ANZEIGE

Katzen - Freigänger pro und contra

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Soweit ich weiß, dürfen seit 2015 in NRW Katzen nicht mehr geschossen werden

      Neues Jagdgesetz verbietet Jägern, streunende Katzen zu töten | nrz.de | Politik

      Jäger dürfen weiter Hunde erschießen, Katzen nicht mehr | waz.de | Politik
      LG Yasmin
      Bo 5.12.2004
      Sam 1.7.2005
      Lilly + Fee 1.8.2013
      Shingo, Emma, Rambo, Blacky und Terry für immer im Herzen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sambo71 ()

    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • straalster schrieb:

      Ich bin leider fest davon überzeugt, dass Katzen schneller und unbedachter angeschafft werden, als so manch anderes Tier.
      Da muss ich dir wohl leider zustimmen.
      Passt ja auch zu so manchen Kommentaren, wenn ein Hund einziehen soll etc.
      Ich hatte ja auch schon einen Thread dazu eröffnet.
      Bin hier, weil ich etwas Angst vor Hunden habe und mehr über Hunde lernen will, damit ich Hunde besser verstehe.

      Geschichten und Fotos von meiner WG mit zwei Katern:
      Morgen zieht Nico ein
    • Hi,

      ich wollte immer nur Wohnungskatzen, aber mein Fungelchen hat mir sehr nachdrücklich mittels wiederholtem Einnässen der Couch klargemacht, dass sie das anders sieht. War übrigens als Welpchen gefunden worden mit Silikonkleber in Mäulchen, Ohren und über der Nase :fluchen:

      Kastration war für uns ne Selbstverständlichkeit. Und wir haben uns jeden Abend auf die Suche gemacht, den sie nicht zur gewohnten Zeit daheim war. Und ganz klar:

      Sie hat Schaden angerichtet. Jede Freigängerkatze richtet Schaden in ihrer Umgebung an, da braucht man sich doch nix vormachen. Und mir hats um jedes Tier leidgetan, dass von unserer Katze erlegt worden ist. Hätten wir Balkon und sicherbaren Garten gehabt, hätten wir das auch bestimmt anders gelöst. Versuche mit Glöckchenhalsbändern waren ergebnislos - und wahrscheinlich auch eher lächerlich. Und unter Anderem deshalb wird hier auch keine Katze mehr einziehen, obwohl ich die Kerlchen unheimlich gerne mag.

      Und hier im Dorf gibts tatsächlich noch genug unkastrierte Freigänger. Und tatsächlich auch Streuner, die sich halt mal an nem Pferdehof ansiedeln, ohne jemandem dort zu gehören.

      Ich bin absolut für eine Chip- und Kastrationspflicht bei Freigängern. Und hätte gerne auch Katzensteuer bezahlt. Vor allem, wenn davon Kastrationsaktionen bei verwilderten Katzen bezahlt worden wären.
    • straalster schrieb:

      Hektorine schrieb:

      Deswegen glaube ich einfach nicht, dass die meisten ihre Katzen dolle lieb haben. Weil ich eben in den Kreisen unterwegs bin, die die ungewollten Tiere auffangen. Und das kommt in so einer Masse vor, dass ich manchmal einfach nur noch weinen

      ich kriege dieses doppelt zitierte jetzt auf dem Handy nicht raus, @Hektorine,du bist natürlich nicht gemeint.

      Ich kann verstehen das wenn man in diesen Kreisen unterwegs ist in diesem Glauben verfallen kann, glaub mir aber das ist überhaupt nicht der Fall. Du liegst da komplett falsch. Jeden den ich kenne der eine Katze hat liebt sie und würde alles für sie tun, egal ob Freigänger oder nicht.

      Im Nachbardorf gibt es übrigens einen Tierarzt der Jäger ist, der schießt gerne Katzen ab.
    • Ich will damit definitiv nicht alle Katzenhalter in eine Schublade stecken. Ansonsten würde ich die Katzen doch auch nicht weitervermitteln.

      Es gibt durchaus jede Menge sehr verantwortungsbewusste Halter - keine Frage. Es gibt Halter, die essen lieber selbst weniger oder billiger, damit ihre Vierbeiner bestens versorgt sind. Ich kenne auch Leute, die haben ihr Auto verkauft, um Tierarztrechnungen zu bezahlen. Es gibt Menschen, die ziehen um, weil die Katze lieber Teilzeit-Freigänger sein möchte. Gibt es alles.

      Nur glaube ich eben nicht, dass dass die absolute Mehrheit aller Katzen- bzw. Tierhalter ist.

    ANZEIGE