ANZEIGE

Bemerkenswerte Sätze - Teil VII

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      ANZEIGE

      ruelpserle schrieb:

      Ich hätte mich für meinen Vater in Grund und Boden geschämt und ihm das auch zu verstehen gegeben. Einfach nur widerlich!
      Hätte er das bei einem männlichen Arzt auch gesagt?
      Nö. Aus dem ganz einfachen Grund das ein mämnnlicher Arzt nicht gleich Zeter und Mordio brüllt wenn der mitm Hintern auf engem Raum eben an die Hand des Patienten kommt.
      Bei ner Frau muss Mann (ja, nur Mann) ja schon immer im voraus warnen. Im Fall von Zweizylinders Vater hat er es eben mit nem Witz gemacht damit die Stimmung eben nicht kippt.

      Und ernsthaft, wenn wer sagt Vorsicht, Hand im Weg und darauf "Dann muss ich mich umdrehen"... Ja was hat man denn dann eben vor der Hand wenn die Person gebückt dasteht? Genau!
      Klar, kann man unkommentiert lassen. Muss man aber nicht. Kann man auch nen Witz machen, bei der Steilvorlage.


      Dauert nicht mehr lange dann ist Atmen vermutlich auch schon sexuelle Belästigung. Wahnsinn.
      Troublemakers, die tun nix! Die wollen nur spielen!
      Prinz Arren: 03.04.2012* Mini Bullterrier
      Prinz Hamilton: 26.09.2012* Whippet

      Vorgegangen, unvergessen: Trolly † 2002, Löle †2012 und die anderen
    • Neu

      Aoleon schrieb:

      Nö. Aus dem ganz einfachen Grund das ein mämnnlicher Arzt nicht gleich Zeter und Mordio brüllt wenn der mitm Hintern auf engem Raum eben an die Hand des Patienten kommt.
      Bei ner Frau muss Mann (ja, nur Mann) ja schon immer im voraus warnen. Im Fall von Zweizylinders Vater hat er es eben mit nem Witz gemacht damit die Stimmung eben nicht kippt.
      Uff - ich dachte schon, ich hätte als einzige auch diesen Gedankengang auf dem Schirm!

      Kam mir bei der Beschreibung der herrschenden Enge auch in den Sinn, dass da möglicherweise die "Gefahr" eines unbeabsichtigten Kontaktes bestand.

      Wäre mir als Frau unangenehmer, als so ein lockerer Spruch.
      Wobei es aber auch hier auf die Umfeldbedingungen (wozu auch der Ton gehört, und ob evtl. im Vorfeld schon irgendwelche anzüglichen Blicke z.B. gekommen sind, um nur mal 2 von vielen Möglichkeiten zu nennen) ankommt.

      Richtig schlimm finde ich, wenn solche Anzüglichkeiten geäußert werden in dem Wissen, dass die betroffene Person dem hilflos ausgeliefert ist.

      Dazu gehört neben der Bloßstellung vor anderen Zuschauern auch das Wissen, dass so etwas von denjenigen toleriert wird, die hier eigentlich schützen und eingreifen müssten - der Chef z. B., der Beschwerden bagatellisiert und nicht darauf eingeht, der Wirt in der Kneipe, der dem Stammgast dort einen Freiraum gewährt, der sich einfach nicht gehört ... oder auch die Zuschauer in der Öffentlichkeit, die wegsehen und so tun, als ginge sie das gar nichts an.
    • ANZEIGE
    • Neu

      cn684 schrieb:

      In der Situation merkt man bzw. frau ganz gut, was witzig und was anzüglich gemeint ist. Wenn´s witzig gemeint ist, schäkert man eben mit wenn man in der Stimmung ist, uns sonst gibt man eben den passenden Komentar zurück
      Wenn das immer so einfach wäre, und auch jeder Frau immer so leicht fallen würde.

      Das ist die eine Seite.

      Die andere ist die, dass es eben Menschen gibt die sich darin gefallen, andere zu beschämen/verunsichern und deshalb zu sexistischen Aussagen greifen, die dann oftmals auch noch mit sexistischen Gesten und/oder Berührungen verbunden sind.

      Diese lassen sich auch durch einen flotten Spruch, oder Humor, oder auch eindeutige Grenzsetzungen nicht bremsen.

      Da ist dann Unterstützung durch die Umwelt gefragt.
    • ANZEIGE
    • Neu

      Da sieht man mal wieder, dass solche Sachen eben manchmal schwer zu definieren sind. Einige finden solche Sprüche lustig und können nicht verstehen, was den anderen daran stört.
      Und der andere kann solche Sprüche nicht ab und könnte :kotz:

      Ich gehöre meistens zur letzteren Sorte - Ehrfahrungsbedingt. Wenn man solche Sprüche täglich x-mal an den Kopf geknallt bekommt... sorry aber wenn ich arbeite (und dann meistens auch noch viel zu tun ist) kann ich an "anmach"-Sprüchen nichts lustig finden :ka:
      Da reagiere ich dann eher genervt/ignorierend, was dann vielen auch wieder nicht passt "Sei doch nicht so zickig" und solche Sprüche sind dann genauso daneben, passiert aber extrem oft.

