ANZEIGE

Auslandstierschutz - Jemand gute Erfahrungen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      Ninma schrieb:

      Meine Hunde sind aus dem Auslandstierschutz. Die Hündin habe ich vor 15 Jahren aus einer Pflegestelle adoptiert und sie vorher 2 x besuchen. Allerdings war sie nur 2 Wochen da und erst 5-6 Monate, da war mir klar das Hund sich noch massiv verändern kann und das war auch so. Trotzdem war es die beste Entscheidung. Man muss sich nur klar sein das man eine Wundertüte aufnimmt. Mein Rüde kam direkt zu mir, zwar als Pflegehund, aber das ist ja nichts anders als direkt adoptieren. Er wurde als ängstlich und sehr scheu beschrieben und das war auch so. Ich wusste ja was auf mich zukommt.

      Ich empfehle dir dich auf Pflegestellen umzusehen und ein wenig Geduld zu haben. Die unkomplizierten Hunde sind halt nicht lange da, da muss man immer wieder schauen.
      Darf ich fragen, von welcher Organisation du deine Hunde hast?
    • ANZEIGE
    • Oder mal die regionalen Netzwerker anfragen. Es gibt bestimmt eine Nase direkt in deiner Nachbarschaft, die genau bei dir passen würde.
      Schwarze Bretter beim Tierarzt, Tierarzt anfragen, Dogsitter und -Trainer anfragen. Die wissen immer um akute Fälle und können oft sehr gut vermitteln und sind oft dankbar um gute Plätze.
    • ANZEIGE
    • ich habe gute Erfahrungen mit "Mensch und Tier zuliebe" gemacht. Sehr gute.

      Ein Verein der ein Partnertierheim in Polen hat und vor Ort Menschen (die oft arm sind) und Hunden hilft.
      Ein kleiner Verein mit wenigen engagierten Mitarbeitern, die auch nach vier Jahren noch fragen, wie es mir und Arek so geht (keine Kontrolle, freundliches Interesse an einem Ihrer ehemaligen Schützlinge)

      Außerdem habe ich mehrfach gehört dass Hunde aus Polen (Tierheim) sehr oft sehr unkompliziert sein sollen, gut sozialisiert, selten Angsthunde usw.
      Arek kommt aus Polen, und wurde von uns auch nur per Bild und Beschreibung ausgesucht. Wir haben einen ganz unkomplizierten, super sozialisiert, entspannten, grosstadttauglichen Hund bekommen der vor nix angst hat und überall mitgenommen werden kann. Mehr Glück als verstand würde ich mal sagen ;-)

      Allerdings ja, auch wenn die vereinsmitglieder alle 3-4 Wochen vor Ort sind, ist das keine realistische Einschätzung. Das haben die uns auch offen so gesagt. Katze im Sack ist es irgendwie immer und obwohl ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe, werde ich nicht noch einmal nur nach dem Bild aussuchen.
      Da wir auch kein Auto haben, ist mit Stadtkompatibilität (Bus, Bahn, Fahrrad) Viel zu wichtig.

      Hast du denn schon mal in Kleinanzeige geguckt? Oft werden ja auch Erwachsene Hunde dort inseriert, die aus echten oder fadenscheinigen Gründen abgegeben werden.
    • EPonte schrieb:

      schau mal bei tierische-lichtblicke.de, da sind immer wieder Hunde auf den Pflegestellen
      Da sind leider auch nur Tiere, die noch im Ausland sind.


      Lurchers schrieb:

      Oder mal die regionalen Netzwerker anfragen. Es gibt bestimmt eine Nase direkt in deiner Nachbarschaft, die genau bei dir passen würde.
      Schwarze Bretter beim Tierarzt, Tierarzt anfragen, Dogsitter und -Trainer anfragen. Die wissen immer um akute Fälle und können oft sehr gut vermitteln und sind oft dankbar um gute Plätze.
      Okay, aber ist das nicht ein wenig seltsam, beim TA anzurufen und zu fragen, ob die Hunde, die vermittelt werden sollen, kennen?
    • Jenny2018 schrieb:


      Tüdeldü schrieb:

      Ich hab gute Erfahrungen mit Animal Care Austria, Mentor4Dogs und Animalhope Nitra. Alles, was über meine Hunde gesagt wurde, hat gestimmt.

