ANZEIGE

Meine Kleine springt und bellt im Auto, wenn ich anhalte und den Motor abstelle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Kleine springt und bellt im Auto, wenn ich anhalte und den Motor abstelle

      ANZEIGE
      Guten Morgen @All

      Ich bin ein wenig ungübt im Verfassen von eigenen Themen, meistens lese ich mich quer und finde dabei eine Lösung für mich, aber für mein oben genanntes Problem möchte ich jetzt doch mal euch direkt nach euerer Einschätzung fragen.

      Ich habe eine Bichon 18 Monate alt, eine sehr aufgeweckte und agile Hündin. Mit viel Geduld, Ruhe, Handfütterung nur draußen habe ich sie soweit, dass ich mit ihr entspannt an der Leine spazieren gehen kann und auch zuhause hört sie sehr gut.

      Nun zu meinem Problem, ich fahre meistens mit ihr zum Gassi gehen, damit es nicht so eintönig ist, immer die gleiche Runde zu laufen, anfangs als Welpe hatte sie eine kleine faltbare Hundebox noch vom Züchter,stand auf dem Rücksitz, in diese hat sie nach einer Weile erbrochen, ich nehme an vor Angst, weil sie nichts sehen konnte. Also habe ich sie auf dem Rücksitz mit einem Gurt befestigt und das Problem war beseitigt, weil sie aus dem Fenster schauen konnte. Aber sie springt seitdem auf dem Rücksitz rum, winselt und sobald ich anhalte fängt sie mit der Bellerei an, dass einem die Ohren wegfliegen, das hat sich so im Laufe der Zeit gesteigert.

      Ich lasse sie immer erst aus dem Auto, wenn sie Sitz macht und ruhig ist, dass weis sie. Ich dachte mir heute, ich werde dann mit ihr ein paar Gassiplätze abfahren und sobald sie anfängt zu bellen, sie nicht rauslassen und weiterfahren, wäre das eine Option?

      Die andere Frage an euch, wäre eine Box im Kofferraum oder auf dem Rücksitz nützlich, da würde sie jedoch wieder nichts sehen (brechen?) aber könnte zumindest nicht auf dem Sitz vor Aufregung rumspringen und käme evtl. leichter zur Ruhe.

      Was hat eurer Erfahrung nach geholfen?
    • Hmm ich bin darin kein Experte, meiner aber fährt im Kofferraum mit (keine Box, kein Gurt, nur ein Körbchen - Hab nur ein kleinen Citigo und da passt nix rein). Baxter kann rausschauen, wenn er sich aufstellt.

      Winselt sie auch wenn du losfährst oder nur wenn du den Motor ausstellst sofern ihr angekommen seit?
      Ist sie denn wirklich absolut ruhig und entspannt, wenn du aussteigst?
      Liebe Grüße, Franci & Baxter (Fotothread)
    • ANZEIGE
    • Danke, für deine Antwort :-)

      Sie fiept während der Fahrt zum Gassiweg, auf dem Heimweg ist sie ruhig und bellt auch nicht, wenn wir zuhause angekommen sind.

      Sie bellt nur vorm Aussteigen und wenn ich noch irgendwo kurz anhalte z. B. beim Bäcker, da sie dann denkt wir gehen nochmal Gassi, nehme ich an.

      Das sie vorm Gassigehen im Auto entspannt ist, hatte ich schon lange nicht mehr, als Welpe war sie das, irgendwann in der Pupertät hat sie damit angefangen.

      Sie setzt sich dann auch nur widerwillig hin und lässt sich abschnallen, da sie weis, dass sie sonst im Auto bleibt.

      Ich könnte mal probieren, dass ich sie im Kofferraum anschnalle, allerdings sieht sie da nichts. Aber probieren kann ich es ja mal.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Janinea ()

    • ANZEIGE
    • Sie verbindet halt immer tolle Aktionen/Spaziergänge mit dir.

      Vllt musst du in den sauren Apfel beißen und einfach mal anziehen, Hund ins Auto, Du ins Auto und dann einfach nichts machen... und das eben immer und immer wieder, bis sie wirklich merkt da passiert nichts. Vllt auch mal Motor starten. Dann irgendwann fahren und wenn du angekommen bist. Einfach wieder nichts machen.

      Ist natürlich absolut mühselig und langwierig.

      Das sie auf dem Rückweg nichts macht ist klar: sie ist zufrieden und erledigt ;)
      Liebe Grüße, Franci & Baxter (Fotothread)
    • Hier würde die Autotür für einen bellenden Hund nicht geöffnet werden.
      Sobald er ruhig ist, geht die Tür ganz schnell auf.
      Liebe Grüße von Birgit und Cooper

      Cooper, Großpudel * 17.12.2014
      Cooper's Bilderthread

      ****************************************************************************
      Aron (04.11.1998 - 24.04.2007) und
      Barny (07.03.2007 - 24.10.2014) für immer in unseren Herzen.
      Barny in Bildern
    • Janinea schrieb:

      Ich dachte mir heute, ich werde dann mit ihr ein paar Gassiplätze abfahren und sobald sie anfängt zu bellen, sie nicht rauslassen und weiterfahren, wäre das eine Option?
      Ja eine sehr gute Option. Ich würde einige Runden mit ihr drehen, anhalten, Motor ausschalten und weiter fahren. Das würde ich etliche Male machen, bis sie aus der Erwartungshaltung rauskommt, dass da was tolles passiert wenn du anhälst. Rauslassen würde ich sie nur, wenn sie ruhig ist. Es kann sein, dass sie es die ersten Male gar nicht schafft ruhig zu sein, dann würde ich einfach wieder nach Hause fahren, erstmal wieder ins Haus und dann später zu Hause irgendwo Gassi gehen. Ihre Erwartungshaltung muss einfach runtergeschraubt werden und sie sollte nur für ruhiges Verhalten belohnt werden (also die Tür öffnet sich nur, wenn sie ruhig ist). Fängt sie an zu bellen, wenn du aussteigst, steigst du halt wieder ein. Da musst du einen längeren Atem haben, das könnte anstrengend werden ;)
      Betty | Dackel-Mix | * Oktober 2009
    • Ich hab das heute so durchgezogen, erst alle Gassiplätze angefahren und musste leider jedesmal wieder weiterfahren, sobald ich anhielt hat sie gebellt, danach bin ich aus einem Kreisel gefahren direkt zum nebenliegenden Parkplatz, angehalten sie sofort gebellt, also wieder Auto an, eine Runde Kreisel, Parkplatz angehalten, gebellt, weitergefahren etc. ich glaube ich bin den Kreisel 10x :headbash: gefahren, bis sie mal nicht bellte, ich hatte sie immer sofort gelobt sobald sie still war. Mal sehen, wie es morgen klappt.

    ANZEIGE