ANZEIGE

Unsere Junghunde... der alltägliche Wahnsinn Teil VIII

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Ich habe eine 10 jährige Schwester, die findet Pauli toll. Andere Kinder findet er interessant von weiter weg, aber wenn sie herkommen und ihn streicheln möchten, will er auf meinen Arm, die mag er nicht so. Obwohl wir uns dann immer gemeinsam am Boden setzen und die Kinder warten, bis er herkommt, was allerdings nicht passiert

      Wir haben hier zum Glück auch gleich vor der Tür Freilaufgebiet. Ich geh lieber ohne Leine und hab die Leine anfangs immer als Dekoration mitgehabt. Bis jetzt hat Pauli auch noch einen angenehmen Radius, so 10m, manchmal auch bisschen mehr.
      Reine Leinenspaziergänge mache ich selten. Grad mal zum Üben der Leinenführigkeit oder wenn wir in der Stadt unterwegs sind.
    • ANZEIGE
    • Neu

      Kinder kennt der Knirps dank der Züchterin die 2 Kleine hat - er findet Kinder generell auch ganz ganz toll. Möchte immer hin etcpp. Mein verkappter Labi :lachtot: :p
      Sonst gibt´s da auch kein großes Gewese drum, fremde Kinder sollen ignoriert werden und welche die am HuPla sind und Hunde eh kennen dürfen ihn gern knuddeln =)

      Leine ist hier dank Wohnlage und derzeit keinem Auto immer dabei. Leinenführigkeit bin ich super zufrieden mit , egal ob mit beiden zusammen oder einzeln.
      Schleppleine ist hier nur zum ausbremsen dran und meine Hündin bisschen schützen. Da hat er mittlerweile ziemliche Narrenfreiheit aber ist ihr momentan (Wetterumschwung, Impfung) einfach bisschen zu viel wenn er sie immer wieder anspielt. Da kann ich damit einfach besser einwirken und es gibt wenig-kein Konflikt :ka:
      Pro forma käm das hier auch nicht dran und allein mit mir geht er ohne. Radius und co ist wirklich angenehm =)
      In the blink of an eye, something happens by chance - when you least expect it - sets you on a course that you never planned, into a future you never imagined.
    • ANZEIGE
    • Neu

      Lissie00001 schrieb:

      hey, blöde Frage aber: wie/wo gewöhnt ihr eure Hunde an Kindern,
      Gar nicht, weil wir hier so selten Kontakt zu Kindern haben, dass ich das für unnötig halte. Solange die Kinder nicht auf Sina zustürmen oder laut schreiend in geringem Abstand an ihr vorbeilaufen, werden Kinder von Sina komplett ignoriert. Wenn wir mal wo sind wo auch Kinder sind und sich Sina aufgrund derer nicht wohl fühlt, nehme ich sie entweder auf meinen Schoss oder ich verfrachte sie derweil ins Auto wenn das definitiv zuviel für sie wäre.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Im Herzen:
      DSH Dorli, Eyka, Falko und Una
      Dackel Benny und Tamy

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • Neu

      Ich finde das kommt auch immer darauf an, ob man selbst Kinder hat oder irgendwann evtl. Kinder haben moechte. Dann finde ich es schon sehr sinnvoll @Lissie00001, den Hund ein wenig an laermende Kinder zu gewoehnen. Wir haben zwei Jungs von 8 und 12 und hier ist immer viel los, und es rennen Kids im Haus und Garten umher. Darum war fuer uns eines der ersten Outings in den Park an einen Kinderspielplatz, damit Chap das rege Treiben direkt als normal kennen lernt :smile: Bedraengen, nachlaufen oder gar hochheben und rumtragen ist hier voellig tabu und das wissen meine Kids sowie alle Besuchskinder. Wenn der Hund in Spiellaune ist darf gesittet gespielt werden im Garten. Ich hab natuerlich ein Auge drauf ;)
      Maya (Bienchen), Cavalier King Charles Spaniel 2003-2017
      Hazel, Kleines Windspiel *2006
      Chap, Kleinpudel *2018

      "You don't have to attend every argument you're invited to"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Maya2003 ()

    • Neu

      Keeara schrieb:

      physioclaudi schrieb:

      Krass, meine drei würde vermutlich gemeinsamen Suizid begehen, wenn ich auch nur zu nah an nem Rummel vorbeigehen würde :shocked:
      Es besteht die Möglichkeit, dass er im Laufe seines Lebens mal sein Futter an solchen Orten (Rummel, Schützenfeste, Konzerte, Weihnachtsmärkte usw.) mit verdienen muss. Daher schon jetzt die Gewöhnung.Teil des Jobs ist es halt, dieses Gewimmel als Hintergrund zu sehen. Aber, wie man an meinem Bericht sieht, sehr viel ist Zuchtselektion. Seine Vorgänger wurden halt seit X Generationen unter anderem darauf selektiert bei sowas ansprechbar zu bleiben. Wir müssen es nur unterstützen.
      Das können meine reizempfänglichen Hütis irgendwie gar nicht. Müssen sie auch nicht. ich sehe auch immer mal Hunde auf solchen Events und staune, wie entspannt die teilweise sind.

      Brizo schrieb:

      Mir geht es dabei tatsächlich gar nicht darum, dass es den Hund stören könnte, sondern dass ich kein unnötiges Verletzungsrisiko eingehen möchte, wenn es nicht notwendig ist. D.h. bei einem Hund wo ich die Notwendigkeit zur Nutzung einer Schleppleine nicht sehe, kommt mir auch keiner an den Hund. Aber hier bestehen Spaziergänge tatsächlich auch aus Spiel unter den Hunden, wildem herum rennen, schwimmen, etc. Das alles dürfte hier definitiv kein Hund mit einer Schleppleine.
      Bei Emil war die ​SL damals nötig, weil er eben das Losbrettern und zu anderen Hunden knattern exzessiv betrieben hat. Ich habe gern damit trainiert. Hat Emil mit einem Hund gespielt, kam sie ab. Wobei die erst 8m und später 5m Biothane tatsächlich nirgendwo hängen blieb.
      Fiete hat die ​SL jetzt dran, falls er auf die Idee kommt durch zu starten. Er ist ja laaange nicht so hyperaktiv wie der Emil, auch einfach eher der Schnüffeltyp, aber gelegentlich kommt er auf Ideen. Allerdings schon sehr selten inzwischen. Die letzten Tage ist er immer öfter ohne ​SL unterwegs.
      Wie gesagt bin ich eher übervorsichtig. Hier gibt es eine Menge Leute im Auslaufgebiet, die ihre Hunde machen lassen, was mich irrsinnig nervt. Meine sollen bitte abrufbar und höflich sein. Emil ist beides, Fiete nicht immer |) , aber doch schon meist.
      Claudia und ihre Fellnasen
      Chica (kleiner Mischling): geboren irgendwann 2005
      Emil (Sheltie): geboren 21.06.2015
      Fiete (Collie): geboren 07.06.2017

      für immer in meinem Herzen mein Seelenhund Wusel: geboren 1999, gestorben 19.02.14

      Emils Kindertage
    • Neu

      Bronto ist mit 3 Kindern beim Züchter aufgewachsen, der älteste 14, der jüngste 1 Jahr alt.
      Er hat sein MiniHerrchen (frisch 9) täglich um sich. Hier gehen Kinder ein und aus beim MiniHerrchen, unter unseren Fenstern ist ein Spielplatz, also sind Kinder ein fester Bestandteilt des Hundelebens.

      Gewöhnt hab ich da nichts.
      Hund - hier ist das Kind des Hauses. Es wird nicht zerstört oder markiert. Es steht unter meinem Schutz. Das Kinderzimmer ist tabu.
      Kind - hier ist der Hund des Hauses. Er wird nicht geärgert oder gequält. Er steht unter meinem Schutz. Das Körbchen ist tabu.
      Wer den Streit anfängt kriegt die Löffel lang gezogen.
    • Neu

      Munchkin1 schrieb:

      Bronto ist mit 3 Kindern beim Züchter aufgewachsen, der älteste 14, der jüngste 1 Jahr alt.
      Er hat sein MiniHerrchen (frisch 9) täglich um sich. Hier gehen Kinder ein und aus beim MiniHerrchen, unter unseren Fenstern ist ein Spielplatz, also sind Kinder ein fester Bestandteilt des Hundelebens.

