ANZEIGE

Auf den Tisch springen abgewöhnen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      @Dackelbenny: DAS isses: die besten Fehler sind die, die man gar nicht erst entstehen läßt. Wenn es keinen Fehler gibt, kommt man auch nicht in die Gelegenheit, strafen zu müssen.....

      Und ein Vorhang vor der Küche ist doch ideal. Einer nähert sich unauffällig (zB ein Buch im Regal suchend *gg) dem Vorhang, der andre verläßt demonstrativ die Küche. Der erste, hinter dem Vorhang, beobachtet, und wenn Hund Richtung Tisch bummelt, gibt er dem Andren ein visuelles Zeichen, und der donnert postwendend ein "NEIN" oder "LAß ES!".

      Seeehr beeindruckend, weil Hund denkt, Du merkst ALLES, egal, wo Du Dich gerade befindest. Man muß nur gucken, daß derjenige hinterm Vorhang sich da echt unauffällig annähert, während man selbst noch in der Küche ist und evtl. sogar gezielt den Hund kurz mal so ablenkt, daß er nicht drauf achtet, wo der Andre sich in der Wohnung befindet. Also net so ranschleichen, daß es dem Hund auffallen muß, sondern halt sich nach und nach immer weiter in Vorhangnähe aufhalten. Staubwischen, was auch immer, was man halt so macht, wenn man durch die Wohnung bummelt. Anschleichen erregt nur die Aufmerksamkeit vom Hund. Der muß denken, derjenige hält sich zufällig da draußen auf, und es ist ja dann auch der Andre, der ihn "hört"/"sieht" :-) und das unerwünschte Verhalten rechtzeitig ausbremst.

      Sobald Hund sich vom Tisch abwendet: Party nicht vergessen! Bestätigen!

      Noch einfachere Lösung: bist Du nicht in der Küche, ist es auch der Hund nicht. Nimm ihn einfach mit raus. Dann mußt die Küche nicht tabuisieren, er kann keinen Fehler machen und Du hast ihn dauerhaft unter Kontrolle. und wenn Du mit ihm drin bist, kannst ihn rechtzeitig mit nem "Naaaaa!" abhalten, wenn er schon hochschielt *gg Notfalls tut´s (vorübergehend) ein Kindergitter - dann kann er net rein, wenn Du nicht dabei bist, und Du mußt nicht dauernd gucken, ob er echt draußen bleiben.
      LG,
      BieBoss
      _______________________________
      Biene - Zwergpudel-Pinscher-Mix, *7.02.2007
      Bossi - Dt. Jagdterrier-Foxterrier-Mix, *4.06.2006
      Frieda - Dt. Jagdterrier, *~5.02.2001

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von BieBoss ()

    • ANZEIGE
    • Es geht, wie geschrieben, um kurze Momente, nicht um dreckige Teller, die da stundenlang herumstehen würden ;) . Es lässt sich kaum vermeiden, dass ich z.B. morgens während ich Frühstück und das Essen zum mitnehmen zubereite, zwischendurch ins Bad, das Kind wecken oder eine Tasche holen gehe. Und ihn auf Schritt und Tritt mitzunehmen, also noch mehr, als er mir ihnehin hinterherläuft, ist auch keine Lösung, weil das mehr ständige Aufmerksamkeit erfordern würde als das sofortige Ranschieben aller Stühle.

      Wenn ich immer dran denken würde, könnte ich natürlich die Stühle ranschieben :roll:

      Dass ICH das nicht akzeptiere, hat der Knirps ja schon verstanden, dennoch fände ich am besten, wenn er vor dem Küchentisch als solchem einen gewissen Respekt hätte, damit er auch in meiner Abwesenheit (zumindest wenn es nur einige Minuten sind) die Pfoten davon lässt.


      BieBoss schrieb:

      Seeehr beeindruckend, weil Hund denkt, Du merkst ALLES, egal, wo Du Dich gerade befindest.

      Ich bin sicher, dass er spitzkriegen würde, dass ich, wenn ich die Badezimmertür zu mache, doch nicht mehr allwissend bin.

      Das doppelseitige Klebeband werde ich jedenfalls mal ausprobieren :smile:
    • ANZEIGE
    • Doxipoo schrieb:

      Es geht, wie geschrieben, um kurze Momente, nicht um dreckige Teller, die da stundenlang herumstehen würden . Es lässt sich kaum vermeiden, dass ich z.B. morgens während ich Frühstück und das Essen zum mitnehmen zubereite, zwischendurch ins Bad, das Kind wecken oder eine Tasche holen gehe.
      Absolut!

      Mein Spitz macht sich auch laaaaaaaaang um auf die Küchenkombination zu sehen :roll:
      Schreckreize und schimpfen nützte null und nichts - in dem einen Moment schon aber nicht für den nächsten.
      Bei ihr habe ich es mit einem Kommando verknüpft und schicke sie manchmal ganz bewusst.
      Seit dem hat sie genau 1x selbständig raufgeguckt.
      Kann angenehmer Zufall sein, vielleicht kriege ich es auch einfach nicht mit aber vielleicht klappt's ja auch wirklich.
      Wäre vielleicht für Euch auch eine Option.
      Ds Bärnermeitschi im Mittuland mit zwöi Hüng um ne Gring vou Spinnzüügs.

      Instagram: chindlifraesser

    ANZEIGE