ANZEIGE

Hund plötzlich ruhig und lustlos, Blutwerte sind aber super?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hund plötzlich ruhig und lustlos, Blutwerte sind aber super?!

      ANZEIGE
      Was für Krankheiten gibt es, die sich nicht unbedingt im Blutbild (großes Blutbild und Geriatrieprofil inkl T4) bemerkbar machen?


      Das Blutbild ist insbesondere in Anbetracht des Alters (eigentlich völlig unbekannt da Fundhund, laut Schätzungen aber +/- 10/11 Jahre) geradezu wunderschön. Bis auf Eosinophile (hinweis auf Allergien oder Parasiten, Allergien hat er tatsächlich) liegt alles im Referenzbereich und T4 ist auch schön im oberen Bereich (Referenz ist 15-50, er hat 40).



      Trotzdem ist der Hund seit mittlerweile einigen Monaten deutlich ruhiger und lustloser beim Gassi. Früher ist er immer herumgeflitzt, hat sich irgendwo festgeschnüffelt, ist dann mit vollgas nach vorne gesprintet usw. Er war also eher schon überdreht als normal.
      Bis etwa März war alles normal und so ab März/April/Mai ist er sehr ruhig und langsam geworden. Für ihn ist das definitiv nicht mehr normal und liegt auch nicht an der Hitze.

      Aber das Blutbild ist ja normal und gibt keinerlei Hinweis auf irgendwelche Probleme. Mit dem Bewegunsapperat hat er keine deutlichen/verstärkten Probleme (ganz ideal war es noch nie, laut Physio-TÄ vor 2 Jahren dennoch alles im Rahmen und soweit ok.)



      Was können die Ursachen sein und wie geht es diagnostisch weiter?

      Ich dachte daran erstmal wieder zur Physio-TÄ zu schauen und zu gucken ob sich in den letzten 2 Jahren etwas verändert hat. Evtl sind ja trotzdem Schmerzen die Ursache auch wenn er nicht deutlich sichtbar Schonhaltung einnimmt. Angefangen hat das ganze allerdings tatsächlich etwa in/nach einem Zeitraum als er sich eine Pfote verstaucht/vertreten hatte. Muss aber auch absolut nichts damit zu tun haben.

      Ansonsten würde mir noch Ultraschall des gesamten Bauchraumes einfallen. Und wenn man schon dabei ist, evtl auch des Herzens, wobei das Herz beim Abhören laut TA gesund klingt.
      Wenn bei der Physio und beim Schall nichts rauskommt, bleibt halt die Frage wie es weiter geht.
      Es geht ihm nicht deutlich schlecht, er hat absolut keine spezifischen Symptome. Er ist nur beim Gassi wesentlich lustloser, demotivierter und scheint (auch bei kaltem Wetter) weniger Ausdauer zu haben. Wobei ich nicht genau weiß ob ihm nach einiger Zeit nur komplett die Motivation ausgeht oder ob es wirklich explizit (auch) an der Ausdauer liegt. Das Temperament hat sich etwa von 1 Jährigem Labrador zu 10 Jährigem Chow Chow gewandelt, also doch schon sehr deutlich.

      Das Blutbild poste ich auch gleich, sobald ich es hinbekommen habe alles so zu schneiden, dass alle Werte aber keine Namen am Foto/Screenshot sind. Die vorhandenen Werte sind wie gesagt super, aber vielleicht gibt's noch irgendwelche wichtigen Werte die fehlen und die man in unserer Situation besser nachfordern lassen sollte?
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Ich finde den Ansatz mit der Physio-TÄ gut. Bei Tommi war es ähnlich, nachdem bei seiner Autoimmunkrankheit Besserung eingetreten war, wurde es irgendwann wieder schlechter, der Hund unmotivierter. Für mich auch wenige Anhaltspunkte, bis auf dass er schon etwas in Schonhaltung verfallen ist. Bei ihm ist es beginnende Arthrose im linken Vorderbein. Nach einigen Sitzungen Physio-Schwimmen und vor allem jetzt, wo ich das Gefühl habe, dass das Arthrose-Medikament anspricht, fängt er wieder an, herumzuflitzen. Also das würde ich auf jeden Fall abklären lassen. Alles Gute!
      Der Hund ist ein Begleiter,
      der uns daran erinnert,
      jeden Augenblick zu genießen.
      Marla Lennard

      Lina & Tommi (Pudelmix, *19.08.2009)
    • Du hast viele gute Ideen.
      So würde ich auch vorgehen.
      Wenn der Hund Magenschmerzen hat, z.B., sieht man das nicht auf dem Blutbild, auch nicht, wenn ihm Beine oder Rücken weh tun.
      Vielleicht sieht und hört er auch nicht mehr so gut.
      Ist ein Hund in seinem Revier gestorben und er "vermisst" dessen Geruchsprofil?
      Mal einen anderen Weg gehen?

      LG, Friederike
      „Vielleicht gibt es schönere Zeiten; aber diese ist die unsere.“
      Jean Paul Sartre

    ANZEIGE