ANZEIGE

Hündin ca. Sept. wieder läufig, Rüde jetzt 6 Mon., wann kastrieren lassen? Mit 11 Mon. doch noch viel zu jung

    • ANZEIGE

      Nebula schrieb:

      das kommt dann wohl drauf an wie die Hunde so drauf sind. Hier ist das noch nie probiert worden :ka:


      hier auch nicht. Hier wurde noch nie versucht, ne Stoffbox zu zerstören.. Mia kann aber von innen den Reißverschluss öffnen.

      Aber ich kenne einen Hund, der schrottet nicht nur Stoffboxen, sondern auch Flugboxen und Aluboxen (anderes Thema aber).
      Daher wollte ich es nur mal erwähnen..

      Wäre halt ärgerlich, wenn man sich in Sicherheit wägt und dann zerstört der Hund seine Stoffbox und die zwei kommen doch zusammen.
      LG Katrin mit

      Mia (*10.12.2012)

      Ares (*22.07.2016)

      Nicht die Schönheit bestimmt, wen wir lieben, sondern die Liebe bestimmt, wen wir schön finden.
      Sophia Loren


      Mia und Ares die Prinzessin und ihr Krieger
    • Mit 11 Monaten ist der Rüde mMn deutlich zu jung für eine Kastration. Solange das körperliche Wachstum noch nicht abgeschlossen ist und er auch noch nicht die vollständige geistige Reife erreicht hat, würde ich ihn nicht kastrieren lassen!

      Wie schon gesagt wurde: Eine Wohnung hat in der Regel Türen... Warum da kein Trennen möglich sein soll, kann ich mir nicht erklären...

      Ansonsten würde ich abwarten, wie der Rüde so auf die Läufigkeit reagiert...

      Warum ist die Hündin denn unkastriert bzw. warum muss sie unbedingt intakt bleiben?
      Newton - Labrador Retriever - *21.04.2014

      Ganzkörperwedler sind die Sambatänzer unter den Hunden... ;)

      Newtons Pfotothread:
      http://www.dogforum.de/index.php/Thread/203256-Mister-Newton-entdeckt-die-Welt/
    • ANZEIGE
    • RafiLe1985 schrieb:

      Warum ist die Hündin denn unkastriert bzw. warum muss sie unbedingt intakt bleiben?


      warum sollte man denn einen gesunden Hund ohne Probleme mit der Läufigkeit kastrieren lassen? :???:
      LG Katrin mit

      Mia (*10.12.2012)

      Ares (*22.07.2016)

      Nicht die Schönheit bestimmt, wen wir lieben, sondern die Liebe bestimmt, wen wir schön finden.
      Sophia Loren


      Mia und Ares die Prinzessin und ihr Krieger
    • ANZEIGE
    • Sorry, aber es ist für mich jedes Mal aufs Neue ein Unding, wie man als Moderator oft so dermaßen herblassend und arrogant antwortet - neuen Usern, die eine ehrliche Frage stellen, die sie beschäftigt.
      Ich kann das nicht nachvollziehen und ich find das ganz furchtbar. :ka:

      Helfstyna schrieb:

      malamamaemma schrieb:

      Habt Ihr Vorschläge bzw wie handhabt ihr es, mit intakter Hündin und Rüde in einem HH?
      Ich hatte Türen und meine Hunde sind erzogen.

      In den Stehtagen war die Hündin stets bei mir, in der restlichen Zeit ging das Leben hier normal weiter, weil die Rüden wussten, dass ich es nicht dulde, dass sie um die Hündin rumgeiern.

      Wenn man das nicht hinkriegt, kann der Rüde über die Zeit zur Fremdbetreuung in die Pension gehen.

      Helfstyna schrieb:

      ChiBande schrieb:

      Unterschätze die Größe nicht. Meine Chis hätten im toten Winkel vom Laptop Bildschirm schon ein Techtelmechtel haben können, oder unter dem Tisch während! man selbst am Tisch sitzt und isst etc. Einen großen Hund hat man da schneller/leichter im blick. Die TE hat glaube ich auch kleine Hunde.
      Sorry, wenn ich es nicht hinkriege meine Hunde für vier Tage zu kontrollieren, dann sollte ich eben kein gleichgeschlechtliches Pärchen halten. Das hat nichts mit Größe zu tun, sondern mit Aufmerksamkeit.
      Dann gibt es eben mal für vier Tage kein Plaudern im Internet, wenn man keine Bedingungen schaffen kann, dass man die Tiere trennt, sondern nur 100% Aufmerksamkeit auf den Hund.

