ANZEIGE

Zero Waste - Anregungen, Ideen und Austausch zum plastikfrei(er)en Leben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      susam schrieb:

      wenn man loses O& G kauft,kann man es doch ohne jegliche Verpackung an der Kasse auf das Band zum Abwiegen legen..
      Kommt vllt. auf die Mengen an - wenn da 20 Äpfel rumkullern, ists auch kein Spass. :lol:

      Ich hab noch einige Raschelsäcke - die nehm ich dafür, gut, ist auch Plastik, aber zumindest wiederverwendetes seit ewigen Zeiten. Da trockne ich auch Nüsse drin oder hänge Kürbisse rein, oder selbstangebaute Zwiebeln, damit sie keine Druckstellen bekommen.
      Im Sommerhalbjahr und in einigen Dingen auch in der Winterzeit sind wir durch den Gemüsegarten Selbstversorger, das spart auch schon mal einiges an Müll.

      LG, Chris
      Die Vierbeiner der Wild-Bunch-Ranch


      ---

      Doggensabber hält die Welt zusammen!
    • ANZEIGE
    • Bei Äpfeln, Tomaten und Mandrinen kaufe ich meist auch direkt mehr und dann finde ich es fürs Wiegen einfach praktisch :smile:

      Gurken, Zucchini und solche Sachen werden blanko auf die Kasse gelegt - sofern man sie eben blanko bekommt. Gerade diese einzeln eingepackten Gurken finde ich grausig... Oder auch super bio öko Brot, was dann direkt mal in 2 oder 3 Plastikverpackungen steckt - da greif ich mir an den Kopf.

      Eistee machen wir hier schon lange selber - da nehmen wir diese Glasflaschen von den Smoothies und machen uns direkt auch immer frisches Obst nach Geschmack mit ran. Die Flaschen haben bisher auch jeden Ausflug überlebt, obwohl ich ein echtes Talent darin habe, Dinge kaputt zu machen ^^

      Hat hier denn schon mal jemand Erfahrung gesammelt in Sachen Peelings fürs Gesicht und so selber machen? Am besten ohne tierische Produkte zu verwenden?
      Das habe ich auch noch auf meiner To Do Liste stehen und in einem hübschen Glas verpackt sind das ja auch direkt nette Geschenke, die keinen großen Müll verursachen :smile:
      Es sind die Phantasten, die die Welt verändern - nicht die Erbsenzähler [S. Fitzek]


      Henry (Kurzhaar-Dackel) *23.08.2014



      Zauberdackel trifft Räubertochter
    • ANZEIGE
    • Bei uns fallen in 3 Wochen 2 Säcke Plastikmüll an. Im Durchschnitt. Da kommen aber hier auch Metalldosen mit rein.
      Papier haben wir so gut wie gar nicht, die Papiertonne kommt alle 6 Wochen mal raus. Restmüll ein kleiner Beutel in 2 Wochen. Also wir schauen schon, wo wir sparen können. Eier werden einmal die Woche gebracht, man stellt eine leere Eierpackung raus und eine neue wird hin gestellt. Da sparen wir auch. Aber da geht auf jeden Fall noch viel mehr.
      Wir sind auch dabei:

      Neues vom Stinketier ;)
    • Das Thema kam vorhin : Geschenke packe ich in Zeitung oder alte Unitexte ein. Hat auch irgendwie Stil :D

      2 Plastiksäcke im Monat für 2 Personen. Da kommen auch Dosen rein, aber Dosen essen wir nicht oft. Kann noch weniger werden mit dem Plastikmüll :(
      Nika mit Havaneserrüde Neville

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nikus_ ()

    • Peeling mache ich selten, dann einfach Olivenöl und Zucker (oder Salz) mischen und auftragen, die Haut gut damit bearbeiten und mit Seife wieder runterwaschen. Funktioniert vor allem auch bei rauen Lippen im Winter.

