ANZEIGE

Das leidige Thema Alleinsein.. Frust ablassen

    • ANZEIGE

      Feyra478 schrieb:

      Er mag alles mit Zwang nicht,
      Ich habe das Gefühl, daß sein Verhalten nichts mit "nichts mit Zwang mögen" zutun hat, sondern mit Kontrolle.
      Wenn er dich kontrollieren kann, verhält er sich ruhig.

      Ich würde das verfolgen schon in der Wohnung verbieten.

      Das hab ich schonmal alles vor paar Seiten geschrieben. Das sind die Anfänge des Alleinebleibentrainings, das Verfolgen zu unterbinden.
    • Neu

      Lorbas schrieb:

      Feyra478 schrieb:

      Er mag alles mit Zwang nicht,
      Ich habe das Gefühl, daß sein Verhalten nichts mit "nichts mit Zwang mögen" zutun hat, sondern mit Kontrolle.Wenn er dich kontrollieren kann, verhält er sich ruhig.

      Ich würde das verfolgen schon in der Wohnung verbieten.

      Das hab ich schonmal alles vor paar Seiten geschrieben. Das sind die Anfänge des Alleinebleibentrainings, das Verfolgen zu unterbinden.
      Ja vielleicht ich weiß es nicht.
      Mir ist es bei den Augentropfen und Zähneputzen/Zahnkontrolle aufgefallen. Mit Zwang war das purer Stress für ihn und er wehrte sich (ohne zu knurren oder zu beißen). Ohne Zwang kooperiert er sehr gut und es funktioniert ohne Stress für beide Seiten.
      Das habe ich auch so aufs Einsperren übertragen.
      Wobei ich dazu sagen muss, dass er in seiner Box durchaus ruhig ist, wenn ich da das Gitter schließe und mich irgendwo in der Wohnung aufhalte (außer Sichtweite von ihm).
      Was mir sehr auffällt. Ist er in seiner Box am schlafen und ich stehe vom Stuhl auf, kommt er sofort hinterher. Ich habe das dann gezielt mehrmals gemacht, nach dem 4x stand er nicht mehr auf.
      Ansonsten schließe ich auch kurz das Gitter also ich stehe auf, er steht schon auf, ich schließe das Gitter und mache das, was ich vorhatte. Danach öffne ich es wieder. Ob das allerdings zielführend ist, weiß ich nicht.
      Ich kann ihn ansonsten 20x auf seinen Platz schicken, das wird dann zum lustigen Spiel für ihn. Ich bin irgendwann so genervt, dass ich ihn dann schimpfe, dann läuft er mir erstmal auch nicht mehr nach. Bis zum nächsten Tag. :ka:
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Neu

      Sobald der Hund aufspringt wenn du dich nur bewegst, ihn einfach nicht beachten, Türe hinter dir schließen und nicht dulden, daß er dich durch die ganze Wohnung verfolgt.

      Und achte mal darauf, ob du in deinen Bewegungen sehr hektisch bist, das ist meistens mit ein Grund, warum die Hunde sofort aufspringen und hinterher wollen.
      Versuche alles so ruhig wie möglich zu machen.
    • Neu

      Lorbas schrieb:

      Ich würde das verfolgen schon in der Wohnung verbieten.

      Das hab ich schonmal alles vor paar Seiten geschrieben. Das sind die Anfänge des Alleinebleibentrainings, das Verfolgen zu unterbinden.
      Dass der Hund in der Wohnung entspannt dort liegenbleibt wo er gerade liegt, wenn du dich in der Wohnung bewegst, ist sehr wichtig für ein entspanntes Alleinebleiben.
      Das übe ich ab Tag des Einzuges und renne daher ganz oft durch meine Wohnung von einem Raum in den anderen und schließe dem Welpen immer die Türe vor der Nase. Anfangs komme ich gleich wieder raus, die Zeit die ich in dem Raum bleibe erhöhe ich peu a peu. So lernt der Welpe relativ schnell, dass er mir nicht ständig hinterherlaufen muss weil er eh nicht mit darf und dann bleibt er einfach liegen wenn ich den Raum verlasse.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • Neu

      Lorbas schrieb:

      Sobald der Hund aufspringt wenn du dich nur bewegst, ihn einfach nicht beachten, Türe hinter dir schließen und nicht dulden, daß er dich durch die ganze Wohnung verfolgt.

      Und achte mal darauf, ob du in deinen Bewegungen sehr hektisch bist, das ist meistens mit ein Grund, warum die Hunde sofort aufspringen und hinterher wollen.
      Versuche alles so ruhig wie möglich zu machen.
      Nicht dulden, dass er mich durch die ganze Wohnung verfolgt. Wie mache ich das? Also was sollte ich machen, wenn ich von der Couch bspw. zum Kühlschrank gehe und er mir hinterherläuft? Ins Körbchen schicken kann ich ihn 20x, das wird zum Spiel für ihn. Sollte ich ihn dann kurz in die Box schicken und das Gitter schließen oder ihn schimpfen?

      Zimmertür hinter mir schließen mache ich immer. Allerdings bin ich meistens im Wohn-/Essbereich, der offen ist. Sobald ich ins Schlafzimmer oder Bad gehe, ist die Tür zu.
    • Neu

      Nach euren Beiträgen habe ich ihn komplett ignoriert. Kein Blickkontakt, nichts. Ich bin mehrmals in andere Zimmer gegangen, habe die Tür geschlossen und ihn auch beim Rausgehen nicht angesehen. Nach ein paar Mal stand er dann schon gar nicht mehr vor der Tür sondern weiter weg im Flur (aber so, dass er mich natürlich sieht, wenn ich rauskomme). Ich habe ihn nicht beachtet.

      Ich war dann für 1h30min weg. Ich wollte ja eigentlich nicht mehr filmen, aber ungeduldig wie ich bin, habe ich gefilmt und wollte sehen, ob die kurze Einheit schon was gebracht hat.

      Ich bin gegangen, er kam mit zur Wohnungstür. Er blieb davor stehen also er wusste, dass er nicht mitkommt.
      Ich habe, nachdem ihr mir gesagt habt, dass er kontrolliert, kein Mitleid gehabt.

      Er lag 5min vor der Tür, dann ging er in sein Körbchen und schlief 35 Minuten, danach horchte er ein paar Sekunden an der Tür und ging dann wieder in sein Körbchen schlafen. Nach insgesamt 1h10min wurde er dann etwas unruhig und horchte vermehrt an der Tür. Die letzten 10min schlief er dann allerdings schon wieder auf dem Boden. Also er hat von den 1h30min tatsächlich 1h15min geschlafen.

      Er hat kein einziges Mal geheult, gebellt oder gefiept. Ich bin sprachlos.

      Ich weiß nicht, ob das Zufall war oder ob es tatsächlich am kompletten ignorieren lag.

    ANZEIGE