ANZEIGE

Unsere Junghunde... der alltägliche Wahnsinn Teil VIII

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Wir hatten heute einen tollen Erfolg draußen.

      Uns kam auf der anderen Straßenseite ein großer Hund entgegen. Mein Kleiner sah ihn, blieb aber entspannt und lief schön Fuß.

      Als der große Hund auf der anderen Straßenseite auf gleicher Höhe war, schauten sich beide für 1-2 Sekunden an. Ich sah, dass mein Kleiner mit dem Bellen loslegen wollte und sagte zu ihm „Lass das“. Mein Kleiner wendete den Blick von dem Hund ab, schaute mich an. Ich lobte ihn und sagte „Weiter“. Er lief einfach weiter und drehte sich nicht mal mehr nach dem Hund um. :hurra:

      Ich war wirklich begeistert. Unser Training zahlt sich aus. Menschen bellt er ja gar nicht mehr an und bei anderen Hunden wird es auch immer besser. :smile:
    • Heute morgen hatten wir mal wieder eine Tut-Nix Begegnung. Die Hündin war erst zu bemerken, als sie schon freudig am angeleinten Newton hochsprang (Kam ungebremst von der Karnickeljagd aus dem Gebüsch geschossen , keine Chance zu blocken). Gerade solche Begegnungen machen dem Zwerg ja eigentlich Angst.
      Heute hingegen nahm er freundlich Kontakt auf ,als ich schon Herzchen in den Augen hatte , weil er so nett vorsichtig und höflich mit der kleinen zierlichen Hündin war , befand die Hündin ihn für doof und biss einmal kräftig in Newtons Nase. Danach war das Thema für ihn durch und er hat sich jammernd hinter unsere Beine verzogen, damit wir Tut-ein-bisschen-was wieder loswerden können.

      Nachdem ich ihn Sonntag am liebsten ausgesetzt hätte, weil wirklich gar nichts klappen wollte und er sich wie eine Axt im Wald benommen hat, war die Woche sonst wirklich Prima.

      Meine Eltern sind aus dem Urlaub wiedergekommen, während die Großen völlig hohl drehten blieb der Zwerg artig und entspannt. Beim gemeinsamen Essen lag er unauffällig unter dem Tisch und hat sich auch sonst von seiner besten Seite gezeigt.

      Generell kommt es aktuell unglaublich stark drauf an mit welchem Bein er aufsteht.
      An Tagen wo absolut nichts funktionieren möchte kommen doch immer leise Zweifel auf ob wir bisher alles Richtig gemacht haben und das obwohl diese Tage selten sind.

      Diese Hochs und Tiefs zerren ein wenig an den Nerven gerade, weil ich durch die Erfahrung mit Naikey dazu neige Fehlverhalten überzubewerten.
      Wenn er mal einen anderen Hund ankläfft geht bei mir direkt das Kopfkino los wie ich demnächst hinter 40 Kg Hund herfliege und er alles frisst was nicht bei drei auf den Bäumen ist.

      Auf der einen Seite hat diese Vorraussicht Vorteile, weil ich so vieles direkt im Keim ersticken konnte was uns langfristig ordentlich Probleme gemacht hätte auf der anderen Seite mache ich mir teilweise einfach zuviele Gedanken statt hinter einem dummen Ereignis einen Harken zu setzen.

      Newton ist deutlich anders als Naikey und Fino. Wann immer ich bei ihm eine Baustelle rieche und mir einen Schlachtplan überlege lässt er es einfach sein und ich merke jedesmal das ich die Situation völlig überbewertet habe und mir völlig umsonst Sorgen gemacht habe.

      Wieder einmal ein Hund der mir deutlich zeigt, wo ich noch an mir arbeiten muss.
      Monique mit
      Fino *01.03.2010
      Naikey *23.08.2010 (Border-MIx)
      Newton *31.05.2017 (TWH)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MoniqueG ()

    • ANZEIGE
    • Unsere Tierärztin hat heute Cashew mal gelenktechnisch durchgecheckt - hauptsächlich weil ich unsicher war ob alles ok ist.
      Und natürlich ist dem nicht so.
      Er hat definitiv mit Schmerzen an linken Ellenbogen reagiert und an der rechten Hüfte ist nicht ganz klar ob er das generell einfach doof fand oder es da auch weh tat. Wahrscheinlich war es mindestens unangenehm.

      Morgen wird jetzt erstmal der Ellenbogen geröntgt und wenn da ein Befund rauskommt darf er in der Klinik nochmal unter Sedierung den Rest und besonders die Hüfte gecheckt kriegen.