      1 x 60 l Sack in ca. 10 Tagen für 1 Person mit Hund.... das ist wirklich viel.

      Geschenke packe ich auch in Zeitung. Letztes Weihnachten habe ich aber doch Weihnachtspapier verwendet und die Nichten haben sich prompt beschwert!

      Zum Einfrieren haben sich bei manchen Leuten auch Wachstücher bewährt statt der Plastikdosen, aber ein Gurkenglas nur 3/4 gefüllt geht auch gut.
      Ich mag Nashörner! Sie sind wie Einhörner, nur fetter!

      Liebe Grüße von Duna und wilderbse aus Tirol!
    • wilderbse schrieb:

      Peeling mache ich selten, dann einfach Olivenöl und Zucker (oder Salz) mischen und auftragen, die Haut gut damit bearbeiten und mit Seife wieder runterwaschen. Funktioniert vor allem auch bei rauen Lippen im Winter.
      Aber kann man das auch anrühren, in ein Glas packen und dann je nach Bedarf verwenden?
      An sowas habe ich nämlich gedacht.

      Ich neige leider zu unreiner Haut und benutze deshalb oft was zum reinigen - da fehlt mir bisher noch ein bisschen der plastikfreie Ersatz, den ich dann am liebsten auch selbst machen würde.
      Es sind die Phantasten, die die Welt verändern - nicht die Erbsenzähler [S. Fitzek]


      Henry (Kurzhaar-Dackel) *23.08.2014



      Zauberdackel trifft Räubertochter
    • Finde das Thema auch sehr interessant und wichtig, danke dafür! :bindafür: Es gibt sicher noch ein paar richtig gute Alternativen und Tipps!


      Joa, ich versuche auch Plastik einzusparen. Es ist allerdings in vielen Bereichen garnicht so einfach...
      Gute Seife statt Duschgel und Shampoo aus Plastikflaschen ist super! Habe ich lange verwendet, allerdings war ich damit alleine in der Familie :roll:
      Nachdem ich dann ne Weile aus der Bahn geworfen war, hab ich es alles etwas schleifen lassen, und der Einfachheit halber wieder normales Shampoo etc benutzt. Allerdings verwende ich sehr wenig davon... aber ich möchte wieder zurück zu den Seifen!

      Dann hatten wir immer viel Plastikmüll wegen Obst und Gemüse. Viel Gemüse ist ja schon vorverpackt, und auch Sachen für die TK sind ja grundsätzlich verpackt. Immerhin gibt es da bei einigen Märkten auch Pappverpackungen!
      Hab ich bei unserem Edeka gesehen, und sehr begrüßt!
      Obst und Gemüse versuche ich schon so gut wie möglich ohne Plastik zu holen. Bei einem Großkauf wird es leider doch etwas unübersichtlich, aber gut.

      Tüten im Laden kaufe ich keine. Habe hier die letzten Jahre keine mehr neu geholt, und daher immer mehrere Stofftaschen oder einen Korb oder stabile alte Plastiktaschen dabei im Kofferraum.

      Hundefutter gibts hier ja querbeet. Also teils selbstgekocht, teils Reste von uns, teils Hundefutter. Nun bin ich wegen dem Müll (vom Volumen her) eher schon von den Dosen weg, zu den Plastikbeuteln. Oder Aluschälchen.
      Auch nicht ideal, ich weiß :/

      Wirklich schwierig ist es aber bei Getränken. Ich trinke fast nur Cola light bzw. max, und meine bevorzugten Marken gibts nur in Plastik. Da bin ich auch ehrlich egoistisch, ich will das nicht aufgeben.
      Auch bei Käse und Wurst finde ich es nicht einfach. Ich kaufe meist einmal die Woche ein, manche Dinge auch für zwei Wochen. Ja, man wird bequem, weil die Sachen so gut verpackt sind, dass man mehr mitnimmt, statt alle zwei Tage einzukaufen. Wobei man so ja auch wieder Sprit einspart, und nicht soviel Auto fährt bei Großeinkäufen.


