ANZEIGE

Seit Wurmkur frisst Hund kaum noch und schläft nur noch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seit Wurmkur frisst Hund kaum noch und schläft nur noch

      ANZEIGE
      Hallo zusammen,

      seit vorgestern bekommt unsere kleine (4 Monate) Wurmkurpaste verabreicht (Das erste mal seit wir sie haben).
      Seit dem ist sie nur noch am schlafen und frisst kaum noch. Nur von ihrem absoluten Lieblingsfutter frisst sie noch etwas, aber bei weitem auch keine Tagesration.
      Ist das normal bei einer Wurmkur?

      Vielen Dank,
      Philip
    • Meine Hunde haben oftmals keinen/wenig Appetit bei einer Wurmkur und sind auch manchmal matt. Gerade bei der Hitze kein Wunder.

      Ich würde auf jeden Fall den Namen der Paste aufschreiben und das nächste mal eine andere geben, wenn der Hund sie jetzt nicht so gut vertragen hat.

      Wenn du dir ganz unsicher bist, lieber mal den TA anrufen und mit ihm sprechen.
      Leidenschaft Fotografie klick

      Pudelpower.

      . . . mit den beiden Pudeljungs.
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Warum bekommt der arme kleine Hund ne Wurmpaste - hat er denn Würmer? Ansonsten ist das Ganze einfach nur Käse. Ich nehm ja auch keine Kopfschmerztablette, wenn ich gar keine Kopfschmerzen habe. Die bringt dann nämlich nix.

      Ergo: Kotprobe abgeben und auf Würmer angucken lassen vom Doc, und gut ist. Es sei denn, man hat nen begründeten Verdacht (zB Welpi hat ne Maus gefressen, die sichtbar Würmer enthielt, oder sich in Wurmhaltigem gewälzt und dabei u.U. Wurmeier aufgenommen, oder das Tier stammt vom Polenmarkt und ist sehr wahrscheinlich über und über verwurmt, wovon ich jetzt in dem Fall mal net ausgehe *gg).

      Und ja - natürlich ist es normal, daß ein Körper kämpft mit der Chemie, die in ihn reingestopft wird, v.a. bei so einem jungen Wesen.
      LG,
      BieBoss
      _______________________________
      Biene - Zwergpudel-Pinscher-Mix, *7.02.2007
      Bossi - Dt. Jagdterrier-Foxterrier-Mix, *4.06.2006
      Frieda - Dt. Jagdterrier, *~5.02.2001
    • Hey,

      Bei allem was man so an Medikamenten gibt kann es zu Mattheit und Unlust kommen. So eine Wurmkur zerstört ja auch einiges im Darm (stichwort Darmflora) und ein angeschlagener Darm kann solche Folgen mit sich bringen.

      Solange der Hund noch genug trinkt und etwas frisst würde ich abwarten. Du kannst ihm ja erstmal Schonkost anbieten (gekochtes Hühnchen mit matschigen Reis und bisschen Hüttenkäse).

      Das tut gut und schmeckt den meisten Hunden
    • BieBoss schrieb:

      Warum bekommt der arme kleine Hund ne Wurmpaste - hat er denn Würmer?
      Du hast schon gelesen, dass es um einen Welpen geht? Alle Welpen haben Würmer. Drum werden sie beim Züchter regelmässig entwurmt. Geht dann beim neuen Besitzer in länger werdenden Intervallen weiter.

      Da das Schadenspotential im Welpenkörper wesentlich höher ist als beim erwachsenen Hund, sind die mit grossen Unsicherheiten behafteten Kotproben bei Welpen wenig sinnvoll. Hunde mit ausgereiftem Immunsystem entwurme ich auch nicht nach Schema alle 3 Monate, aber bei Welpen gehe ich das Risiko nicht ein.

      Ich hoffe, dass es dem Hundchen inzwischen besser geht. Ich persönlich habe noch nie solche Nebenwirkungen bei Wurmkuren beobachtet, aber das kann es ja trotzdem geben. Es könnte aber auch was ganz anderes sein - der Welpe zahnt, zum Beispiel, hat sonst einen milden Infekt - völlig unabhängig von der Wurmpaste. Zeitliche Abfolge von Ereignissen bedeutet ja noch lange nicht Kausalität, auch wenn unser Menschenhirn das gern so einsortiert.
      Hunde:
      Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
      Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
      Welsh Springers reloaded - die Bilder!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von naijra ()

    • Weil Welpen sich bei der Mutter infizieren - entweder übers Blut während der Trächtigkeit, oder über die Muttermilch. Das läßt sich auch mit Entwurmen der Mutter nie ganz verhindern - und Welpen sind leider sehr viel anfälliger für Schäden durch Verwurmung als erwachsene Hunde. Daher muß man da besonders aufpassen.

      Ich habe übrigens auch noch bei keinem Welpen solche Nebenwirkungen gehabt und wäre daher sehr aufpassen, dass es nichts anderes ist - eine beginnende Krankheit zum Beispiel, oder, harmloser, Zahnwechsel.

    ANZEIGE