ANZEIGE

Zero Waste - Anregungen, Ideen und Austausch zum plastikfrei(er)en Leben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      Aza1on schrieb:

      Das mit den Resten im Haar ist auch meine Erfahrung (edit: Roggenmehl meine ich hier). Benutze nun seit längerem die Haarseife vom Zhenobya shop. Die ist zwar ok, aber nicht ganz perfekt. Ich denke, da probier ichs als nächstes mit der Billigseife, danke für den Tipp!
      Bitte achte darauf, dass kein Palmöl verwendet wird, das wird es nämlich meist bei Billigseifen. Und handgesiedete Naturseifen sind auch nicht sehr teuer und gibt es in jedem Bioladen.

      Ocarina schrieb:

      Ich werde wohl Donnerstag mal zu Lush gehen und festes Shampoo für Körper und Haare holen. Die haben das ja auch unverpackt.
      Lass bloß die Finger von Lush. Die nutzen Sodium Lauryl Sulfate, was ziemlich umweltschädigend ist.
    • Soweit ich weiß, haben die auch was ohne SLS. Ich finde auch nix so richtig über umweltschädigende Wirkung? Außer bei einigen Blogs.
      Gibt es da einen Nachweis? Gelesen habe ich nur, dass sie u.U. Wasserlebewesen leicht schädigen können (was natürlich auch kacke ist, aber Plastik fällt zumindest weg)
      Wir sind auch dabei:

      Neues vom Stinketier ;)
    • ANZEIGE
    • Blessvoss schrieb:

      Tatuzita schrieb:

      Blessvoss schrieb:

      Und viele Zahncremes gibt es ja auch in Alu(?)-Tuben statt in Plastiktuben. 100% NoWaste ist es zwar auch nicht...man könnte Zahnpasta selber machen, aber zumindest passt es zum Thema LowWaste/Plastikreduzierung.
      Wobei ich da sehr zwigepalten bin. Und trotz das zb in diesem Blogbeitrag Sind Aluminiumtuben ungesund oder gefährlich? Ist Glas besser? - ich lebe grün! was anderes steht. Ich habe es in meinem Studium so gelernt das Aluminum schwer zu recyeln ist und schon gar schwer wieder aufschmelzbar, da sich bei Hitzeeinwirkung eine härtere Randschicht bildet und man dann noch mehr Hitze braucht. Abgesehen davon nur wenn es sortenreis ist

      Blessvoss schrieb:

      Bin heute ein wenig durch NoPoo-YouTube Videos gezappt...und werde heute mal spaßeshalber "Haarewaschen mit Roggenmehl" ausprobieren
      Schrei auf jeden Fall mal von deinen Erfahrungen. Ich hatte mich da auch mal durchgezappt und dann zu gute meiner Abflüsse mich dagegen entschieden.
      Tja, was ist besser/schlechter? Plastik oder Alu? Gibt es andere Alternativen? Ich werde mal weiter Ausschau halten.
      Thema Roggenmehl und Abfluss: da es glutenfrei ist, klumpt es nicht. Es löst sich mit Wasser komplett auf.

      Habe gerade die erste Wäsche hinter mir. Dumm nur, was mir gerade so einfällt, dass ich gegen Roggen allergisch bin. Hab's total vergessen, weil ich es sonst nur gegart in Broz zu mir nehme und so vertrage. Aber roh komme ich da ja sonst nie mit in Berührung. Kopfhaut und Haut drumgerum juckt etwas.....aber geht noch. Reismehl soll wohl eine Alternative sein, finde da aber weniger Erfahrungsberichte zu. Zumal Reis ja auch nicht regional wächst...

      Haare sind noch nass. Ich berichte später, wie es mit Mehlresten ist und insgesamte Wirksamkeit.....
      Roggen ist nicht glutenfrei ;)
      Probier's mal mit Gemütlichkeit - oder auch nicht

      Balou (Golden Retriever, *25.10.2014)
    • ANZEIGE
    • Blessvoss schrieb:

      Juliaundbalou schrieb:

      Roggen ist nicht glutenfrei ;)
      Du hast Recht. Stimmt, liegt auch nicht an dem Gluten...aber die Klebwirkung von Roggen ist halt schlechter...


      Was haltet ihr eigentlich von den Wassersprudlern? Überlege mir so einen statt der Wasserflaschen zuzulegen. Aber ohne Sprudel mag ich einfach kein Wasser trinken... :verzweifelt:
      Ich mag meinen sodastream crystal, das ist der mit Glasflaschen, das war mir wichtig
    • Lina&Tommi schrieb:

      Benutzt von Euch jemand zur Haar- und Körperpflege Lavaerde, z.b. Ghassoul? Würde mich über ein paar Erfahrungen freuen =)
      ich bin manchmal auf festivals, wo wir uns in bächen waschen und dann nur abbaubare lavaerde benutzt werden darf. es ist dann meist ein ätherisches öl mit reingemischt, find ich lecker und praktikabel.

      zum haarewaschen hab ich mich auch eine weile dran probiert, mit den empfohlenen rinsen, essig, zitrone hinterher, aber ich kam damit nicht klar. meine haaren waren schnell fettig, fühlten sich komisch an, die dusche, die mit der erde immer dreckig war.. ich hab den versuch schweren herzens wieder aufgegeben.
    • purzelchen2 schrieb:

      Lina&Tommi schrieb:

      Benutzt von Euch jemand zur Haar- und Körperpflege Lavaerde, z.b. Ghassoul? Würde mich über ein paar Erfahrungen freuen =)
      ich bin manchmal auf festivals, wo wir uns in bächen waschen und dann nur abbaubare lavaerde benutzt werden darf. es ist dann meist ein ätherisches öl mit reingemischt, find ich lecker und praktikabel.
      zum haarewaschen hab ich mich auch eine weile dran probiert, mit den empfohlenen rinsen, essig, zitrone hinterher, aber ich kam damit nicht klar. meine haaren waren schnell fettig, fühlten sich komisch an, die dusche, die mit der erde immer dreckig war.. ich hab den versuch schweren herzens wieder aufgegeben.
      Würde mich auch interessieren. Habe die mir gestern versuchsweise mal vom Bioladen mitgenommen. Das Roggenmehlprojekt werde ich allergiebedingt nicht weiter verfolgen.


      Habe mir gestern den Soda Stream Crystal gekauft und bisher sehr angtan. Damit kann ich auch gut Leitungswasser trinken. Habe mir gleich noch eine 0,5 Edelstahlthermoflasche gekauft, aber ich merke heute im Büro das mir das nicht ausreicht. Werde mir wohl mal eine "TrekkaTanka"-Flasche kaufen.


      Also, dank dieses Threads sind nun Shampoo-, Duschgel- und Handseifenflaschen, Alu-Deos und PET-Wasserflaschen aus meinem Haushalt verbannt. :hurra:

    ANZEIGE