ANZEIGE

Unsere Junghunde... der alltägliche Wahnsinn Teil VIII

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      ANZEIGE
      Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die kleinen oftmals anfangen zu kläffen und zu keifen. Meist wohl aus Unsicherheit :ka:
      Pablo ist ja eher von der Sorte still und ignoriert den anderen Hund dann umso mehr, bzw. meidet ihn.

      Wir waren heute wieder gemeinsam draußen bei der Arbeit. Ich liebe es ihn dabei mitzunehmen! Er ist da auch so mega unkompliziert, läuft in der Regel frei und war mir heute sogar behilflich die Fährten im Schnee zu verfolgen :D
      Man kann ihn halt einfach machen lassen. Er entfernt sich nicht weit, macht sein Ding, manchmal allein, manchmal mit mir gemeinsam.
      Total begeistert bin ich auch, wie er sich im schweren Gelände mühelos voran bewegt. Steile Hänge, Böschungen, Ufer - kein Problem. Untergründe aller Art kein Problem. Ausgenommen sei da eine schmale Gittertreppe in einer Klamm, die er nicht gehen wollte, das sei ihm aber verziehen :lol: .
      Im Sommer wollte er durch Brombergebüsch durch, da hab ich ihn dann mal gebremst und getragen :ugly:

      Bilder vom heutigen Arbeitstag:

      DSC_1390.JPG

      Aha. Langsam findet wohl auch der Collie Gefallen am Schnee.
      DSC_1394.JPG
      Wenn nur die Schneeklumpen zwischen den Zehen nicht wären :verzweifelt:
      Ich habe die Pfötchen schön ausrasiert und dich mit Melkfett eingeschmiert und trotzdem waren die Häutchen zwischen den Zehen wund. Ich überlege ernsthaft ob wir Pfotenschuhe für solche Einsätze brauchen.

      DSC_1400.JPG
    • Neu

      Maizy schrieb:

      Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die kleinen oftmals anfangen zu kläffen und zu keifen. Meist wohl aus Unsicherheit :ka:
      Pablo ist ja eher von der Sorte still und ignoriert den anderen Hund dann umso mehr, bzw. meidet ihn.
      Ari findet Pöbler ja generell eher gruselig oder zumindest arg seltsam. Ich war früher immer ganz dankbar wenn der andere gekeift hat, das waren die einzigen Hunde bei denen mir der Spitz nicht in der Leine hing :hust:
      Die einzigen zu denen er neulich trotzdem unbedingt wollte waren 2 Herdenschutzhunde die ihre Tiere am Zaun verteidigt haben.... Also das bei dem normalerweise sogar Großkotze eher zügig und still vorbei wollen... Ich weiß manchmal echt nicht mehr was an dem Hund kaputt ist :hust: :roll:

      Cashew hingegen... Cashew pöbelt gern mit |) :ugly:
      Lässt sich aber zum Glück recht problemlos abbrechen :roll:
      Liebe Grüße von Isabel
      mit
      * Ari - Wolfsspitz - 26. März 2016 *
      * Cashew - Langhaar Collie - 7. Oktober 2017 *

      Geschichten vom Löwen und der Nuss

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SabethFaber ()

    • ANZEIGE
    • Neu

      SabethFaber schrieb:

      Die einzigen zu denen er neulich trotzdem unbedingt wollte waren 2 Herdenschutzhunde die ihre Tiere am Zaun verteidigt haben.... Also das bei dem normalerweise sogar Großkotze eher zügig und still vorbei wollen... Ich weiß manchmal echt nicht mehr was an dem Hund kaputt ist

      :headbash:
      Was ist denn nur los mit ihm?
      Der Ari. Der dachte sich bestimmt, och, die wollen nur spielen! :lachtot:

      Einen anderen Hund hat Pablo tatsächlich noch nie angebellt, wenn ich so überlege :???:
      Er wufft nur bei gruseligen Dingen. Und er bellt auch schonmal aus Frust, wenn ich ihn beim spielen ärgere |)
      Aber sonst... Wenn in der Ferne ein Hund bellt oder die Nachbarshündin, weil sie alleine ist, dann guckt er aufmerksam und hört zu. Er ist ein guter Zuhörer^^
    • ANZEIGE
    • Neu

      Jo, Cashew singt gerne mal mit wenn jemand anders laut gibt :lol:

      Wir sind inzwischen aber immerhin so weit, dass er nicht mehr jedem Hund in mehreren Kilometern Entfernung antworten muss.

