ANZEIGE

Die 10 besten Ausflugsziele mit Hund in Deutschland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      Sonja die Erste schrieb:

      Wow das ist ja ordentlich Resonanz vielen Dank dafür.
      Ich denke ich werde Ostfriesland und vor allem die Nordsee auf der Liste weiter unten ansetzen.Das kam ja hier jetzt bei vielen durch.
      Harz weiter nach oben auf der Liste, und was haltet Ihr von Rügen als Urlaubsort?
      Rügen hatte ich noch nicht erwähnt.
      Rügen gehört für mich schlicht zu Meck-Pomm und ganz oben auf die Liste. ;)

      LG, Friederike





    • ANZEIGE
    • Moni H. schrieb:

      daß Hunde an vielen Stellen angeleint sein müssen, hat seinen Grund! Wenn rücksichtslose Gäste ihre unangeleinten Hunde auf Schafe (können auch Trächtige dabei sein!), Vögel und Hasen hetzen lassen, muß sich niemand wundern, daß es Regeln gibt, die alle treffen.
      Klar, aber das macht für mich schon aus, ob eine Gegend hundefreundlich ist oder nicht.
      Idioten, die ihre Hunde hetzen lassen, gibt es leider überall

      Moni H. schrieb:

      nur weil Leinenzwang (ist doch sowieso nichts Schlimmes, steht doch nirgends an einer ein meter leine streng bei Fuß führen) herrschen MUSS, weil wie schon geschrieben, heißt es noch lange nicht, daß eine ganze Region
      HUNDEUNFREUNDLICH ist!!
      Wir waren 3 x in Ostfriesland. 1 x in Norden-Norddeich, wo es ja einen Hundestrand gibt und auch da war Leinenpflicht. Ok, Dir mag das nichts ausmachen, aber unsere Hunde sind es gewöhnt, offline zu laufen

      2 x waren wir in Utgast, weil dort Freunde wohnen. Wir sind dann nach Bensersiel gefahren und durften nicht mal über den Deich laufen, da herrschte Hundeverbot.

      Im NDR sah ich eine Reportage und da wurde sogar gesagt, dass Hunde in bestimmten Orten nicht gern gesehen sind.
      Viele Grüße
      Conny

      Unsere Geschichte

      Dago in meinem Herzen(1999-2015)

      Einen Hund zu verletzen dauert nur wenige Sekunden.
      Sein Vertrauen zurück zu gewinnen jedoch mehrere Monate


    • ANZEIGE
    • Moni H. schrieb:

      nur weil Leinenzwang (ist doch sowieso nichts Schlimmes, steht doch nirgends an einer ein meter leine streng bei Fuß führen) herrschen MUSS, weil wie schon geschrieben, heißt es noch lange nicht, daß eine ganze Region
      HUNDEUNFREUNDLICH ist!!
      so weiße Bescheid jetzt...
      Das stimmt - aber wenn ich mit Hund in den Urlaub fahre, heißt das, daß ich viel mit denen unterwegs bin, und ich will die net dauernd an der Leine haben müssen. Insofern fiele für mich ein Urlaubsgebiet, in dem Hunde grundsätzlich Leinenzwang hätten, komplett raus, das wär für mich KO-Kriterium.

      Da kann das Hotel tausend Hundebetten, Reisenäpfe, Hundesitter und Kottütchen bereitstellen, und die Nachbarn die Hunde 24 Stunden streicheln, und das alles kostenlos - was hilft mir das, wenn der Hund net laufen darf.

      Insofern empfinde ich das schon als wichtiges Kriterium für die Urlaubszielfindung.
      LG,
      BieBoss
      _______________________________
      Biene - Zwergpudel-Pinscher-Mix, *7.02.2007
      Bossi - Dt. Jagdterrier-Foxterrier-Mix, *4.06.2006
      Frieda - Dt. Jagdterrier, *~5.02.2001
    • Ich würde ja so voten:
      Überall wo viele Menschen sind = schlecht
      Überall wo wenig Menschen sind = gut
      :D

      Wir waren mal mit Hund auf Usedom. War ganz schön, die Strände sind nett, Hunde fast überall erlaubt.
      Würde ich mir trotzdem nicht noch mal geben, weil ich ständig anleinen/Hund rufen/gucken musste, weil es knackevoll war. Obwohl in der Nebensaison.
      Nero - Golden Retriever - *05.12.2014
      Odin - Golden Retriever - *30.06.2015
    • wiejetztich schrieb:

