ANZEIGE

Suche Hilfe für einen BARFplan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suche Hilfe für einen BARFplan

      ANZEIGE
      Hallo ihr lieben :winken:

      ich habe einen 2 Jahre alten Richback-Boxer Mix, der ist durch einen Chip Kastriert (richtige folgt Anfang nächsten Jahres) er wiegt 35kg (wenn er nicht schon abgenommen hat). Er bekam immer Trockenfutter :fear: von Markus Mühle.
      Plötzlich bekam er Mega Schuppen, er erbrach und ihm vielen extrem viele Haare aus :ka:

      Also sind wir zu einem Barfladen. Diese bieten einen Test an um abzuklären was er alles nicht verträgt und was :fear: und er verträgt jede Menge nicht. Unter anderem das Futter von Markus Mühle.

      Die Frau erstellte uns daraus also einen Barfplan für Karl. Aber einige Freunde von mir, die auch Barfen sagen, dass dieser Plan nicht so gut sei :verzweifelt: Er hat auch immer noch Hunger und er hat jetzt schon zweimal „Hungerkotzen“ gemacht. Seit dem bekommt er immer wieder was zu knabbern und mehr Fleisch. Aber sei Fell ist wieder besser :applaus:

      Ich bitte euch um Hilfe! Da ich eine schwierige Schwangerschaft gerade habe und mich null konzentrieren kann, hilft mir belesen nicht so viel. Bin dankbar für jede Hilfe :(

      Die Bilder (Plan und Test) sind leider zu groß zum anhängen :ka:
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Wenn du verständlicherweise jetzt nicht die Nerven hast, um Dich in die Barferei einzulesen, würde ich damit jetzt nicht anfangen.

      Ich empfehle Dir, ein hochwertiges, leichtverdauliches Trockenfutter für ernährungssensible Hunde zu suchen, und das Barfen auf eine Zeit zu verschieben, wo Du Dir selbst die Grundlagen dazu aneignen kannst. Sonst bist Du unterschiedlichen Meinungen mehr oder weniger hilflos ausgeliefert und kannst kompetente Beratung nicht von inkompetenter Nachbeterei unterscheiden.
    • Rich-Boxer schrieb:

      Da ich eine schwierige Schwangerschaft gerade habe und mich null konzentrieren kann, hilft mir belesen nicht so viel. Bin dankbar für jede Hilfe

      Dann lass vorerst die Finger von der Rohfütterung.

      Die ​BARF Pläne sind schön und gut, aber wenn es zu Problemen kommt bzw weiter Probleme bestehen bleiben, dauert es ewig, bis man anpassen kann, wenn man selbst keine Ahnung hat. Auch hat man so ein wenig das "Stille Post" Problem. Man erzählt etwas und kann nur hoffen, dass das Gegenüber die richtige Information versteht und entsprechend darauf reagieren kann.

      Mich würde auch interessieren, was das für ein Test gewesen ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Barfladen einen vernünftigen Allergietest durchführen kann und schon die Bluttests im Labor sind nicht besonders genau.

      Sucht euch ein gutes Fertigfutter, testet ein wenig aus, was euer Hund verträgt und wenn du wieder aufnahmefähig bist und dich selbst damit befassen kannst, kannst du das Thema ​BARF ja nochmal in Angriff nehmen, denn ganz ohne eigenes (zumindest Basis) Wissen sollte man es schlicht nicht machen.

      Im Übrigen kann es durchaus sein, dass die Probleme gar nicht durch eine Futtermittelunverträglichkeit entstanden sind, sondern durch den Stress durch die hormonelle Umstellung kamen.
      LG
      Raphaela
      The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem. - Captain Jack Sparrow
      Ekko, Cardassia & Azog
    • ja, es ist vielleicht im Moment nicht der richtige Zeitpunkt um mit dem Barfen zu beginnen. Es läuft nicht weg, damit kann man später immer noch mal beginnen, wenn es paßt.
      Zwischen Trockenfutter und Frischfütterung gibt es noch was dazwischen. ein bekömmliches Flockenfertigfutter zum Einweichen zum Beispiel, oder evtl. Trockenfertigbarffutter zum Einweichen. Und wenn man noch eine verträgliche Krokette findet, ist es auch gut.
      Alles Gute @Rich-Boxer

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Marina M. ()

    ANZEIGE