ANZEIGE

Wesensänderung bei meiner Hündin - bin ratlos und verzweifelt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wesensänderung bei meiner Hündin - bin ratlos und verzweifelt

      ANZEIGE
      hallo ihr lieben,

      ich bin seit gestern neu hier bei euch und lege gleich mal mit meinen ersten fragen los, wird vermutlich etwas länger :)

      ich habe seit jänner 218 eine ca. 3 jahre alte Hündin aus bosnien - sie war von anfang an super lieb, unkompliziert und freundlich (natürlich kannte sie viele dinge nicht und war unsicher aber das ist eh normal) - seit ca. 1 Monat erkenne ich sie nicht wieder, sie wurde faul, träge und lag nur herum... hat wenig kontakt zu mir gesucht und am ende will sie jetzt auch fast nicht mehr Gassi gehen.... ich hab es zuerst auf die täglichen gewitter geschoben, sie hat wirklich große angst und geht an so einem tag davor und danach nicht raus - keine Chance, außer ich würde sie über den Asphalt schleifen.
      also bin ich zum Tierarzt, schilddrüße, großes Blutbild und noch einiges mehr. - befund seit gestern da - alles tip/top.
      jetzt haben mich Nachbarn schon vor einer Woche gefragt ob sie läufig ist - und ich so: niemals, sie ist doch kastriert - und nun? seit gestern blutet sie - wieder zum Arzt u der meinte, ja klar sie ist läufig - viel spaß die nächsten 3 Wochen.
      jetzt aber meine Frage: kann eine Läufigkeit so etwas auslösen? sie kommt mir teilweise richtig depressiv vor und unfassbar traurig und das jetzt schon einen Monat lang...

      habe jetzt kontakt zu einer Tierärztin aufgenommen, die sich mit TCM bei Hunden auskennt - vl. hat sie unterstützend etwas das ihr diese Wochen erleichtert...

      ich bin trotzdem richtig schockiert, dass sie sooo down ist und echt fast nicht mehr zu motivieren ist Gassi zu gehen, in der Wohnung funktionieren alle Übungen, fressen und trinken ist normal, mit Spielzeug oder so kann sie absolut nichts anfangen, max mit Leckerlis

      habt ihr ähnliche Erfahrungen und könnt mir helfen? oder ist sie auch noch zusätzlich vl. in der Pubertät?

      danke euch jetzt schon,
      GLG
    • Für mich klingt das nach einem gesundheitlichen Problem... Sicher dass alles überprüft wurde? Wurde ein Test auf Mittelmeerkrankheiten (und auf eventuell noch andere in Bosnien vorkommende Krankheiten bei Hunden) gemacht?
      Luna Bodeguero-Mix *09/2015
      Familienhund Mokka *07/2016

      und Timmy 06/2005-08.09.2016 immer im Herzen dabei
    • ANZEIGE
    • Ist sie kastriert oder sterilisiert (also was dachtest du, ist sie)? Ist es sicher, dass es sich bei der Blutung um eine normale Läufigkeit handelt? Wurden entzündliche Erkankung (z.B. Stumpfpyometra) ausgeschlossen?

      Und ja, prinzipiell kann eine Läufigkeit eine solche Änderung des Verhaltens schon mit sich bringen.
    • ANZEIGE
    • Flora5515 schrieb:

      kann eine Läufigkeit so etwas auslösen? sie kommt mir teilweise richtig depressiv vor und unfassbar traurig und das jetzt schon einen Monat lang...
      Ja, eine Läufigkeit und auch eine spätere Scheinschangerschaft können für verändertes Verhalten verantwortlich sein.
      Während der Läufigkeit würde ich ein bisschen Rücksicht auf die Hündin nehmen wenn es ihr momentan nicht ganz so gut geht und sie schon zum Gassigehen animieren, aber halt dann keinen Marathongassigang machen.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • Also, wenn die schon 3 ist, halte ich die Pubertät für ausgeschlossen. Die is ja selbst bei großen Hunden in dem Alter schon laaang fertig.

      Es kann sicher die Läufigkeit sein - aber sich weiß man das nicht. Nachdem Du aber beim Doc warst, und er bestätigt hat, daß eigentlich alles ok ist (es ist also nicht lebensbedrohlich, bissel abzuwarten!), würd ich mal versuchen, die Zeit etwas zu erleichtern mit der TCM-Ärztin, und einfach beobachten, obs hinterher wieder besser wird. Das sollte der Fall sein, wenns darauf zurückzuführen ist. Wenn es dann wider Erwarten nicht besser wird, kann man ja weitersuchen nach der Ursache.
      LG,
      BieBoss
      _______________________________
      Biene - Zwergpudel-Pinscher-Mix, *7.02.2007
      Bossi - Dt. Jagdterrier-Foxterrier-Mix, *4.06.2006
      Frieda - Dt. Jagdterrier, *~5.02.2001
    • hallo, danke erstmal für die raschen antworten...

      lt. pass und Tierschutz ist sie kastriert - habe ich schriftlich, weil ich extra 1 Woche nach der Adoption noch einmal nachgefragt habe...
      dürfte aber nicht stimmen. meinen TA möchte ich eigentlich wechseln, da er eben gestern nur meinte sie ist läufig und nicht nachgesehen hat - kann ja wer weiß was sein... ich weiß ich bin hypervorsichtig, aber sie ist mein erster Hund ich bin schockverliebt und weiß einfach nicht weiter gerade :(

      ich weiß mittlerweile nicht, ob ich dem Pass noch "trauen" kann... es wurden alle dinge überprüft die für eine EInfuhr notwendig sind...
    • In diesem Fall würde ich auch einen Ultraschall machen lassen, denn falls sie wirklich kastriert (oder was auch immer da gemacht wurde) ist, dann könnte eine Blutung ein gesundheitliches Problem sein und dann ist ein Ultraschall m.E. angeraten um den Hund angemessen behandeln zu können.
      Wenn sie aber nur läufig ist, dann hast du durch einen Ultraschall die Gewissheit, dass sie doch nicht kastriert ist und die Blutung keine Probleme verursacht.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina

    ANZEIGE