      Gewöhnt hab ich da nichts.
      Hund - hier ist das Kind des Hauses. Es wird nicht zerstört oder markiert. Es steht unter meinem Schutz. Das Kinderzimmer ist tabu.
      Kind - hier ist der Hund des Hauses. Er wird nicht geärgert oder gequält. Er steht unter meinem Schutz. Das Körbchen ist tabu.
      Wer den Streit anfängt kriegt die Löffel lang gezogen.

      Sehr schoen geschrieben! :smile: So laeuft's hier auch. Mit dem einzigen Unterschied, dass Chap im Zimmer des grossen Sohnes naechtigt, aber da darf er tatsaechlich auch nur zum schlafen nachts mit rein. Ansonsten sind die Kinderzimmer hundefreie Zone :gut:
      Maya (Bienchen), Cavalier King Charles Spaniel 2003-2017
      Hazel, Kleines Windspiel *2006
      Chap, Kleinpudel *2018

      "You don't have to attend every argument you're invited to"
    • Neu

      Keine Experimente mehr mit Wolfsblut :ugly:

      Hab neulich mal nen 2kg Sack Wolfsblut geholt um mal was anderes wieder da zu haben..
      Also gab es gestern 1 1/2 Portionen (die andere Hälfte war ein Rest anderes TroFu) und heute morgen noch eine Portion Wolfsblut und was hab ich heute?
      Ich erkenne meinen Hund kaum wieder.. ein total aufgekratztes Nervenbündel wie ich ihn nur erlebt habe als er nen Scalibor umbekam...einen Zusammenhang sehe ich da nicht, aber zumindest beim Wolfsblut gehe ich von der Protein- bzw Energiemenge aus die ihm so gar nicht bekommt (30% Protein und 18% Fett in der Sorte).

      Er ist die absolute Pest gewesen heute auf der Arbeit und eigentlich schon seit halb 5 heute morgen :flucht:
      Hab mir heute morgen nur leider noch nichts dabei gedacht und es auf nen "doofen Pubertiertag" geschoben, aber nun Richtung Abend wird er wieder normal..

      Wieder etwas dazu gelernt und der Rest vom Sack WB landet nun Bröckchenweise immer mal dazwischen.

      Vom heutigen Tag mal abgesehen.. er pubertiert vor sich hin, hat gelernt wie man Imponiergehabe anwendet, befördert Urin in sein Jacobson Organ, markiert als ob es kein morgen mehr gäbe, aber immer noch ein angenehmer Geselle der weiterhin seinen Freilauf genießen darf
    • Neu

      tkknq schrieb:

      Keine Experimente mehr mit Wolfsblut :ugly:

      Hab neulich mal nen 2kg Sack Wolfsblut geholt um mal was anderes wieder da zu haben..
      Also gab es gestern 1 1/2 Portionen (die andere Hälfte war ein Rest anderes TroFu) und heute morgen noch eine Portion Wolfsblut und was hab ich heute?
      Ich erkenne meinen Hund kaum wieder.. ein total aufgekratztes Nervenbündel wie ich ihn nur erlebt habe als er nen Scalibor umbekam...einen Zusammenhang sehe ich da nicht, aber zumindest beim Wolfsblut gehe ich von der Protein- bzw Energiemenge aus die ihm so gar nicht bekommt (30% Protein und 18% Fett in der Sorte).

      Er ist die absolute Pest gewesen heute auf der Arbeit und eigentlich schon seit halb 5 heute morgen :flucht:
      Hab mir heute morgen nur leider noch nichts dabei gedacht und es auf nen "doofen Pubertiertag" geschoben, aber nun Richtung Abend wird er wieder normal..

      Wieder etwas dazu gelernt und der Rest vom Sack WB landet nun Bröckchenweise immer mal dazwischen.

      Vom heutigen Tag mal abgesehen.. er pubertiert vor sich hin, hat gelernt wie man Imponiergehabe anwendet, befördert Urin in sein Jacobson Organ, markiert als ob es kein morgen mehr gäbe, aber immer noch ein angenehmer Geselle der weiterhin seinen Freilauf genießen darf
      Welche Sorte hast du den da?
      Wollte auch Wolfsblut füttern, hab die Marke aber im Hinterkopf für das Adulte Futter. (Genauso wie Wildborn)
      Ruby-DSH-*04.2018

    ANZEIGE