ANZEIGE

Das leidige Thema Alleinsein.. Frust ablassen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Den selben Stress den du dir machst hab ich mir am Anfang mit meinen Hunden auch gemacht. Nur das ich noch in einem 7 Parteien Haus wohne und das Haus leider sehr hellhörig ist.
      Also bin ich zwischen drin einfach immer wieder raus kurz zu meiner Schwester hoch, mal einkaufen oder hab mich einfach nur vor die Haustür gesetzt und bin dann wieder nach einiger Zeit rein gegangen. Hatte zum Glück meine Schwester noch oben die gehört hat ob einer am jammern war. Als dann mal kurz Ruhe war hab ich den Moment genutzt und bin ohne großes TamTam einfach wieder rein als ob nichts gewesen wäre.

      Teilweise hab ich dann die Nachbarn auch im Vorfeld informiert das wir nun das Alleine bleiben üben und mich auch gleich entschuldigt falls was wäre. :smile: Aber da waren dann manchmal die Kinder der Nachbarn über mir viel lauter und nerviger als meine Hunde in der Zeit. |)

      Manchmal wenn es frühs etwas stressig bei mir ist merken die Hunde das auch und sind dann etwas unruhiger als normalerweise wenn ich wie an jedem anderen Tag zur Arbeit gehe und sie ruhig sind.

      Stress dich da nicht so rein das ist viel schlimmer für euch alle und bringt keinen Erfolg. Einfach gehen und wieder kommen.
      Liebe Grüße von den Langohren

      English Cocker Spaniel - Bailey + Benny *20.07.2014
      English Springer Spaniel - Fay *17.10.2016
      Collie Dasty - *02.05.2001 - +30.08.2014

      Spaziergänge mit dem Hund sind Balsam für die Seele.

      Langohren rocken die Welt!
    • Gina23 schrieb:

      Feyra478 schrieb:

      Ich sehe mich schon nur noch Zuhause sitzen und mit purem Stress einkaufen gehen, weil er nicht Alleinsein kann..
      Mein Hund konnte lange nicht gut alleine bleiben, doch ums Einkaufen hab ich mir keine Gedanken gemacht, denn das MUSS nunmal sein! Genauso wie Arzttermine.
      Klar, für die Nachbarn nicht schön, ich habe mich bei den Nachbarn immer erkundigt, ob sie etwas hören.
      Wenn sie "ja" sagten, habe ich mich entschuldigt und ihnen gesagt, dass ich gerade fleißig trainiere mit ihr, damit es bald klappt. Sie hatten zum Glück Verständnis.

      Feyra478 schrieb:

      Egal wie ich es drehe und wende, es belastet mich.
      Weißt du, was ich denke? Du bist schon so gestresst davon, dass sich das auf den Hund überträgt. Ich weiß leider, wovon ich rede.
      Wie lange konnte dein Hund nicht alleine bleiben und wie genau hast du trainiert? Interessiert mich wirklich sehr.
      Ja klar vielleicht überträgt sich der Stress, aber ich habe heute wirklich versucht positiv zu denken und locker zu bleiben..
    • ANZEIGE
    • Einige Monate!

      Wir hatten diese Regelmäßigkeit auch nicht, da mein Hund ein Bürohund ist und somit kaum Alleinebleiben muss(te).

      Ich hab langsam trainiert, immer langsam gesteigert und zwischendurch auch kurze Einheiten gemacht. Mal längere, mal kürzere Einheiten also.

      Ich hab einen Satz "entworfen", der ihr dann Sicherheit geben sollte.
      Mit dem Satz wollte ich, dass sie weiß, dass jetzt das passiert, was sonst auch passiert und auch völlig normal ist: nämlich, dass ich jetzt weg gehe aber wieder komme!

      Ich hab somit den Ablauf immer gleich gehalten, nichts verändert und vorm Gehen immer diesen Satz gesagt, gleiche Tonlage, gleiche Worte.

      Ich sage diesen Satz übrigens heute noch, wenn ich weg gehe.

      Den Rest habe ich aber nicht mehr beibehalten, da sie es nun kann.

      Ich bin auch drauf gekommen, dass Auslastung vorm Alleinebleiben sehr kontraproduktiv war- daher gab es davor keine Action, denn da ist sie umso mehr hochgedreht und wollte nicht alleine sein.

      Ich war auch sehr (!) gestresst zu der Zeit, eben aus den von dir genannten Gründen: Einkaufen muss schließlich jeder mal, genauso wie zum Arzt...
      ...und dann noch die Nachbarn, die sich beschweren könnten.

      EDIT: vorm Einkaufen war ich jedoch weniger gestresst, ich hatte nur immer Angst, dass sie es nie lernen wird. Mir ging es eher immer um lange Zeiten, Restaurantbesuche usw.

      Ich bin mir 100% sicher, dass mein Hund nur so gestresst war, weil ich es war!

      Ich hab das mit der Zeit abgelegt (war schwer), denn mein Mann meinte IMMER schon zu mir, dass ich den Stress auf den Hund übertrage!
      Mein Hund merkt auch sonst, wenn etwas mit mir nicht stimmt, also muss sie das gemerkt haben.