      Wir waren mal mit Hund auf Usedom. War ganz schön, die Strände sind nett, Hunde fast überall erlaubt.
      Würde ich mir trotzdem nicht noch mal geben, weil ich ständig anleinen/Hund rufen/gucken musste, weil es knackevoll war. Obwohl in der Nebensaison.
      Wir sind auch immer in der Nebensaison auf Usedom und uns gefällt es. Ok, an den Hundestränden gibt es manchmal viele Hunde, aber sie sind fast immer gut verträglich, so dass es bisher nie Probleme gab
      Viele Grüße
      Conny

      Unsere Geschichte

      Dago in meinem Herzen(1999-2015)

      Einen Hund zu verletzen dauert nur wenige Sekunden.
      Sein Vertrauen zurück zu gewinnen jedoch mehrere Monate


    • Anju&co schrieb:

      Harz, Harz und noch mal Harz! :lol:
      Ganz deiner Meinung!


      Czarek schrieb:

      Der Harz ist überwiegend ein Nationalpark und da ist komplett Leinenpflicht. Da halten sich viele nicht dran, das macht es aber nicht besser. Im Harz gibt es ein, zwei Hundeauslaufgebiete, die nicht empfehlenswert sind.
      Ansonsten sind die Wandermöglichkeiten SO vielfältig und man kann abseits der Hauptwege SO schön allein gehen :herzen1: Auf schlechtes Wetter und immernasse Böden sollte man allerdings eingestellt sein ;)
      Im Ost-Harz sind die Preise deutlich günstiger.

      Den Solling kann ich wegen der tollen Moorwege auch empfehlen. Vielleicht eher für einen Kurztrip ;)
      Bei uns am südwestlichen Harzrand (also niedersächsischer Teil des Südharzes, genauer Walkenried und Umgebung) gibt es keine Leinenpflicht, außer zur Brut- und Setzzeit (aber da hält sich kaum jemand dran).
      Hier ist es auch nicht so überlaufen. Unsere Ecke wird zudem "Die Sonnenseite des Harzes" genannt, da hier viel mehr Sonnenschein bzw. besseres Wetter ist als "oben".
      Es gibt viele Wanderwege und zudem noch das Gipskarstgebiet, das einzigartig in Europa (oder zumindest Deutschland) ist. Hier gibt es auch nicht mehr nur Fichten, sondern Mischwald, Felder, Wiesen und nicht zu vergessen die vielen Teiche und der Bach, der im Sommer größtenteils (spätestens einige Zeit hinter dem Ort) verschwindet und unterirdisch weiterfließt.
      Viele Grüße
      Maren und die verrückte Nudel Maddy
      ... sowie Rica, Pepe, Blacky, Buffy und Barry im Herzen

      Maddy-Cool http://www.dogforum.de/index.php/Thread/195604-Maddy-Cool/
    • BeardiePower schrieb:

      Bei uns am südwestlichen Harzrand (also niedersächsischer Teil des Südharzes, genauer Walkenried und Umgebung) gibt es keine Leinenpflicht, außer zur Brut- und Setzzeit (aber da hält sich kaum jemand dran).
      Ist bei uns in Harzburg größtenteils auch so, wobei wir hier auch schon einen recht großen Teil Nationalpark haben
      Liebe Grüße von Laura &
      Rotti Mädchen Anju *14.02.2014


      Mein Valentinstags Rotti

      Der kreativste Künstler ist die Natur - Andreas Tenzer
    • Joco und Co schrieb:

      Ostfriesland steht bei mir ziemlich weit unten, da es mMn wenig Hundefreundlichkeit zu bieten hat. Hundestrände gibt es zwar, aber an anderen Stellen ist fast ausschließlich Leinenpflicht oder man darf mit Hunden gar nicht laufen.
      In der Hauptsaison kann das schon hinkommen. Wenn man aber früh morgens und spät abends in der Hauptsaison mit dem Hund an den Strand geht, geht das normalerweise eigentlich.
      Im Herbst bis Frühjahr stört es keinen, wenn man mit dem Hund überall am Strand läuft ( auch ohne Leine). Wir wurden bis jetzt nie angesprochen.
      Selbst im Frühjahr hatten wir noch keine Probleme.
      Wir gehen aber auch nie an den Strand, wenn es sehr voll ist.

      Mecklenburg Vorpommern finden wir nicht hundefreundlicher. Egal wo wir dort waren durfte man mit dem Hund nur an den Hundestrand, der auch sehr klein und kurz ist, und an die anderen Strandabschnitte durfte der Hund ( auch angeleint) nicht mit.
      Da ich immer morgens mit den Hunden am Strand war und wir evtl mal abends am Strand waren hat es keinen gestört, wenn wir auch am nicht Hundestrand mit dem Hund gelaufen sind. Es hat auch nicht gestört, wenn der Hund ohne Leine gelaufen ist.

      LG
      Sacco

    ANZEIGE