ANZEIGE

Er schreit das ganze Haus zusammen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      AnnaAimee schrieb:

      Ich würde ihm zeigen welches Verhalten gewünscht ist. Also er soll z.B. in sein Körbchen gehen. Allerdings sehr, sehr schwer für den Hund.
      Aber es scheint, als wüsste er nicht was er in dem Moment machen soll. Da bringt Ignorieren nicht viel.

      Wann soll er in sein Körbchen gehen? Wenn ich nach Hause komme? Warum? (Abgesehen davon, dass er mir n Vogel zeigen würde. Er weiß schon genau was "Geh in dein Körbchen" bedeutet und er kann und macht das auch. Aber wenn er keinen Bock hat, macht er es nicht - wie so ziemlich alles)
    • zuri.denia schrieb:

      Mein Hund quietscht wie irre wenn's in die TA-Praxis geht (ist mir bissi peinlich) aber er freut sich so doll - ehrlich - für'n paar popelige Leckerchen.

      Dein neuer Hund wird sich eingewöhnen... mit der Zeit...

      Wie lange sind die Hunde denn überhaupt zusammen alleine?!

      9 Stunden jeden Tag. Wieso, ist das zu viel?

      Spaß beiseite. Das variiert. Manchmal eben 15min am Tag wenn ich mal einkaufen bin und manchmal auch 2 oder 3 Stunden. Das ist dann aber auch das Maximum.
    • ANZEIGE
    • AnnaAimee schrieb:

      Ich würde ihm zeigen welches Verhalten gewünscht ist. Also er soll z.B. in sein Körbchen gehen. Allerdings sehr, sehr schwer für den Hund.
      Aber es scheint, als wüsste er nicht was er in dem Moment machen soll. Da bringt Ignorieren nicht viel.

      Edit: würde auch Musik laufen lassen. Dann hört er dich nicht gleich. Dann hast du es mit dem Aufbauen leichter.
      Musik hab ich probiert. Juckt ihn nicht.
    • ANZEIGE
    • Exakt. Weil er ja ein ewig hohes Stresslevel hat. Körbchen= Beachtung ist dann eine sinnvolle Verknüpfung. Aber was willst du denn machen, wenn er alles nur macht, wenn er Bock hat? Also was erhoffst du dir an Tipps?

      Ansonsten halt was anderes. Aber dass er weiß was gewollt ist. Aber ich bin auch überhaupt kein Fan von Ignorieren. Finde das in sehr wenigen Fällen sinnvoll.

      Das mit der Musik kam zu spät sorry. Würde ich zusätzlich machen.

      Edit: Musik doch gesehen. Soll ihn doch gar nicht ‚jucken‘. Er soll dich einfach nicht hören.
    • Karlderkleine schrieb:

      Gina23 schrieb:

      Hast du mal probiert, ihm ein Spielzeug oder dergleichen zu geben, wenn du heim kommst?
      Als Ablenkung und Stressabbau sozusagen?
      Würde er das nehmen?
      Klar! Wenn ich ihm ein Spielzeug gebe, sobald ich nach Hause komme, dann ist er ein sehr glücklicher Hund. Und fühlt sich über alle Maßen belohnt ;)
      Das kann man sehen wie man möchte.
      Mir wäre es wichtig, dass der Hund den Stress los wird, den er scheinbar hat.
      Solch ein Schreien finde ich schon sehr extrem.
    • AnnaAimee schrieb:

      Exakt. Weil er ja ein ewig hohes Stresslevel hat. Körbchen= Beachtung ist dann eine sinnvolle Verknüpfung. Aber was willst du denn machen, wenn er alles nur macht, wenn er Bock hat? Also was erhoffst du dir an Tipps?

      Ansonsten halt was anderes. Aber dass er weiß was gewollt ist. Aber ich bin auch überhaupt kein Fan von Ignorieren. Finde das in sehr wenigen Fällen sinnvoll.

      Das mit der Musik kam zu spät sorry. Würde ich zusätzlich machen.

      Edit: Musik doch gesehen. Soll ihn doch gar nicht ‚jucken‘. Er soll dich einfach nicht hören.

      Ich erhoffe mir Tipps die an der Stelle wirken, wo ich das Problem habe. Und das ist der Weg vom Auto in die Wohnung. Sobald ich drin bin, hört er ja auf so einen Terror zu machen. Da hüpft er halt nur n bisschen um mich rum und sobald er damit aufhört wird er gestreichelt und ist der entspannteste Hund.

      Ich soll also versuchen ihn zu verschaukeln? Also die Musik so laut machen, dass mich beide im Flur nicht hören...
      Hm also... ich frag mal die Nachbarn, was ihnen lieber ist ;)
    • Gina23 schrieb:

      Karlderkleine schrieb:

      Gina23 schrieb:

      Hast du mal probiert, ihm ein Spielzeug oder dergleichen zu geben, wenn du heim kommst?
      Als Ablenkung und Stressabbau sozusagen?
      Würde er das nehmen?
      Klar! Wenn ich ihm ein Spielzeug gebe, sobald ich nach Hause komme, dann ist er ein sehr glücklicher Hund. Und fühlt sich über alle Maßen belohnt ;)
      Das kann man sehen wie man möchte.Mir wäre es wichtig, dass der Hund den Stress los wird, den er scheinbar hat.
      Solch ein Schreien finde ich schon sehr extrem.

      Ja siehe oben. Wenn ich zuhause bin ist seine Welt ja in Ordnung.
      Es ist ja nur der Weg rein, wo er sich so aufregt. Wenn er drinnen so einen Stress machen würde, wüsste ich selbst was zu tun ist. Aber in diesem Fall sind mir son bisschen die Hände gebunden und deshalb hatte ich gehofft hier Hilfe zu finden.

    ANZEIGE