      Jedenfalls weiß ich im Endeffekt nicht, was nun wirklich zum Erfolg geführt hat, aber es wurde immer besser bis ich irgendwann gar keine Kamera mehr aufgedreht habe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gina23 ()

    • ANZEIGE
    • Feyra478 schrieb:

      [...]ich blieb also noch vor der Tür und schimpfte ihn nach 10 Minuten... wusste nicht, was ich sonst tun sollte... daraufhin wurde er ruhiger und legte sich hin. Nach 2 Minuten stand er aber wieder auf, winselte, ich schimpfte ihn nochmal, dann legte er sich schlafen.
      Bitte unterlass das Schimpfen durch die Tür! Was soll das bringen?
      Im Endeffekt bekommt Dein Hund dadurch nur die Aufmerksamkeit, die er möchte. Auch negative Aufmerksamkeit ist Aufmerksamkeit. Da lernt er am Ende wirklich noch, wenn er nur lang / laut genug bellt oder winselt, kommt irgendwann eine Reaktion von Dir. Und, blöd ist er wahrscheinlich nicht, er wird Dich durch die Tür auch riechen und wissen, dass Du da bist.

      Informiere die Nachbarn über Dein Training und bitte um Verständnis.
      Entspanne Dich! (Wirklich! Wichtig!)
      Geh ganz normal Einkaufen, zum Arzt, verlass das Haus!
      Vielleicht kannst Du ein Ritual einführen? Einen Abschiedssatz, eine bestimmte Geste, oder Du gibst Deinem Hund etwas zur Beschäftigung? Natürlich etwas, was unbeaufsichtigt nicht gefährlich werden kann.
      Geh ganz entspannt und ohne großes Aufsehen und komm ganz entspannt wieder - auch ohne großes Aufsehen.
      Variiere die Zeiten. Wenn es geht, halte sie etwas kürzer als die aktuellen 1,5 Stunden. Wenn es sein muss, wegen Einkaufen oder Arzt, dann dauert es eben länger.

      Aber bitte, bitte, geh von der Tür weg! Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Schimpfen irgendetwas (hilfreiches) bringt.
      Liebe Grüße - Julie mit Leela ( *14.02.2018, Collie-Mädchen)
      und Nick für immer im Herzen (*2004 +2018, Border Collie-Mädchen)
    • Danke für eure netten Worte und Beschreibungen. Ich werde ihn morgen oder vielleicht auch heute Nachmittag, wenn ich nochmal kurz was holen möchte, nicht durch die Tür schimpfen. Bin gespannt, ob er Ruhe gibt.. hoffentlich.... und falls nicht, versuche ich, mich nicht zu stressen.. in der Hoffnung, dass sich keiner meiner Nachbarn beschwert.
    • Feyra478 schrieb:

      Danke für eure netten Worte und Beschreibungen. Ich werde ihn morgen oder vielleicht auch heute Nachmittag, wenn ich nochmal kurz was holen möchte, nicht durch die Tür schimpfen. Bin gespannt, ob er Ruhe gibt.. hoffentlich.... und falls nicht, versuche ich, mich nicht zu stressen.. in der Hoffnung, dass sich keiner meiner Nachbarn beschwert.
      Und stell dich auch nicht hin und lausche.

      Geh weg, komm wieder.
    • Ich war eben kurz 5-6min beim Bäcker. Habe ihn übers Telefon belauscht.. die ersten 2 Minuten hat er leise gewinselt, am Absperrgitter zum Flur gekratzt und auch mal gebellt, aber dann war einfach nur Ruhe. :gut:
      Als ich dann nach 5-6min wiederkam lag er in seinem Körbchen und ist nicht mal aufgestanden bis ich an ihm vorbeilief. Ich habe ihn dann aber nicht beachtet (soll ja nichts besonderes sein) und jetzt schläft er.

      Bin gerade wirklich einfach nur froh, dass er sich von selbst beruhigt hat und hoffe, dass das morgen genauso abläuft auch wenn ich da noch Zweifel habe. :|
    • Feyra478 schrieb:

      Danke für eure netten Worte und Beschreibungen. Ich werde ihn morgen oder vielleicht auch heute Nachmittag, wenn ich nochmal kurz was holen möchte, nicht durch die Tür schimpfen. Bin gespannt, ob er Ruhe gibt.. hoffentlich.... und falls nicht, versuche ich, mich nicht zu stressen.. in der Hoffnung, dass sich keiner meiner Nachbarn beschwert.
      Mach dir doch nicht so einen Stress! Geh einfach zur Tür raus, wenn du irgendwohin mußt und zwar nur dann.
      Dieses andauernde rein und raus, verunsichert die Hunde bloß. So ein Theater hab ich mit all meinen Hunden nie gemacht und nie Probleme gehabt.

      Dein Hund kann alleine bleiben, er hat es doch schon gemacht. Und laß ihn nicht in der Diele, sondern stell ihm irgendeinen Raum zur Verfügung.

    ANZEIGE