      Ich könnte grad echt heulen - haben wir hier irgendwo ein Schild: alle kaputten Hunde hierher!!! Oder so? :(

      Ich kann jetzt nur noch hoffen, dass morgen raus kommt, dass nur irgendwas gezerrt ist oder so. Aber irgendwie glaube ich da nicht dran. So viel Glück haben wir im Leben nicht. :verzweifelt:
      * Ari - Wolfsspitz - 26. März 2016 *
      * Cashew - Langhaar Collie - 7. Oktober 2017 *


      Geschichten vom Löwen und der Nuss
    • ANZEIGE
    • SabethFaber schrieb:

      Unsere Tierärztin hat heute Cashew mal gelenktechnisch durchgecheckt - hauptsächlich weil ich unsicher war ob alles ok ist.
      Und natürlich ist dem nicht so.
      Oh nee! Ihr nehmt aber auch alles mit :dagegen:

      Ich drücke ganz fest die Daumen, dass es nicht doch nur gezerrt ist oder unglücklich verletzt!

      Wie seid ihr denn drauf gekommen, dass etwas nicht stimmt?
    • SabethFaber schrieb:

      Unsere Tierärztin hat heute Cashew mal gelenktechnisch durchgecheckt - hauptsächlich weil ich unsicher war ob alles ok ist.
      Und natürlich ist dem nicht so.
      Er hat definitiv mit Schmerzen an linken Ellenbogen reagiert und an der rechten Hüfte ist nicht ganz klar ob er das generell einfach doof fand oder es da auch weh tat. Wahrscheinlich war es mindestens unangenehm.

      Morgen wird jetzt erstmal der Ellenbogen geröntgt und wenn da ein Befund rauskommt darf er in der Klinik nochmal unter Sedierung den Rest und besonders die Hüfte gecheckt kriegen.

      Ich könnte grad echt heulen - haben wir hier irgendwo ein Schild: alle kaputten Hunde hierher!!! Oder so? :(

      Ich kann jetzt nur noch hoffen, dass morgen raus kommt, dass nur irgendwas gezerrt ist oder so. Aber irgendwie glaube ich da nicht dran. So viel Glück haben wir im Leben nicht. :verzweifelt:


      wie kooperativ war Cashew denn bei der Untersuchung? Hatte er Stress, hat er sich 'gewehrt'?


      ich frag einfach, weil Ares ja vor Kurzem bei der Physio war. Für ihn war das echt Stress, er hat auch zb mit Stresshecheln reagiert. Beim durchtasten hat er an der rechten Hüfte leicht 'reagiert'. Daraufhin hatte sie mich dann gefragt, ob er seinen Auswertungsbefund (HD A2) wegen ner Kleinigkeit an der rechten Hüfte bekommmen hätte. Hatte er aber nicht, bei ihm sind beide Seiten mit A2 ausgewertet worden. Bei der linken Hüfte hatte er zb gar nicht reagiert.


      Nur mal so als Gedankenanstoß: Ares als ausgewerteter Hund, der einfach nur aufgrund der stressigen Situation ne leichte Reaktion zeigt.
      LG Katrin mit

      Mia (*10.12.2012)

      Ares (*22.07.2016)

      Nicht die Schönheit bestimmt, wen wir lieben, sondern die Liebe bestimmt, wen wir schön finden.
      Sophia Loren


      Mia und Ares die Prinzessin und ihr Krieger
    • Maizy schrieb:

      SabethFaber schrieb:

      Unsere Tierärztin hat heute Cashew mal gelenktechnisch durchgecheckt - hauptsächlich weil ich unsicher war ob alles ok ist.
      Und natürlich ist dem nicht so.
      Oh nee! Ihr nehmt aber auch alles mit :dagegen:
      Aber wirklich oder?

      Ich hatte schon ne Weile das Gefühl, dass er irgendwie... locker? läuft. Also nicht ganz stabil und sicher. Er stolpert viel, ist aber auch ein Körperklaus, der alles mitnimmt was geht und ständig irgendwo gegen rennt. Zwei mal ist er inzwischen schon aufgestanden und hat gehumpelt. Ich war mir nicht sicher ob das nun einfach auch Teil der schlacksigen Junghundephase ist oder ob irgendwas im Argen liegt. Also dachte ich mir einmal durchtesten lassen beim Tierarzt kann nicht schaden.
      Und durch Ari bin ich da natürlich vorbelastet und übervorsorglich.
      * Ari - Wolfsspitz - 26. März 2016 *
      * Cashew - Langhaar Collie - 7. Oktober 2017 *


      Geschichten vom Löwen und der Nuss
    • @miamaus2013

      Also begeistert war er gar nicht. Aber am linken Ellenbogen hat er definitiv auf Schmerzen reagiert. Sie hat es drei oder vier Mal getestet, weil er auf der anderen Seite auch vorher schon mit Motzen und Meckern reagiert hatte. Er hat da aber jedes Mal mit Schmerzfiepen reagiert und immer gleich. Da ist definitiv irgendwas.

