ANZEIGE

Fragen die man sich sonst nicht zu stellen traut Teil XII

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      CH-Troete schrieb:

      Ich habe eine Frage an die Medizinkennerinnen und Medizinkenner hier.
      Kann man als Ausländer und nicht-EU-Mitglied bei Euch in Deutschland "einfach so" zum Arzt und bar bezahlen?
      Was erwartet einem da?
      ich lebe zwar in der EU, aber meine Krankenkasse deckt verschiedene Dinge nicht ab, die ich in Deutschland mache. Da gehe ich hin und bekomme dann wie eine Privatversicherte die Rechnung nach Hause geschickt, die ich dann selbst bezahle.
      Dem Arzt ist es ja egal, ob das dann nachher die private Krankenkasse an mich zurück zahlt oder nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rinski ()

    • miamaus2013 schrieb:

      Superpferd schrieb:

      Danke euch allen, wirklich sehr lieb!

      Ich habe jetzt mal nochmals nachgelesen.

      Auf der Rechnung steht :

      2x Allgemeine Untersuchung und Beratung beim Hund JEWEILS 25 Euro
      2x Eingehende Untersuchung einzelner Organe JEWEILS 20 Euro

      Meiner Meinung nach der 3Fache Satz, da bei der Gebührenordnung von @RedPaula steht : Allgemeine Untersuchung und Beratung im 3fachen Satz 40 Euro

      Hat sie scheinbar dann einfach 2x berechnet um auf den 3fachen Satz zu kommen.
      und wie setzt sich der Rest der 900 € zusammen? :???:
      Also alles in allem :

      110 Euro allgemeine Untersuchung (Eingangsuntersuchung das übliche)
      200 Euro Röntgen
      188 Euro Labor (Entnahme, Vorbereitung für Versand, Fremdlabor Screening)
      180 Euro Ultraschall vom Bauch (hab ich oben vergessen zu erwähnen, sorry)
      2 Injektionen 80 Euro
      Besprechen der Befunde 50 Euro
      Fütterungsberatung/Empfehlung 40 Euro
      ELISA Test (Labor) 40 Euro
      Rest sind Medikamente
      Leidenschaft Fotografie klick

      Pudelpower.

      . . . mit den beiden Pudeljungs.
    • ANZEIGE
    • rinski schrieb:

      CH-Troete schrieb:

      Ich habe eine Frage an die Medizinkennerinnen und Medizinkenner hier.
      Kann man als Ausländer und nicht-EU-Mitglied bei Euch in Deutschland "einfach so" zum Arzt und bar bezahlen?
      Was erwartet einem da?
      ich lebe zwar in der EU, aber meine Krankenkasse deckt verschiedene Dinge nicht ab, die ich in Deutschland mache. Da gehe ich hin und bekomme dann wie eine Privatversicherte die Rechnung nach Hause geschickt, die ich dann selbst bezahle.Dem Arzt ist es ja egal, ob das dann nachher die private Krankenkasse an mich zurück zahlt oder nicht.
      Ob man direkt „bar“ bezahlen kann, weiß ich nicht. Aber man kann, wie rinski schon schrieb, hingehen und sagen, dass man privat zahlt und bekommt dann eine Rechnung. Der Arzt rechnet dann aber auch die Tarife für Privatversicherte ab, und das ist erheblich teurer als bei gesetzlich Versicherten!
      "Es gibt immer Querulanten, die mit Statistiken irgendwas beweisen wollen. 14 Prozent aller Leute wissen das."
    • ANZEIGE
    • CH-Troete schrieb:

      Ich habe eine Frage an die Medizinkennerinnen und Medizinkenner hier.Kann man als Ausländer und nicht-EU-Mitglied bei Euch in Deutschland "einfach so" zum Arzt und bar bezahlen?
      Was erwartet einem da?

      Hintergrund der Frage: meine Mom möchte ja gern wieder nach Deutschland, muss aber halt ab und an zum Doc und wenn sie das mit ihrer Krankenkasse regeln muss, ist ihr das zu viel (nicht fragen, nur kopfschütteln).
      Kann man sowas auch ohne grosse Bürokratie mit Krankenkassen und Blabliblablupp regeln?
      Ich weiß das man auch als Selbstzahler zum Zahnarzt gehen kann und das man auch als Selbstzahler ins Krankenhaus kann. Man bekommt dann eine ganz normale Rechnung wie die Privatversicherten nur das man die nicht einreicht sonder selber bezahlt.
      Ich denke mal das sollte dann auch bei anderen Ärzten gehen. Kann natürlich sein das man es dann gleich vor Ort bezahlen muss.

