ANZEIGE

Bemerkenswerte Sätze - Teil VII

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Hi,

      Achtfastneun schrieb:

      Heute steht ein männlicher Patient vollkommen schambefreit pudelnackig vor mir und ist etwas in Erklärungsnot: "Ja, wissen Sie, dass da jetzt bei Ihrem schönen Anblick bei mir untenrum nichts passiert, das liegt nicht an Ihnen, wirklich! Also eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass sich da jetzt was regt, Sie sind ja wirklich sehr attraktiv! Das ist bestimmt die Aufregung, das müssen Sie nicht persönlich nehmen, gell?"
      Uarghs , ist notiert. Danke auch.
      ... Schweigen ist Gold. Wär besser für alle gewesen...Echt scheisse.

      LG

      Mikkki
    • ANZEIGE
    • letzte Woche waren wir paar Tage Urlaub machen in einem Hotel... da ich die Hunde barfe, brauchte ich einen Löffel zum Mischen/Umrühren, den uns das Hotel auch ganz lieb leihweise überlassen hat.

      Als wir wieder abreisten, erinnerten meIn Mann und ich uns gegenseitig daran, nicht zu vergessen, den Löffel zurückzubringen... das ging dann immer so:

      "Wir müssen noch den Löffel abgeben, denk dran."

      "Hoffentlich geben wir den Löffel ab."

      "Vergiss nicht, den Löffel abzugeben."

      "Du hast den Löffel noch nicht abgegeben."

      :lol:

      Wir waren nach dem Auschecken noch in einem Tierpark, meinem Mann schaute der Löffel aus der Gesäßtasche.

      Ich: "Mensch, jetzt haben wir den Löffel nicht abgegeben"

      Die Blicke der Leute... unbezahlbar :lachtot:
      Don't forget to smile
    • ANZEIGE
    • Aufgrund akuer Batterieschwäche durfte am Montag nach der Arbeit der gelbe Engel anrücken. Ich hatte Spuk schon auf der Rückbank angeschnallt, weil ich ja vorhatte, nach Hause zu fahren. Tja, war wohl nix. Egal, den Hund hab ich nicht mehr abgeschnallt, der lag da ja gut. Nun kam halt der Herr vom ADAC und griff direkt in mein Auto rein, saß schon halb drin, als Spuk mal die Nase nach vorn schob um zu gucken, wer das denn ist. Kerl (der Spuk vorher schon gesehen hatte) erstarrt, guckt mich an, fragt mit ganz kleiner Stimme: "Der tut aber nix, oder?"
      Ich: "Nö, höchstens nervt er ein bisschen."
      Gelber Engel: "Ja, nicht, dass der auf einmal anfängt zu beißen oder so..."
      Vielleicht bin ich altmodisch, aber ich frage eigentlich, ob der anwesende Hund einverstanden ist, BEVOR ich in ein fremdes Auto einsteige, und nicht, wenn ich schon halb drin sitze und nix mehr tun könnte. :hust:
      "I've learned to trust my instincts and commit fully to my choices, that there are no "bad" decisions and that even wrong decisions aren't fatal."
      (Gillian Anderson)

      Der Spinner

      Senta, mein Hund wird sichtbar - im Pfototalk
    • @Aoleon oft finde ich das auch ganz witzig. Aber bei manchen Leuten finde ich das einfach nur daneben. Der Kerl war ein gestandener Familienvater mittleren Alters. Da finde ich sowas einfach oftmals einfach sehr erbärmlich und eklig :lepra: . Ich frage mich dann meist auch einfach, ob er selber eine Tochter hat und wie er es denn fände, wenn sie sich solches Gespräch anhören müsste. Dann werden sie oftmals sehr kleinlaut.
      Süß finde ich das manchmal als Geplänkel von alten Herren, da kann ich auch mal lachen. Musste mich letztens ziemlich dicht über einen sehr betagten, fast blinden Mann beugen, der immer und stets sehr freundlich und nett war. Plötzlich haut er ganz trocken raus: "Ich hätte nie gedacht, dass ich noch einmal einen jungen Frauenbusen aus der Nähe sehen würd, aber jetzt erkenne ich ihn sogar fast."
      Da kann ich auch herzlich lachen, weil das einfach nicht diesen extrem anzüglichen Charakter hat.

