ANZEIGE

Die verdammten Tutnix!!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Das hatten wir zuletzt auch; im strömenden Regen, mitten im Wald, wo meine Hündin eh immer angeleint ist, kommt ein junger Berner Sennen angebrettert, Frauchen hinterher. Sennenhund hüpft um meine Hündin rum, sie versucht immer auszuweichen, Bernerfrauchen hüpft ständig hinter dem Hund her und versucht ihn einzufangen. Da meint sie doch glatt zu mir "Können Sie Ihren Hund nicht mal absitzen lassen?"
      Ich so :???: : "wär es nicht einfacher, wenn Sie Ihren Hund absitzen ließen?"
      Irgendwie hatte ich keine Lust meine Hündin im Matsch absitzen zu lassen, konnte auch den Sinn darin nicht erkennen.
      Ich bin dann einfach weitergegangen, irgendwann hat sie den Hund wohl eingefangen.
    • Wir hatten das letztens mit Hund (nicht meinem) und 3 Pferden. Zum Glück alle cool. Wir standen, fremder Tutnix hüpfte um uns rum, Frauchen rannte hinterher.

      Irgendwann habe ich ganz streng zu ihr gesagt: "Bleiben Sie Stehen!"

      Frauchen bleibt verdutzt stehen. Hund läuft zu ihr und lässt sich anleinen...

      Dieses Fangenspielen verstehe ich auch immer nicht. Ich bin schon mehrfach vom Pferd gestiegen und hab Hunde selbst angelockt, weil die Leute immer kreischend um einen rum rennen. Seit mein Hund beim Reiten dabei ist, ist es einfacher, weil die Tutnixe zum Hund rennen, nicht zum Pferd, und der meistens stehenbleibt.

      Gott sei Dank, haben wir kein Problem mit Tutnixen, ich finds nicht schlimm (wenn sie wirklich nichts tun, mit Tutwassn hab ich ein riesen Problem und sie mit mir). Da hat man es mit Kleinhunden einfach schwerer.
    • ANZEIGE
    • Doxiepoo schrieb:

      ...

      Auch "nett" war die Halterin der Huskymix-Hündin, die einfach so knurrend meinen kleinen zu verjagen versuchte, und mich auch noch ansprang, als ich ihn auf den Arm nahm: "sie ist ne ganz liebe und wollte nur guten Tag sagen!" :headbash:
      Mich würde der Satz auch aufregen, aber....
      meistens schaffe ich es mit Ben ( Bonni lassen wir in dem Fall mal aussen vor ;) ) vorbei zu gehen. Egal ob mit oder ohne Hund, gerade anfangs wusste ich nie den Auslöser, aber da hat er auch versucht manche Menschen anzuspringen. Ich gebe zu, da kam dann auch der Satz mit einer Entschuldigung, auch mal in abgewandelter Form. Wobei meine allerdings an der Leine sind.
    • ANZEIGE
    • flanagan schrieb:

      Doxiepoo schrieb:

      ...

      Auch "nett" war die Halterin der Huskymix-Hündin, die einfach so knurrend meinen kleinen zu verjagen versuchte, und mich auch noch ansprang, als ich ihn auf den Arm nahm: "sie ist ne ganz liebe und wollte nur guten Tag sagen!" :headbash:
      Mich würde der Satz auch aufregen, aber....meistens schaffe ich es mit Ben ( Bonni lassen wir in dem Fall mal aussen vor ;) ) vorbei zu gehen. Egal ob mit oder ohne Hund, gerade anfangs wusste ich nie den Auslöser, aber da hat er auch versucht manche Menschen anzuspringen. Ich gebe zu, da kam dann auch der Satz mit einer Entschuldigung, auch mal in abgewandelter Form. Wobei meine allerdings an der Leine sind.
      Es ist für mich kein Drama, wenn mich ein Hund anspringt. Außerdem waren wir auf einer Hundewiese, da dürfen meiner Meinung auch jene Hunde frei laufen, bei denen das vorkommen kann.