      LG
      Sacco
    • DerFrechdax schrieb:

      Superpferd schrieb:

      Danke euch! Die genannten Preise von euch hören sich im vergleich wirklich absolut fair an. Alleine die allgemeine Untersuchung des Hundes (abtasten, abhören, Fieber messen, Gelenke beugen) hat 95 Euro gekostet.
      wir haben hier eine Praxis am Ort, die verlangen für das oberflächliche Drüberkucken 10 Euro, eine bessere Praxis etwas weiter weg verlangt 20 Euro.
      Ich hatte vor kurzem Blutbild, nachträgliche Anforderung der SD- Werte beim Labor, eingehende Beratung und über 1h Bioresonanz- Austesten von Futtermitteln bei der TÄ 120 nochwas € auf der Rechnung stehen... euer TA scheint vergoldete Hände zu haben... :???:
      Magst du mir vielleicht verraten was mit "bioresonanz austesten von Futtermitteln" gemeint ist? Was wird da genau gemacht?
    • CH-Troete schrieb:

      Ich habe eine Frage an die Medizinkennerinnen und Medizinkenner hier.
      Kann man als Ausländer und nicht-EU-Mitglied bei Euch in Deutschland "einfach so" zum Arzt und bar bezahlen?
      Was erwartet einem da?

      Hintergrund der Frage: meine Mom möchte ja gern wieder nach Deutschland, muss aber halt ab und an zum Doc und wenn sie das mit ihrer Krankenkasse regeln muss, ist ihr das zu viel (nicht fragen, nur kopfschütteln).
      Kann man sowas auch ohne grosse Bürokratie mit Krankenkassen und Blabliblablupp regeln?
      Also ja, du kannstin Dland einfach zum Arzt gehen.
      Mach ich immer so, wenn ich da bin :ka: - zahl auch immer bar auf die Kralle :ugly: ... die freuen sich immer :hust:
      Mann kommt auch doppelt so schnell dran :pfeif:


      Was ich aber nicht so ganz verstehe ist der Grund.
      Will deine Mutter in Dland nur ab und an zu besuch sein oder will sie in Dland leben und wohnen?

      Bei letzterem muss sie genauso wie in der CH obligatorisch Versichern und das bei einer deutschen Krankenkasse :???:
      Und es gibt nichts einfaches als die Krankenkassenabrechung in Dland (nicht so kompliziert wie die CH). Karte am Empfang abgeben, Wartezimmer setzen, Behandeln lassen, nach Hause gehen , fertig.
      In Dland gibts keine Abrechnung wie in der CH. Das läuft alles direkt über die KV.
      Man zahlt auch kein Selbstbehalt oder Franchise...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Vakuole ()

    • Vakuole schrieb:

      Was ich aber nicht so ganz verstehe ist der Grund.
      Will deine Mutter in Dland nur ab und an zu besuch sein oder will sie in Dland leben und wohnen?
      Ich gehe nicht davon aus, dass sie in Deutschland ganz bleiben möchte. Vielleicht ein paar Monate. Aber sie muss regelmässig ihre Augen kontrollieren lassen, ggf. unterspritzen (?) lassen. Sie muss recht viele Medis nehmen (Schmerztherapie, tut ihr megagut! Juhu!), Sauerstoff... das macht halt auch ein wenig unsicher.
      Sie muss einfach die Gewissheit haben, dass sie ohne Papierkrieg zum Arzt kann, das vermittelt ihr Sicherheit :smile: Dann traut sie sich. Sie ist etwas schüchtern.

      Ihre Krankenkasse ist so, dass sie ein Jahr im Ausland versichert ist. Das wäre nicht das Problem.
      Cash bezahlen ist auch kein Problem.
      Das Problem ist die Unsicherheit, wie das geht, ob sie nett zu ihr sind... ob sie Treppen laufen muss oder ob sie in einen Lift darf, etc. etc.
      Eigentlich alles unwichtige Dinge, füe sie sind diese Kleinigkeiten halt wichtig.



