ich nicht.
      Ich schätze eher, daß Dein Hund Streß hat.
      Denn Kauen beruhigt.
      Kann man mit Kaugummi kauen, oder Rauchen beim Menschen vergleichen.


      Gruß
      SheltiePower
      *******************************************************************************************
      Bilder von meinen Shelties Dancing Paws - im Sheltietakt unterwegs
      * In ewiger Erinnerung: Cheyene

    ANZEIGE