ANZEIGE

Hündin hört nach Spaziergang mit anderem Hund nicht mehr auf mich!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Ich habe mit meinen früheren Hunden jedes Mal beim Losgehen zum Spaziergang eine Art "Abfrage-Kommando" gegeben, wo ich dann sehen konnte, wie bei jedem der damals 5 die aktuelle Tagesform so war - an den Reaktionen hab ich mich dann orientiert, wer auf diesem Spaziergang die üblichen Freiheit geniessen durfte und wer weng mehr im Hühnerauge behalten wird.

      Was ich damit sagen will - Hunde "funktionieren" einfach nicht immer gleich. Wir doch auch nicht.
      Wenn ich gestern 2 Stunden Rugby gespielt hätte (nicht krumm nehmen, liebe Boxer-Halter :lol: ) könnte man mich in den nächsten Tagen wohl auch einfach in die Tonne treten.

      Ich würde da jetzt gar nix gross draus machen - und schon mal überhaupt nicht an meinen bisherigen Methoden zweifeln, wenn es doch überwiegend so klappt, wie ich mir das vorstelle.
      Ich würde mir denken "OK, aus irgendeinem Grund fällt ihr der Gehorsam grad schwerer als üblich, solange ich nicht weiss, woran das liegt, sichere ich uns entsprechend ab, gönn uns mal ein wenig Seele baumeln lassen und warte ein paar Tage, ob Hundi sich bald wieder normal gibt".

      Wenn nicht, würde mein nächster Weg dann zum ​TA führen. Was ich garantiert nicht machen würde, wäre, uns beide hochgradig zu frustrieren, indem ich "jetzt erst Recht" spiele und den Hund aus Prinzip mit Kommandos überhäufe.

      LG, Chris
      Die Vierbeiner der Wild-Bunch-Ranch

      ---

      Doggensabber hält die Welt zusammen!

    ANZEIGE