      Ich glaube übrigens, so einen Thread gibts schon...
      Ich hab über die Suchanfrage gesucht, aber leider nichts gefunden. Vielleicht bin auch zu blöde. ;)
      Hört sich aber gut an. Hast du Erwachsene Hunde adoptiert oder Welpen?
      Nur erwachsene. Habs nicht so mit Welpen. :D Ist mir zu viel Überraschung. :p Meine Hunde waren 7, 9, 10 und 4 Jahre alt. Alle total unkompliziert und sofort alltagstauglich - bis auf den Jagdtrieb des einen, der is halt Arbeit, aber nix Ungewöhnliches. :D
    • Manfred007 schrieb:

      ich habe gute Erfahrungen mit "Mensch und Tier zuliebe" gemacht. Sehr gute.

      Ein Verein der ein Partnertierheim in Polen hat und vor Ort Menschen (die oft arm sind) und Hunden hilft.
      Ein kleiner Verein mit wenigen engagierten Mitarbeitern, die auch nach vier Jahren noch fragen, wie es mir und Arek so geht (keine Kontrolle, freundliches Interesse an einem Ihrer ehemaligen Schützlinge)

      Außerdem habe ich mehrfach gehört dass Hunde aus Polen (Tierheim) sehr oft sehr unkompliziert sein sollen, gut sozialisiert, selten Angsthunde usw.
      Arek kommt aus Polen, und wurde von uns auch nur per Bild und Beschreibung ausgesucht. Wir haben einen ganz unkomplizierten, super sozialisiert, entspannten, grosstadttauglichen Hund bekommen der vor nix angst hat und überall mitgenommen werden kann. Mehr Glück als verstand würde ich mal sagen ;-)

      Allerdings ja, auch wenn die vereinsmitglieder alle 3-4 Wochen vor Ort sind, ist das keine realistische Einschätzung. Das haben die uns auch offen so gesagt. Katze im Sack ist es irgendwie immer und obwohl ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe, werde ich nicht noch einmal nur nach dem Bild aussuchen.
      Da wir auch kein Auto haben, ist mit Stadtkompatibilität (Bus, Bahn, Fahrrad) Viel zu wichtig.

      Hast du denn schon mal in Kleinanzeige geguckt? Oft werden ja auch Erwachsene Hunde dort inseriert, die aus echten oder fadenscheinigen Gründen abgegeben werden.
      trotz deinen guten Erfahrungen?
      Das gibt mir ein bisschen zu denken.

      Ja, das was du beschreibst mit Bus und Bahn ist mir eben auch sehr wichtig. Das konnte ich mit meiner alten ängstlichen Hündin nicht und das hat eingeschränkt.
      Wahrscheinlich ist dann aus dem Ausland wirklich keine gute Wahl... Ach Mensch.

      Ja, die Kleinanzeigen durchforste ich auch. Bin ehrlich, habe meine Vorstellung von meinem Hund und leider gestaltet sich die Suche dadurch als schwierig...
    • Jenny2018 schrieb:

      Ich hab auf manchen Internetseiten gesehen, dass die Tiere ALLE super kinderlieb sind usw. und genauso was macht mich skeptisch.
      Und das ist gut so!

      Hinterfrage ruhig die Beschreibungen. Klick dich durch das ZergPortal.
      Manchmal finden sich Leute, die ihren eigenen Hund aus diversen Gründen abgeben müssen und nach einem neuen Halter suchen.

      Ich hab meinen Hund auch aus dem Auslandstierschutz. Die Beschreibungen damals waren spärlich, haben aber zu der dortigen Situation (reine Auffangsstation in Ungarn) gepasst. Der Hund brachte "nur" typische Defizite mit: eher scheu und ängstlich, schlecht sozialisiert, unsicher im Verhalten, Selbstversorger ... sowas halt :D
      Mir war das bewusst und ich habe mich drauf eingerichtet ein "Problempaket" zu bekommen. Ich hab mich rechtzeitig um Hilfe und Anleitung gekümmert und so lief das alles sehr entspannt ab. Der "Sprung ins kalte Wasser" war für mich die beste Entscheidung und ich glaub dem Hund geht es bei uns auch ganz gut xD
      Ich muss aber auch sagen, dass der Hund für mich damals nicht viele Anforderungen erfüllen musste. Aber eines ist unser Hund sicherlich nicht, kinderlieb. Daran hat sich auch nach mittlerweile 11 Jahren nichts geändert.
      "Timing ist keine Stadt in China." - Martin Rütter

      Viele Grüße
      Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

    ANZEIGE