      Und dann sollte man sich überlegen, wie man das Problem am besten behebt, denn wie schon geschrieben, man kann nicht immer davon ausgehen, dass die Hunde rund um die Uhr problemlos zusammen sein können. Das hat nichts mit läufig oder nicht zu tun, es gibt ein dutzend andere Gründe, wieso man die Hunde (vorübergehend) trennen können muss.
      Entschuldigung, aber für mich ist ganz einfach kein Umgangston.
      Ich find's spitze, dass es 'hinkriegst', deine Hunde zu 120% zu erziehen und zu kontrollieren. Fein gemacht!
      Problem ist bloß (und das ist nunmal so), dass es bei den allerwenigsten Ottonormalhundehaltern so läuft wie bei dir. Normal ist, dass die Hunde keine Befehlsempfängermaschinen sind und normal ist auch, dass man mal eben 'ein Internetpläuschchen' (oder was auch immer macht) und nicht mit voller Aufmerksamkeit jede Millisekunde bei den Hunden ist.
      Insofern... ich finde diese "Tipps" reichleich bescheuert.


      So, nun zum Thema - ich hab kein gemischtgeschlechtliches Pärchen, hab deswegen keine Praxis darin.bin nur kurz zum motzen gekommen. |) :D
      Wenn wirklich keine Möglichkeit zum Trennen besteht, würde es bei der ersten Läufigkeit wohl drauf ankommen lassen und gleich zu Beginn versuchen, dem Rüden deutlich zu machen, dass da nix zu machen ist. Ihm also die Chance geben, damit leben und umgehen zu lernen. Wenn dir das Kontrollieren in den Stehtagen aber zu riskant ist (was ich gut verstehen kann), würde ich gucken, dass ich den Rüden in der Zeit für einige Tage bei einem Sitter unterbringen kann. Bei Boxen etc. muss man halt nämlich echt aufpassen, dass es nicht irgendwie trotz Box zu einem "Unfall" kommen kann.

      Kastrieren würde ich den Rüden nicht so früh - lieber erstmal schauen, ob du (und er) nicht doch doch damit zurecht kommst oder ob die Sittervariante klappt. Wenn nicht, kannst du ihn immernoch später kastrieren lassen, oder auch die Hündin, wenn sie Probleme mit der Läufigkeit/Scheinschwangerschaft haben bzw. bekommen sollte.
      Aber wie gesagt, mMn wäre Management + Sitter für die kritische Zeit wohl am besten.

      Hakuna Matata! What a wonderful phrase
      Hakuna Matata! Ain't no passing craze
      It means no worries for the rest of your days
      It's our problem-free philosophy

      ~ Hakuna Matata ~

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chatterbox ()

    • Danke Chatterbox,
      bei manchen Antworten musste ich wirklich schlucken, .....Hund abgeben.. Hallo gehts denn...
      aber danken möchte ich allen, die mir gute und auch kritische Antworten gegeben haben.

      Nochmals, ich habe Türen....sogar mehrere, hab aber ein klitzekleines Schlafzimmer, wo ein Schrank, mein Bett und die 2 Schlafplätze von den Hunden reinpassen...
    • malamamaemma schrieb:

      Danke Chatterbox,
      bei manchen Antworten musste ich wirklich schlucken, .....Hund abgeben.. Hallo gehts denn...
      aber danken möchte ich allen, die mir gute und auch kritische Antworten gegeben haben.

      Nochmals, ich habe Türen....sogar mehrere, hab aber ein klitzekleines Schlafzimmer, wo ein Schrank, mein Bett und die 2 Schlafplätze von den Hunden reinpassen...
      ich glaube, das macht den Hunden nix ;) Da haben die trotzdem mehr Platz als in ner Box :)
    • miamaus2013 schrieb:

      RafiLe1985 schrieb:

      Warum ist die Hündin denn unkastriert bzw. warum muss sie unbedingt intakt bleiben?
      warum sollte man denn einen gesunden Hund ohne Probleme mit der Läufigkeit kastrieren lassen? :???:
      So wie du es verstanden hast, war es nicht gemeint! Ich wollte drauf raus, dass die Hündin ja offenbar auch nicht kastriert ist und warum dann ausgerechnet der Rüde kastriert werden soll...

      Der Rüde ist doch auch gesund! Deswegen gehört er meiner Meinung nach genauso wenig kastriert wie die Hündin!
      Newton - Labrador Retriever - *21.04.2014

      Ganzkörperwedler sind die Sambatänzer unter den Hunden... ;)

      Newtons Pfotothread:
      http://www.dogforum.de/index.php/Thread/203256-Mister-Newton-entdeckt-die-Welt/

    ANZEIGE