ANZEIGE

Hund frisst nicht aus Napf

    • ANZEIGE
      Ist mal etwas passier als sie am Napf stand ?
      Mir ist mal der Geschirrberg von der Spüle gerutscht als ich es weg räumen wollte und laut polternd quasi neben dem fressenden Hund aufgeschlagen .
      Der ging auch nimmer dran .
      Nur aus der Hand .
      Bis ich dann mal drauf kam das es daran lag ....
      Haben dann von Futter aus der Hand
      Über Futter im Napf und Napf in der Hand
      Bis hin zu Napf am Boden und Hand dran
      Und Futter am Boden und Hand am Hund wieder zu normalen Verhalten zurück gefunden.

      Und durchaus mal unterschiedlich Sorten zwischen drin hatten wir auch.
      Das Futter was er als Welpe verschlungen hat mochte er auf einmal nimmer .
      Na wenn's sonst nix ist ^^
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • DD-IE schrieb:

      So große Futterberge wird ein chi ja nicht brauchen, vielleicht mal das futter auf einem flachen Teller oder Frühstücksbrett anbieten?
      An so etwas dachte ich auch gerade. Rocky mag z.B. kein solches "Pampfgemisch" Futter; der möchte gerne die einzelnen Futterbestandteile "sehen" und aussortieren :hust: Was aber nicht heißt, dass er nur die Hälfte isst, aber er holt sich tatsächlich die Zutaten einzeln. Mal ein Stück Fleisch, dann ein Stück Gemüse, dann ne Nudel, usw. Und da das am besten von einem Suppenteller geht, hat der Hund statt Näpfen eigenen Suppenteller :rollsmile:

      Mir persönlich ist es ja egal, wo ich sein Futter einfülle. Also soll er halt vom Teller essen, wenn ihm das genehm ist.
      LG von Pfannkuchen mit Yorkie Rocky 01.07.2004
      und den drei Bartagamen: Lotti, Herrmann und Barti
    • Pfannkuchen schrieb:

      DD-IE schrieb:

      So große Futterberge wird ein chi ja nicht brauchen, vielleicht mal das futter auf einem flachen Teller oder Frühstücksbrett anbieten?
      An so etwas dachte ich auch gerade. Rocky mag z.B. kein solches "Pampfgemisch" Futter; der möchte gerne die einzelnen Futterbestandteile "sehen" und aussortieren :hust: Was aber nicht heißt, dass er nur die Hälfte isst, aber er holt sich tatsächlich die Zutaten einzeln. Mal ein Stück Fleisch, dann ein Stück Gemüse, dann ne Nudel, usw. Und da das am besten von einem Suppenteller geht, hat der Hund statt Näpfen eigenen Suppenteller :rollsmile:
      Mir persönlich ist es ja egal, wo ich sein Futter einfülle. Also soll er halt vom Teller essen, wenn ihm das genehm ist.
      Meiner hat aktuell auch einen Teller. Als er noch den Napf hatte, musste ich das Futter oft vor den Napf legen, damit er dran geht. Vom Teller holt er es sich selbst.
    • Feyra478 schrieb:

      Vom Teller holt er es sich selbst.
      Versteh ich. Ich mag's auch lieber, wenn das Essen hübsch angerichtet ist :lachtot:
      Aber Spaß beiseite, mir selbst macht es viel mehr Spaß das Hundeessen hübsch auf einen Teller zu legen als alles in einen Napf zu schütten :rollsmile:
      LG von Pfannkuchen mit Yorkie Rocky 01.07.2004
      und den drei Bartagamen: Lotti, Herrmann und Barti
    • Browniex schrieb:

      Sie will immer an den Napf vom Kater (plastik) vielleicht sollte ich das mal probieren
      Dann fütter sie doch aus dem Napf vom Kater...da wäre ich einfach pragmatisch. Vllt. mag sie auch kein Trofu. Also Dofu in den Plastiknapf vom Kater und schauen was passiert ;-)

      Ich habe große Achtung vor der Menschenkenntnis meines Hundes, er ist schneller und gründlicher als ich. -Fürst Bismarck-
    • Mia2015 schrieb:

      Also Dofu in den Plastiknapf vom Kater und schauen was passiert ;-)
      Das würde ich auch als erstes probieren. Wenn's Wuffi eh schon immer Richtung Katzennapf schielt. Vielleicht kann man ihn zu Beginn auch mit ein wenig Katzenfutter auf seinem Futter "anfixen" :ka:

      Rocky ist ja auch so ein spezieller Esser. Verträgt viel nicht, mag viel nicht und mag heute nicht unbedingt das, was gestern noch lecker war.
      Bei ihm funktioniert die Variante: ignorieren - es ist noch kein gesunder Hund vor dem vollen Napf verhungert - nämlich nicht.Ganz abgesehen, dass ich das nicht mag und es auch nicht zu mir passt, Wenn's ihm nicht schmeckt, dann frisst er nicht. Da braucht man dann gar nicht warten bis man schwarz wird, sondern nur, bis er lange genug nichts gefressen hat. Dann kotzt er nämlich - Nüchternerbrechen :kotz:
      Danach ist ihm dann richtig schlecht und er frisst erst recht nix mehr.... and so on, and so on.....

      Wenn er dann mal wieder meint, dass heute Kaninchen/Pferd/whatever gerade nicht genehm ist, dann lege ich ihm drei Fitzelchen Huhn drauf. Das funktioniert immer. Huhn liebt er, verträgt es aber leider nicht. So zwischendurch mal ein paar Gramm sind aber völlig in Ordnung.

      Ich gönne es ihm. Er musste die ersten zehn Jahre seines Lebens eingeweichtes Lidltrockenfutter fressen, das er zehn Jahre nicht vertragen und nahezu täglich gekotzt hat
      LG von Pfannkuchen mit Yorkie Rocky 01.07.2004
      und den drei Bartagamen: Lotti, Herrmann und Barti
    • Pfannkuchen schrieb:

      Feyra478 schrieb:

      Vom Teller holt er es sich selbst.
      Versteh ich. Ich mag's auch lieber, wenn das Essen hübsch angerichtet ist :lachtot: Aber Spaß beiseite, mir selbst macht es viel mehr Spaß das Hundeessen hübsch auf einen Teller zu legen als alles in einen Napf zu schütten :rollsmile:
      Ich sehe gerade an deinem Profilbild, dass du auch einen Yorkie hast. Ist das mit den Tellern Zufall? =)

    ANZEIGE