      Danke Euch :bussi:
      Ds Bärnermeitschi im Mittuland mit zwöi Hüng um ne Gring vou Spinnzüügs.
    • @CH-Troete wenn deine Mum aber offiziell nach Dland zieht - also einen Wohnsitz anmeldet ist das was anders für dne deutschen Staat, als wenn sie nur auf Besuch ist...
      Wohnt sie in Dland mit Wohnsitz braucht sie eine deutsche KV - egal ob sie aus der CH eine hat der nicht.
      Wenn sie nur auf Besuch ist, dann gilt die CH Versicherung weiter.

      CH-Troete schrieb:

      Sie muss einfach die Gewissheit haben, dass sie ohne Papierkrieg zum Arzt kann, das vermittelt ihr Sicherheit Dann traut sie sich. Sie ist etwas schüchtern.

      Ist in Dalnd so wenig ein Problem wie in der CH.
      Sie braucht halt einen Termin. Am besten vielleicht Vorab mal bei einem Hausarzt vorstellig werden, damit er einen kennt, die Krankengeschichte kennt und man dann auch "fix" einen Termin bekommt :ka: .


      CH-Troete schrieb:

      Das Problem ist die Unsicherheit, wie das geht, ob sie nett zu ihr sind... ob sie Treppen laufen muss oder ob sie in einen Lift darf, etc. etc.
      Naja nett sein, kommt aufs Personal an und das mit dem trppe oder Lift aufs Gebäude :???: . Normalerweise sind Arztpraxen aber auch in Dland so glegen, dass ältere Menschen ohne Probleme zur Praxis kommen. ;)


      Wenn du mehr Fragen hast, kannst mir direkt eine PN schreiben.
      Musste mich wegen doppelten Umzug CH-D oft genug mit dem Thema KK beschäftigen (glaub mir, das kann ganz schön kompliziert werden.. weil KK dafür bekannt sind, dass keiner einem Helfen kann so wirklich, weil "Spezialfall" :roll: ) und ich kenn beide Systeme ;)
    • Vakuole schrieb:

      wenn deine Mum aber offiziell nach Dland zieht - also einen Wohnsitz anmeldet ist das was anders für dne deutschen Staat, als wenn sie nur auf Besuch ist...
      Wegen ein paar Monaten im Jahr wird sie das nicht machen.
      ...komplett egal ob's erlaubt ist oder nicht, geht mich auch nix an.
      Ihr Schatz ist aus Deutschland, wenn dann würde er die Wohnung mieten (oder kaufen, keine Ahnung).


      Vakuole schrieb:

      Sie braucht halt einen Termin. Am besten vielleicht Vorab mal bei einem Hausarzt vorstellig werden, damit er einen kennt, die Krankengeschichte kennt und man dann auch "fix" einen Termin bekommt
      Ja das wäre auch meine Empfehlung :smile:
      ...schlimmer als hier in der CH wird's kaum werden :ugly: sie ist eine zauberhafte ältere Lady die eigentlich sofort alle Leute um den Finger wickelt, wenn man sie nur anschaut (sie hat Augen wie der weisse Wanderer :ugly: unwiderstehlich...) :herzen1:
      Nur hier hat sie echt die Hornochsen gepachtet :mute: Darf nicht in den Lift (frag nicht, weiss nicht), wird angemotzt...
      Sie hat in Monaco auch ihre Docs, da klappt's auch und sie fühlt sich dort wohl, sicher und gut umsorgt. Aber etwas neues ist halt immer ein bitzeli ...herausfordernd für sie.

      Danke für das Angebot, ich werde mich melden sobald ich konkrete Fragen habe. Aktuell ist es nur so ein Wunsch und eine Idee und sie meint halt, sie könne nicht nach 'schland wegen ihren Doc-Sachen :( :
      Ds Bärnermeitschi im Mittuland mit zwöi Hüng um ne Gring vou Spinnzüügs.
    • Superpferd schrieb:

      Allgemeine Untersuchung (abhören, abtasten, Fiebermessen, in den Mund schauen)
      Röntgen (2 Bilder ,- Thorax und Kniegelenk)
      Blutuntersuchung (Labor)

      Kosten : 900 Euro
      Das find ich aber wirklich reichlich überzogen; soviel hab ichseiner zeit für eine Tumorentfernung im Bauchraum meines Rüden bezahlt.
      Und die TÄ ist auch nicht die günstigste ihres Zeichens.

      Lass dir mal die einzelnen Posten aufschlüsseln.

    ANZEIGE