ANZEIGE

Fragen die man sich sonst nicht zu stellen traut Teil XII

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Leute wie bekomm ich eine Grille aus dem Haus, die sich irgendwie unsichtbar machen kann aber einen Höllenlärm- bevorzugt zur Nacht- macht? Seit einer Woche hat sie sich hier eingenistet, davon war ich drei Tage nicht da, doch grad jetzt frequenzt sie wieder fröhlich in den schrillsten Tönen - so kann doch kein Mensch schlafen. :hilfe: Ich glaube ich zieh in Garten um- grad jetzt, wo wir nachts wieder kühle 12 Grad haben.. Ich hab nächste Woche wieder zwei anstrengende Nachtdienste, ich bin eigentlich Zuhause um ein wenig zu schlafen. :dead:
      Humor und Geduld sind Kamele, die uns durch jede Wüste tragen.
    • nepolino schrieb:

      Leute wie bekomm ich eine Grille aus dem Haus, die sich irgendwie unsichtbar machen kann aber einen Höllenlärm- bevorzugt zur Nacht- macht? Seit einer Woche hat sie sich hier eingenistet, davon war ich drei Tage nicht da, doch grad jetzt frequenzt sie wieder fröhlich in den schrillsten Tönen - so kann doch kein Mensch schlafen. :hilfe: Ich glaube ich zieh in Garten um- grad jetzt, wo wir nachts wieder kühle 12 Grad haben.. Ich hab nächste Woche wieder zwei anstrengende Nachtdienste, ich bin eigentlich Zuhause um ein wenig zu schlafen. :dead:
      Grillen loswerden – wikiHow

      ^Grillen werden von starkem Licht angezogen. Also Schmetterlingsnetz raus, starke Lampe anmachen und alle anderen Lichter aus. Und dann auf die Lauer legen.

      Waldmanns Heil :applaus:
      Mein kleiner Taschenwolf - Gustav Ignatius *4. April 2017
      101 Garnelen und ihre Hausschnecken lassen grüssen!
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Juno2013 schrieb:

      Danke @Elaia.
      Das Teil habe ich für den neuen Nutzgarten im Auge. Für die Ecke, um die es jetzt geht, ist es leider nicht so gut geeignet, weil sie im hintersten Teil des Gartens liegt und ich dort keinen Wasser- und Stromanschluss habe.
      Mich würde aber für den Nutzgarten interessieren, ob es funktioniert. Berichtest Du mal?
      Mach ich, sobald das gute Stück hier angekommen und ein paar Tage im Einsatz war :gut:

      Mir persönlich wäre die 8km Strecke auch zu viel mit dem Junghund. In dem Alter waren die langen Strecken der Elfe (ca 30kg mit 7 Monaten) bei der Hälfte, durch vor, zurück, Sprint etc machen die ja im Freilauf trotzdem mehr Meter...
    • Kennt sich jemand mit Rentenansprüchen bzw. Hinzuverdiensten zur Rente aus? Mir schwirrt schon der Kopf vom vielen lesen und irgendwie steige ich doch nicht durch bzw. kann ich mir meine Frage immer noch nicht beantworten.
      Kontakt sehr gerne über PN damit hier keiner von diesem Thema gelangweilt wird :winken:
      Wenn du heute aufgibst,
      wirst du nie wissen,
      ob du es morgen geschafft hättest!



      Jana mit Yoko
    • snofelta schrieb:

      histiozytom
      Was es nicht alles gibt, ich kannte den Begriff gar nicht, ich habe einmal nachgeschaut und folgendes gefunden:
      "Ein kutanes Histiozytom ist ein gutartiger Hauttumor, der meist bei jungen Tieren und eher selten bei Hunden über zwei Jahren auftritt. Die Tumoren treten besonders am Kopf, an den Ohrmuscheln und an den Gliedmaßen auf. Sie liegen meist einzeln vor und sind selten über 2cm groß.

      Die genaue Diagnose eines kutanen Histiozytoms wird mit Hilfe einer Biopsie gestellt. Dazu werden mit einer dünnen Nadel Zellen aus dem Tumor gewonnen und histologisch untersucht. Je nach Art und Veränderung der Zellen kann dann eine genaue Zuordnung des Tumors erfolgen und insbesondere eine Abgrenzung des mit ähnlichen Veränderungen einhergehenden histiozytären Sarkoms erfolgen.

      Wenn ein kutanes Histiozytom eindeutig diagnostiziert ist, kann einfach abgewartet werden: Häufig bilden sich diese Tumoren nach einigen Monaten von allein zurück. Sind sie jedoch störend für den Hund, können sie auch chirurgisch entfernt werden."

      Hat Felix ein Histiozytom?
    • @Trixie03 meine Tierärztin vermutet es. Hatte ja seit kurzem hier gefragt ob jemand so einen Knubbel von seinem Hund kennt. Da wir heute eh wegen den Augen dort warten, hat sie es natürlich auch gleich angeschaut. Sie meinte es könnte sowas sein. Von Biopsie etc war jetzt erstmal nicht die Rede.. Das verunsichert mich auch etwas nachdem ich im Internet nachgeschaut hab. Sie meinte aber, das man es kontrollieren muss und wenn es größer wird oder sich verändert, operiert werden muss. Mit einer Biopsie wäre mir schon wohler um Klarheit zu bekommen. Aber wenn meine Tierärztin sagt, das abwarten reicht?! Ach, ich hab keine Ahnung..

    ANZEIGE