      Im Gegensatz zu Ari hat er auch noch nicht gerafft, dass Geräusche aus dem Fernseher nicht echt sind. Vir allem Tiergeräusche... Da kommt er gerne mal höchst empört angegrummelt xD
      Liebe Grüße von Isabel
      mit
      * Ari - Wolfsspitz - 26. März 2016 *
      * Cashew - Langhaar Collie - 7. Oktober 2017 *

      Geschichten vom Löwen und der Nuss
    • Neu

      Mailo hat eine einzigen Hündin, die er auf den Tod nicht leiden kann, sobald dieses Tier in Sichtweite kommt, ist Polen offen und er hat Mord in den Augen. Das ist aber auch ein extrem ekeliges, penetrantes, unerzogenes, aufdringliches Biest.

      Ansonsten bellt er überhaupt nicht, knurrt nicht, pöbelt nicht.
      Wird er angemacht, will er selbstverständlich unbedingt hin, um die Sache zu klären, aber ist dabei nicht aggressiv, eher neugierig. Aber auch dann pöbelt er nicht zurück.
      Identisches Verhalten zeigt er bei Bällen - da will er hin. Sofort.
      Wird er unsicher und kann nicht weg, dann legt er sich lauern und fixieren oder macht einen dicken Max. Aber er lässt sich hervorragend ablenken.

      Zwischen den Hunden, auch Rüden, auf dem Platz kann er gut arbeiten, auch ohne Leine. Kontakt möchte er jedoch nicht unbedingt, da ist das Reizlevel zu hoch und das Geschlecht egal.
      Außerhalb vom Platz spielt er mit allem und jedem
    • Neu

      Onno pöbelt schon mal, so richtig ein System sehe ich da aber nicht :ka: , manchmal fiept er und will hin, manchmal interessiert ihn der andere Hund gar nicht.
      Spielen würde er gerne mit jedem, aber es wird ihm dann doch schnell zuviel, wenn der andere Hund etwas grober wird. Gestern haben wir eine Viszla aus dem Welpenkurs getroffen, mittlerweile 6 Monate alt. Erst lief es ganz gut, aber dann hat Onno doch immer mal wieder den Schwanz eingezogen und versucht auszuweichen oder ordentlich gemotzt, wenn der Jagdhund Jungspund ihn in den Hals gepackt hat usw. Ich bin dann immer unsicher, ob ich dazwischen gehen soll oder nicht? Da fehlt mir echt die Erfahrung, mein Bauchgefühl hat mir gesagt, dass es zu viel war, aber ich will Onno ja auch nicht zu viel bemuttern. Wie entscheidet Ihr das? Wir sind dann einfach mit einer Ausrede meinerseits umgekehrt. Ich hatte das Gefühl, Onno war froh. Er wollte dann sogar angeleint werden :fear: .

      LG Steph
    • Neu

      :ugly: hier ist die Gewichtsverteilung optimal ich 48 Kilo und jeder Hund im Moment 22 Kilo also gesamt 44 Kilo die werden aber beide wohl noch etwas zulegen. :pfeif:
      Und ja es ist nur Technik ich lasse meine gar nicht erst an mir vorbei ich schau immer das sie hinter mir sind. Das funktioniert super sogar wenn Murphy pöbelt passt es, weil er eben hinter mir ist und keine Kraft nach vorne entwickeln kann.

    ANZEIGE