      Bei der Hüfte hat er einfach recht laut unglaublich gemotzt und geknurrt und versucht wegzukommen und zwar beide Male bei denen sie das getestet hat. Das könnte aber auch einfach ein leichter Muskelkater oder generell kein Bock mehr gewesen sein.
      Deswegen wird jetzt auch in erster Linie mal der Ellenbogen gecheckt und dann sehen wir weiter.
      * Ari - Wolfsspitz - 26. März 2016 *
      * Cashew - Langhaar Collie - 7. Oktober 2017 *


      Geschichten vom Löwen und der Nuss
    • SabethFaber schrieb:

      @miamaus2013

      Also begeistert war er gar nicht. Aber am linken Ellenbogen hat er definitiv auf Schmerzen reagiert. Sie hat es drei oder vier Mal getestet, weil er auf der anderen Seite auch vorher schon mit Motzen und Meckern reagiert hatte. Er hat da aber jedes Mal mit Schmerzfiepen reagiert und immer gleich. Da ist definitiv irgendwas.

      Bei der Hüfte hat er einfach recht laut unglaublich gemotzt und geknurrt und versucht wegzukommen und zwar beide Male bei denen sie das getestet hat. Das könnte aber auch einfach ein leichter Muskelkater oder generell kein Bock mehr gewesen sein.
      Deswegen wird jetzt auch in erster Linie mal der Ellenbogen gecheckt und dann sehen wir weiter.


      ah ok, verstehe..

      das war leider deutlich krasser als bei Ares :tropf:


      Bei Ares wars kein Schreien, Fiepen oder Knurren (während dem kompletten Check Up nicht).
      Bei ihm wars nur so, dass er in dem Moment, in dem sie die Position des Hütfgelenks gecheckt hat, die betreffenden Muskeln kurz angespannt hat.
      Irgendwie schwer zu erklären. Aber wenn Hund da so liegt wars schon zu sehen..
      Und da war halt nicht so ganz klar: hat er da was oder ist es einfach nur Gehampel.
      LG Katrin mit

      Mia (*10.12.2012)

      Ares (*22.07.2016)

      Nicht die Schönheit bestimmt, wen wir lieben, sondern die Liebe bestimmt, wen wir schön finden.
      Sophia Loren


      Mia und Ares die Prinzessin und ihr Krieger
    • Newton hat im Januar die Praxis zusammen gebrüllt und beim Abtasten des Ellenbogens geknurrt, als würde er Planen die Tierärztin am Stück zu schlucken.

      Aufgrund der heftigen Reaktion haben wir uns entschlossen direkt mit Sedierung zu röntgen um ihm Schmerzen und Stress zu ersparen und wirklich aussagekräftige Bilder zu bekommen.

      Er hatte schlicht eine Trauma bedingte Entzündung der Wachstumsfuge, die tut wohl auch höllisch weh.
      Monique mit
      Fino *01.03.2010
      Naikey *23.08.2010 (Border-MIx)
      Newton *31.05.2017 (TWH)
    • MoniqueG schrieb:

      Newton hat im Januar die Praxis zusammen gebrüllt und beim Abtasten des Ellenbogens geknurrt, als würde er Planen die Tierärztin am Stück zu schlucken.

      Aufgrund der heftigen Reaktion haben wir uns entschlossen direkt mit Sedierung zu röntgen um ihm Schmerzen und Stress zu ersparen und wirklich aussagekräftige Bilder zu bekommen.

      Er hatte schlicht eine Trauma bedingte Entzündung der Wachstumsfuge, die tut wohl auch höllisch weh.
      Eigentlich furchtbar fies dem Hund sowas zu wünschen, aber ich hoffe mal ganz extrem das es auch sowas ist.
      Das wäre deutlich besser als kaputter Ellenbogen :muede:
      * Ari - Wolfsspitz - 26. März 2016 *
      * Cashew - Langhaar Collie - 7. Oktober 2017 *


      Geschichten vom Löwen und der Nuss

    ANZEIGE