      Was ich teilweise erstaunlich umfangreich verpackt finde, sind Elektrogeräte! Das Styropor mag ja noch irgendwo verständlich sein, auch wenn man das mit gefalteter Pappe sicherlich auch gut stoßgedämpft bekäme.
      Aber da sind (wie als ich neulich einen Dampfreiniger gekauft hab) sämtliche Einzelteile einzeln in Plastik!
      Und nicht einmal eingeschweißt, nur reingesteckt und offen :ka:

      Hachja, und die Kackebeutel... Ich hebe normalerweise auf, wo es geht, nehme allerdings auch nur einen Beutel für beide Hunde pro Spaziergang. Wird dann ggf wieder aufgeknotet.
      Als wir im (glaube ich zumindest dass es dort war) Erfurter Zoo waren, gabs da so einen Pappkackebeutel. Ich fand es leider recht unpraktisch, muss ich gestehen. Ganz zufrieden bin ich mit dem Plastik aber auch nicht...
      Kleine Chihuahuas, großes Herz - Ohne Gefährten ist kein Glück erfreulich (Seneca)

      Dexter, Chihuahua KH, geb. April 2014
      Max, Chihuahua LH, geb. Dezember 2013

      Moin Chicos! Zwei heiße Mexikaner im kühlen Norden.

      * Refugees Welcome *
    • Sehr interessant hier :bindafür:

      Wir versuchen schon seit vielen Jahren Müll und vor allem Plastik zu reduzieren!
      Gerade beim alltäglichen Lebensmitteleinkauf wird es m.M.n. 'einfacher', doch in vielen Geschäften findet ein Umdenken statt.

      Obst, Gemüse, Eier kaufe ich ohnehin lose, bzw. pflanze einiges selbst an und gefriere ein. Auch hierzu nutze ich überwiegend Glasbehälter, wobei ich schon auch gerne vakuumiere und dann einfriere.
      Getränke aus Plastikflaschen gibt es hier nicht, ausser Haus trinken wir (Ausnahme Konzerte =) ) auch nicht aus Plastikflaschen/Dosen.
      Brot/Brötchen backe ich größtenteils selbst, Nudel & Spätzle, alles aus Kartoffeln wird auch selbst zubereitet, selbst gemachtes Joghurt schmeckt uns auch besser.
      überhaupt bin ich ein totaler Selbstmachfreak, Fertigprodukte ist nicht meins. Letzthin habe ich gekörnte Gemüsebrühe zubereitet, so schnell konnte ich nicht schauen, wie mir meine Familie (drei Haushalte) die Gläser aus den Händen nahm :smile:

      Taschen zum Einkauf mitnehmen ist für mich normal, ich zahle ungerne für etwas (Plastiktüten), das mir gegen den Strich geht!

      Unser Kaffee wird gemahlen und überbrüht (Edelstahlfilter, spart Filtertüten), eine Kaffeemaschine besaß ich noch nie, auch keine Mikrowelle z.B.
      generell nutze ich im Haushalt wenig Plastikprodukte, also weder zum kochen/backen und auch keine Plastikschaufeln oder Besen/Feger, ich bin da voll altmodisch |)

      Hanfprodukte sind klasse, nicht nur im Kosmetikbereich :bindafür:

      Ich versuche bewußt einzukaufen und da ich Lebensmittel wegschmeißen nicht ausstehen kann, wird auch nicht im Überfluss eingekauft.


      Mein größtes Übel sind Küchenrollen :lepra: da muss ich mir was einfallen lassen ... man nennt mich hier schon Küchenrollen-Junkie ... ich verbrauche einfach zu viele von diesen Papierrollen! Gerade mit den Tieren im Haus und mir selbst als Oberschussel, sind das halt super Helferlein.
      Viele Grüße
      network

      Für mich ist "Denkmal" ein Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht. [Fritz Grünbaum]

    ANZEIGE