      Bescheuert fand ich nur, dass die Halterin mir damit sagen wollte, dass es unnötig sei, meinen Hund auf den Arm zu nehmen, und dass sie gar nicht kapierte, dass ihre Hündin keineswegs freundlich war, sondern meinen Hund mobben wollte.
      Es steckte auch ein vorwurfsvoller Ton in ihrer Stimme, der für mich danach klang, dass ich selbst schuld sei, angesprungen zu werden, wenn ich so blöd sei, meinen Hund vor ihrer liebreizenden Hündin beschützen zu wollen :roll: .
    • frauchen07 schrieb:

      Ich bin schon mehrfach vom Pferd gestiegen und hab Hunde selbst angelockt, weil die Leute immer kreischend um einen rum rennen.
      Das finde ich so toll! Dafür einfach mal Danke im Namen der Nervösis, die sind Dir sicher alle megadankbar.
      Ich find' Deine Reaktion einfach nur toll :dafuer:
      Ds Bärnermeitschi im Mittuland mit zwöi Hüng um ne Gring vou Spinnzüügs.
    • CH-Troete schrieb:

      Das finde ich so toll! Dafür einfach mal Danke im Namen der Nervösis, die sind Dir sicher alle megadankbar.
      Das ist lieb von dir!

      Ich hab ja Glück mit dem coolen Pony, und ich strenge mich immer an, was für das Image der Reiter zu tun.

      Und dass Leute nervös werden, wenns um Pferde geht, das verstehe ich auch. Sie haben ja Sorge um ihren Hund, und oft auch, dass das Pferd scheuen könnte.
    • frauchen07 schrieb:

      CH-Troete schrieb:

      Das finde ich so toll! Dafür einfach mal Danke im Namen der Nervösis, die sind Dir sicher alle megadankbar.
      Das ist lieb von dir!
      Ich hab ja Glück mit dem coolen Pony, und ich strenge mich immer an, was für das Image der Reiter zu tun.

      Und dass Leute nervös werden, wenns um Pferde geht, das verstehe ich auch. Sie haben ja Sorge um ihren Hund, und oft auch, dass das Pferd scheuen könnte.
      ich habs leider sehr oft erlebt dass den Hundeluten echt egal war was ihre Hunde da treiben. Mein Ramses mochte keine fremden Hunde und hat sehr gezielt mit den Vorderbeinen nach denen geschlagen, die es wagten zu dicht ranzukommen. Ich hab immer Blut und Wasser geschwitzt dass da nichts passiert. Das schlimmste Erlebnis war mit einem Listi der es scheinbar schon ernst meinte und die Halterin rief ihrer freundin noch begeistert zu wie guck mal die spielen miteinander.
    • CH-Troete schrieb:

      frauchen07 schrieb:

      Ich bin schon mehrfach vom Pferd gestiegen und hab Hunde selbst angelockt, weil die Leute immer kreischend um einen rum rennen.
      Das finde ich so toll! Dafür einfach mal Danke im Namen der Nervösis, die sind Dir sicher alle megadankbar.Ich find' Deine Reaktion einfach nur toll :dafuer:
      Das ist mir irgendwie durchgeruscht.
      Wir haben seit diesem Jahr einen Garten in der Nähe ( ganz nah :lol: ) an einem Reiterhof. Als das erste Mal Pferde bei uns vorbeigingen ist mir fast fast das Herz in die Hose gerutscht. Der Husky stellt sich auf die Hinterbeine damit er besser schauen kann, ist aber recht schnell wieder auf allen vier Pfoten und lässt die Pferde in aller Ruhe passieren. - wo ist der Stirn abwischsmilie? :D -
      Die Kleine aber fand das ganze nicht so witzig und wollte diese großen Tiere von unserem Garten fernhalten. Ich bin dann mit ihr auf dem Arm näher um mich bei den Reitern zu entschuldigen und uns vorzustellen, dass wir da jetzt öfter auftauchen. Die erste Reiterin stellte sich als ganz coole Socke raus, hat mich beruhigt und mir erklärt, das isr alles nicht schlimm, ihre Pferde wären hundeerprobt. Ach stimmt, hab ich vergessen, zwei Hunde waren auch dabei. Wird uns noch manchen Beller von Bonni bescheren, ist aber auch gutes Training. :hust:

    ANZEIGE