ANZEIGE

Mein Welpe hat Parvovirose!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      danimonster schrieb:

      Das macht keinen Sinn .... der Hund ist ja in einer Klinik weil ihm dort optimal geholfen wird und hier ist 24h geschultes Personal um ihn rum ....
      Du selber kannst doch nichts machen wenn es dem Hund schlechter geht.
      Naja, als ich damals mit Biene nach ihrem Beißunfall in der TK war, erwies sich die angebliche "24-Stunden-Rundumdieuhr-Betreuung" auf genauere Nachfrage hin als "wir schauen mindestens einmal in 24 Stunden nach dem Hund"! Ergo: Hund kam mit nach Hause, noch vollkommen betüddelt. Weil ICH sitz nämlich echt 234 Stunden am Stück neben ihr (außer Klopausen *gg) und konnte sie ins Büro mitnehmen, sodaß sie auch da neben mir lag und unter ständiger ununterbrochener Beobachtung war (der TA ist 15 min. vom Büro weg, also wesentlich näher als von daheim aus).

      Aber ok - ich kenn auch nach all den Jahren meinen Hund, und mein Doc is Tag und Nacht erreichbar - und sie war "nur" schwer verletzt (keine Organschäden), nicht todkrank...... Ging mir also nur darum, näher zu betrachten und zu hinterfragen, was "24 Stunden beaufsichtigt" in Wirklichkeit heißt bei der genannten Klinik. Einem Anfänger würd ich aber nicht empfehlen, Euren Hund in der Situation mit heimzunehmen - als Anfänger kann man eine Verschlechterung der Lage des Hundes einfach oft net gleich erkennen.
      LG,
      BieBoss
      _______________________________
      Biene - Zwergpudel-Pinscher-Mix, *7.02.2007
      Bossi - Dt. Jagdterrier-Foxterrier-Mix, *4.06.2006
      Frieda - Dt. Jagdterrier, *~5.02.2001
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE

    ANZEIGE