      Aber die Ladys sind ja oftmals "zum Glück" auch nicht immer besser. Erinnere mich noch deutlich an die Ü90-Patientin, die ich vor Chefarztvisite immer ins Mieder schnüren sollte, damit "die Ärzte auch mal was zum gucken haben, die sehen ja sonst nur so frigides Trockenobst!" :lachtot:
      Immer dabei: Queeny.
      "Auch wenn ich jetzt traurig bin
      denke ich daran,
      was werden wir erst feiern,
      wenn ich nachkomm irgendwann"
    • Aoleon schrieb:

      Vor ein paar Jahren wollt mich ein Teenie anmachen, ich kam grad von nem Konzert und sah etwas derangiert aus, da wirke ich immer noch jünger als eh schon. Selbst der Türsteher hatte mich gefragt ob ich nicht besser meine Mutter anrufe, weil es sei ja schon spät und so.
      hach ja, nach meinem letzten Konzert hab ich beim Imbiss einen Lolli bekommen und der Typ fragte, "ob die Kleine auch schon ein Bier haben dürfe" -- als ich in's Lachen ausbrach und meinte "Jo, seit 11 Jahren" hat er große Augen bekommen :lol:
      Symathischer Kerl, neben meinem 2-Meter-Mann bin ich unbestreitbar "die Kleine", also alles gut - bin trotzdem beim Lolli geblieben und wollte kein Bier :p


      Achtfastneun schrieb:

      "Ich hätte nie gedacht, dass ich noch einmal einen jungen Frauenbusen aus der Nähe sehen würd, aber jetzt erkenne ich ihn sogar fast."
      och, das find ich herzig :gut:
      mein Opa sagte auch immer sowas wie "oh, ein Kuss von so einer hübschen jungen Dame, dass ich das nochmal erlebe" :herzen1: (heute ist seine Beerdigung)
      Liebe Grüße
      Pauley & Maja
    • Ich kann an Belästigung nichts Süsses, nichts Lustiges und auch nichts Herziges finden. Egal wie alt die Menschen sind. Ich find's widerlich und abstossend und habe HÖCHTSTEN Respekt vor dem Pflegepersonal. Ich habe nur eine klitzekleine Ahnung was Ihr Euch durchaus täglich gefallen lassen müsst.
      Es ist einfach nur grausam und beschämend, dass diese Belästigungen nicht wahrgenommen werden und das betreffende Personal das hinzunehmen und auszuhalten hat.

      Einem alten Knacker kann man nicht mal eins auf die Pfoten hauen weil sonst vielleicht was bricht, wie will man sich wehren und/oder schützen?
      Im eigenen Dreck liegenlassen?
      Ich empfinde das als Tragödie.
      Ds Bärnermeitschi im Mittuland mit zwöi Hüng um ne Gring vou Spinnzüügs.
    • Mein Papa und ich waren mal Blut spenden.

      Da das in einem umgebauten Bus war, war nicht gerade viel Platz.

      Die Betten waren jeweils gegenüber und dazwischen nur ein schmaler Gang für die Ärztin und Gehilfen.

      Wir lagen uns gegenüber als sich die Ärztin zu mir beugte, um die Nadel zu setzen. Dadurch reckte sie ihren ​PO in Richtung der Hand meines Vaters.

      Der warnte sie mit: „Bitte geben sie Acht, meine Hand ist ein Grapscher!“

      Sie darauf: „Huch, da muss ich mich schnell umdrehen!“

      Mein Papa: „Das ist mir noch lieber.“ :lachtot:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zweizylinder ()

    ANZEIGE