      Und das ist eben unter anderem ein Punkt weshalb manche (Frauen) auf jede noch so kleine Anzüglichkeit gereizt reagieren - sie sind es einfach leid, ständig Sprüche zu hören. Und in Berufen wie Pfleger, Service, Verkauf usw. wo eben viel Kundenkontakt herrscht, kommt das eben sooo unglaublich oft vor.

      Mir reichts wohl für ein ganzes Leben :muede:

      Hoffe das erklärt dem ein oder anderen weshalb manche solche Sprüche daneben finden
      Shezza und Yuna - Zwei Chaoten auf vier Pfoten

      Shezza - Border Collie Mix *27.11.14
      Yuna - Labrador Retriever *21.06.18

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Manu's Hundewelt ()

    • Neu

      Wie geschrieben, es kommt immer auf darauf an, wie es gesagt wird und die Mimik. Auch, wie viel man selber zulässt.
      Wenn ich das von einem unangenehmen Mann nicht möchte, dann sage ich ihm in einen festen, bestimmten Ton, das er seine Anzüglichkeiten zu unterlassen hat, nicht unterlassen möchte, sondern zu unterlassen hat. Basta.
    • Neu

      Sexismus ist ein strukturelles, kein persönliches Problem!

      Beispiel: Werbung für Unterwäsche mit einem "halbnackten Model" - nicht sexistisch.
      Werbung für eine Autowaschanlage mit einem halbnackten Model - sexistisch.

      Nicht sexistische Sprüche funktionieren entweder unabhängig von der Person (Beispiel Blutspendebus "hier ist es sehr eng, es kann sein, das ich sie unabsichtlich berühre.") oder sie sind auf eine Person "zugeschnitten" ("ich finde das Kleid steht dir gut, da es so gut zu deiner Haarfarbe passt" - das gute alte Kompliment sozusagen).

      Dinge zu sagen, nur weil das gegenüber Brüste oder Vagina anstelle von Penis oder "keinen" Brüsten hat, ist schlicht und ergreifend sexistisch.
      Wie die betroffene Person damit umgeht, steht auf einem ganz anderen Blatt.
      Brot kann schimmeln. Was kannst du?


      *Hoover & Lolek*
    • Neu

      Also ich würde auch gerne selbst entscheiden, wann ich mich belästigt fühle und wann nicht. Vorallem will ich mir das nicht von der Männerwelt vorgeben lassen, die ja das Problem formen (also in meinem Fall halt, gibt auch natürlich genug Frauen, die einfach nicht wissen, was sich gehört).
      Wie einige schon geschrieben haben, vergeht in der Pflege fast kein Tag, in denen man keinen unpassenden Spruch hört. Und es nervt. Jeder meint, er wäre der Erste, der sowas von sich gibt und man selbst fände das charmant und schmeichelnd und wehe man mokiert sich darüber ("Also bei mir brauchen Sie gerade keinen Blutdruck messen, der ist sowieso immer viel zu hoch, wenn ich Sie sehe", "Kommen Sie auch zu mir nach Hause zum Waschen, wenn ich lieb bin?" oder, oder, oder :lachtot: :kotz: ).
      Für mich kommt es wirklich extrem auf den Mensch und die Situation an.
      Bei dem Beispiel mit der grapschenden Hand hätte ich vermutlich etwas sparsam aus mir rausgeguckt, einfach weil ich den Spruch megadämlich finde. Eine Hand grapscht ja nicht einfach so, sondern das ist was aktives, sprich, der Kerl kann sich einfach nicht beherrschen. Wäre der Mann an sich nett und höflich, hätte ich es unkommentiert gelassen. Aber es gibt auch welche, die als Person generell auch ein sehr unangenehmes Auftreten haben und da hätte ich ihm definitiv geraten, seine Hand unter Kontrolle zu behalten. Und auch mit Nadel im Arm kann man die Hand wegbewegen oder einfach Entschuldigung sagen, wenn die Hand an den Bobbes gekommen ist.

      Wenn ich einen Patient habe, der schon seit Monaten stationär liegt (dh man kennt sich schon), ihm fällt langsam die Decke auf den Kopf und alles ist scheiße, dann kann ich auch über den Spruch mit den "jungen Frauenbusen vor meinen Augen" lachen. Einfach weil man den Mann kennt und einfach weiß, dass er sowas vielleicht auch einfach mal sagt um sich selbst ein bisschen aufzumuntern und sich gerade an seinem Galgenhumor aufhängt. Wenn der Patient nebendran, der vor 1 Stunde erst aufgenommen worden ist und mit dem ich noch kein Wort gewechselt habe direkt trötet, dass er die Brüste auch mal sehen will, dann fällt mir dazu nix mehr ein und dann verstehe ich auch nicht, wie man da den Unterschied nicht sehen kann :ka: .
      Aber generell fände ich ein bisschen Professionalität bei der Arbeit ganz nett.
      Immer dabei: Queeny.
      "Auch wenn ich jetzt traurig bin
      denke ich daran,
      was werden wir erst feiern,
      wenn ich nachkomm irgendwann"

    ANZEIGE