ANZEIGE

Kauartikel wieder wegnehmen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Ich habe den Sinn auch noch nie verstanden. Ich habe es ihm doch gegeben, warum soll ich es ihm wieder wegnehmen?

      Um draussen auf der sicheren Seite zu sein, kann man das mit anderen Sachen üben über Tauschen, oder was auch immer.
    • Kauartikel nehmen ich meinen Hunden nicht wieder weg. Ich könnte es aber ohne dass sie knurren. Wenn sie knurren würden dann würde ich daran arbeiten, dass sie nicht knurren. Ich möchte ihnen den Kauartikel dann auch ohne Tauschgeschäft wegnehmen können denn was ist wenn sie irgendwann mit dem Käse nicht mehr tauschen wollen? Dann biete ich den Hunden ja nicht mein Sonntagssteak an.

      Ich denke es kann immer mal eine Situation kommen wo ich meinen Hunden den Kauartikel wegnehmen muss und dann möchte ich nicht erst überlegen müssen was sie als tauschbar ansehen.

      Mir ist wichtig, dass meine Hunde mir vertrauen, dass ich ihnen ohne Grund nichts wegnehme. Es soll aber auch kein "Drama" sein wenn ich mal etwas wegnehmen muss.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG"
      - Balou (Dackel-Mix) * 08.03.2011
      - Mogli (JRT), * 21.10.2012
      - Hermann (Podengo-Mix) * 16.06.2014
      und von Selina

      Wenn wir behaupten, der beste Freund unseres Hundes zu sein,müssen wir die Art von Freund sein, den wir selbst gerne hätten.(SuzanneClothier)
    • ANZEIGE
    • SOACalifornia schrieb:

      Ich finde es wichtig dem Hund Futter abnehmen zu können.
      Ich wäre damit auch echt vorsichtig!
      Weil genau das gerne nach hinten losgehen kann.
      Kann man auch in vielen Threads hier nachlesen! ;)

      SOACalifornia schrieb:

      Dabei geht es ja nicht nur um Kauartikel, sondern um Fressbares, dass mein Hund vielleicht draußen findet.
      Das sind zwei verschiedene Welten!
      Natürlich ist es wichtig, daß man dem Hund da draußen alles wegnehmen kann.
      Aber - der große Unterschied! - da draußen findet der Hund was, was unter Umständen auch gefährlich sein kann, und das muß abgenommen werden.
      Im Haus hat er schon etwas unbedenkliches von uns selbst bekommen.


      Ich kann meinen Hunden auch, wenn es mal sein muß, die Näpfe wieder wegnehmen, oder gar den Kauknochen.
      Aber nein, ich habe das nicht speziell geübt.
      Und ich vermeide so etwas auch lieber.


      Schöne Grüße noch
      SheltiePower
      *******************************************************************************************
      Bilder von meinen Shelties Dancing Paws - im Sheltietakt unterwegs
      * In ewiger Erinnerung: Cheyene
    • ANZEIGE
    • Für die, die sich nicht vorstellen können, warum man einem Hund einen Kauartikel wieder wegnehmen sollte:

      Es gibt Hunde, die spulen sich an Kauartikeln hoch... Weiterhin gibt es Hunde, die extrem gierig sind. Da geht es nicht ums Kauen sondern ums Fressen.

      Ich muss Newton Kauartikel grundsätzlich wegnehmen, wenn sie auf eine bestimmte Größe geschrumpft sind, weil ab dann die Gefahr besteht, dass er es vor lauter Gier verschluckt, obwohl es eigentlich zu groß ist und dann irgendwo stecken bleibt...
      Newton (Amadeus vom Pinselberg, LCD) - Labrador Retriever - *21.04.2014
      Hunter (Bungee Jumper‘s Hide and Seek, SCD) - Englischer Springer Spaniel - *22.05.2018
    • Sallychen schrieb:

      Dackelbenny schrieb:

      denn die würde da 5 Std. dran rumkauen.
      Wäre das schlimm?
      Ja, weil dann der Kauartikel so klein ist und meine Hündin so verfressen ist, dass sie den Rest einfach hinunterwürgen würde. Ohne Aufsicht gibts daher hier nichts zu fressen weil sie so gierig ist.
      Kauartikel für ihre Größe gehen gar nicht, ich muss grundsätzlich größere Teile kaufen damit sie gefahrlos einige Zeit darauf herumkauen kann.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Im Herzen:
      DSH Dorli, Eyka, Falko und Una
      Dackel Benny und Tamy

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • Danke schon mal für die Antworten: Ich wollte ihr den Rinderkehlkopf wieder wegnehmen, weil wir los wollten zum Spaziergang und ich eigentlich, dass auch so verstanden hatte, dass man die Dinger für eine mehrmalige Anwendung gibt und nicht einmal und sie kann alles fressen. Ich hatte ihr jetzt extra was größeres gekauft, weil sie die kleinen Sachen innerhalb von 20 Minuten weg hat. Aber dann werde ich doch wieder zu kleinen Teilen übergehen. Und um das klarzustellen: ich will ihr das nicht als „Spiel“ wegnehmen oder um Dominanz zu zeigen. Sondern einfach, weil ich jetzt nicht Stunden warten wollte und auch dachte, dass so viel Kauknochen nicht gut ist, da sie ja auch noch ihr normales Futter fressen soll.
    • Ich lege Wert darauf, dass ich meinem Hund jederzeit etwas wegnehmen kann. Draußen findet er oft irgendetwas, was er nicht fressen soll, und was vielleicht sogar gefährlich ist. Und auch in der Wohnung kann es immer mal vorkommen, dass gerade ein junger Hund etwas findet und bekaut, was er nicht haben darf, weil es ihm schadet oder weil er dem Gegenstand schadet ;) .
      Ein Lederschuh kann genauso lecker sein wie ein Rinderhautkauartikel...

      Wenn das Aus nicht funktioniert, weil das gefundene ZU lecker ist, oder mir das Risiko zu groß ist, dass er es direkt verschluckt, muss mein Hund sich auch durchaus gefallen lassen, dass ich es ihm aus dem Maul nehme.

      Es ist hier eine ganz alltägliche Sache, dass auch mal etwas weggenommen wird. Meist freundlich und in Ruhe und mit Lob und/oder Leckerlie als Belohnung fürs Hergeben, aber ich finde absolut nicht, dass ich einen Tausch anbieten sollte, für oder gegen den mein Hund sich entscheiden könnte.

      Wenn ich einen Hund aufziehe, würde ich es nie dazu kommen lassen, dass er irgendetwas gegen mich verteidigt, und Ansätze dazu direkt bearbeiten.

      Wenn irgendwer mit meinem Hund Machtspielchen anzetteln wollte und ihm in provokativer Weise irgendetwas wegnehmen würde (es gibt Menschen, die es witzig finden, Hunde, insbesondere kleine, in Rage zu bringen), würde ich das aber definitiv sofort unterbinden! Ich möchte, dass mein Hund mich nicht nur als Autorität anerkennt, sondern mir auch vertraut.

    ANZEIGE