ANZEIGE

Zero Waste - Anregungen, Ideen und Austausch zum plastikfrei(er)en Leben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      RedPaula schrieb:

      dackellauf schrieb:

      Für Obst, Gemüse etc. gehen wir mittlerweile auf den Markt. Mit eigenen Baumwollbeuteln :ops:
      Da brauchst du nicht rot werden :smile:Ich habe viele Kunden, die kaufen nur loses O&G und füllen es in ihre kleinen Stoffnetze. Legen die dann aufs Laufband und ich wiege ihre Beutelchen ab xD
      Völlig normal für mich ;)
      Das war zu meiner Kinderzeit ganz selbstverständlich. OK, die ist schon etwas länger her. Aber es war normal mit der Eierpappe beim Bäcker 10 Eier zu kaufen und dann der kleine Milchladen. Es muss nicht immer Tetrapack sein. Eine Kanne unter die Zapfanlage stellen, fertig. Kaffee kann auch in jedem Supermarkt selber gemahlen werden.
      Ganz konsequent sollte man bei McDoof und Co. die Burger ohne Verpackung bestellen und in eine mitgebrachte Dose packen lassen. Gibt garantiert welche, die sich das trauen!
    • OldMcMetal schrieb:

      Aber es war normal mit der Eierpappe beim Bäcker 10 Eier zu kaufen und dann der kleine Milchladen
      Die Eier wurden mir vorsichtig ins mitgebrachte Henkel Körbchen gelegt und für die Milch habe ich von meiner Mutter eine Henkelkanne mitbekommen. Ich glaube, die war aus Alu. So eine mit Deckel. Und jedesmal durfte ich mir aus dem großen Glas einen Negertaler rausnehmen :shocked: Oh Gott, man darf ja nicht mehr Negertaler sagen :shocked: Also dann eben Lakritztaler =)
    • ANZEIGE
    • Nikus_ schrieb:

      Das mit den Kot-Plastikbeuteln nervt mich auch immens! Da muss es doch irgendwie eine Lösung geben. Weiches, recyceltes Papier oder so...
      Also bei meiner Tante in Griechenland haben sie oft auch einfach Zeitungspapier genommen, Haufen damit aufgehoben und gleich in die Tonne.. langes transportieren ist damit halt nicht aber die haben mitten in der Stadt gewohnt..


      Wo habt ihr die feste Zahnpasta her?
      Und die shampoobars?

      Ich möchte auch weniger Plastik verbrauchen, achte auch schon recht lange drauf aber irgendwie fällt trotzdem recht viel an - vorallem abgepacktes Obst Gemüse aber da ist das unverpackte oft gleich so viel teurer, da fehlt einfach das Geld für.
      Außerdem alle 2 Tage das Plastik in dem gardenas Fleisch eingepackt ist (tk) aber da gibt es keine Alternative zu.
      Es raumweise anzugehen ist glaube ich eine gute Sache! Das werde ich auch mal versuchen anzugehen und mit dem Bad anfangen. Körperseifeam stück nutze ich eh schon lange. Irgendeine Idee wo man Klopapier ohne plastikumverpackung herbekommt?
    • ANZEIGE
    • RedPaula schrieb:

      OldMcMetal schrieb:

      Aber es war normal mit der Eierpappe beim Bäcker 10 Eier zu kaufen und dann der kleine Milchladen
      Die Eier wurden mir vorsichtig ins mitgebrachte Henkel Körbchen gelegt und für die Milch habe ich von meiner Mutter eine Henkelkanne mitbekommen. Ich glaube, die war aus Alu. So eine mit Deckel. Und jedesmal durfte ich mir aus dem großen Glas einen Negertaler rausnehmen :shocked: Oh Gott, man darf ja nicht mehr Negertaler sagen :shocked: Also dann eben Lakritztaler =)
      Das generelle Problem ist die (eigene) Umerziehung zu "zurück zu den Wurzeln".
    • Oh, super Thema! Bzw. ganz ganz wichtig! Ich setze mich damit auch schon eine ganze Weile auseinander. An Weihnachten hab ich mich echt schon wieder ganz schlecht gefühlt. Ich habe meine Geschenke zwar in Schachteln verpackt, die ich wiederum mal geschenkt bekommen hatte, aber was da alles an Müll anfiel..
      Es ist echt so schön anzusehen, aber so eine Verschwendung :(

      Wir achten auch vor allem darauf, Obst und Gemüse Lose zu kaufen. Das mit den Häufchen seh ich auch so. Nach Möglichkeit, also im Wald, feg ich die mit einem Stock ins Unterholz. Ilda macht nämlich auch bevorzugt an den Weg.
      Ansonsten bin ich auch auf Shampoobars und Seife umgestiegen. Das macht echt schon Einiges aus.
      Das mit den Zahnputzpastillen wuerde mich auch interessieren. Also wo die her sind. Hab die bisher nur bei Lush gesehen.
      Aber wie sind die denn wiederum verpackt? Es ist ja auch immer so ne Sache. Wenn man was bestellt, hat man ja auch die Verpackung und den Versand. Das zieht alles so einen Rattenschwanz immer nach sich.
      Könnte mir vorstellen, dass das auch viele abschreckt. Manchmal bin ich dann auch etwas überfordert, wenn ich darüber nachdenke, wie heftig die Konsequenzen sein könnten..
    • Meine Kassiererin bei Netto war total angetan von meinem Gemüsenetz - kannte sie noch gar nicht aber hat es sehr lautstark für "gut" befunden :lol:

      Ich steh aber jetzt immer öfter im Laden und habe das Gefühl, gar nichts mehr wirklich kaufen zu können. Selbst die ausgelegten Brötchentüten haben ein Sichtfenster aus Plastik. Also nehme ich mittlerweile eigene Papiertüten, die ich mehrfach verwende.

      Wahrscheinlich läuft es aber darauf hinaus, dass ich vieles nur noch bei Alnatura oder in dem kleinen Bio-Laden bei meinen Eltern kaufen werde. Ich muss mal sehen, wie sich das finanziell niederschlägt.

      An diese Cups habe ich mich noch nicht ran getraut - dank Pille zum durchnehmen reduziert sich mein Plastikverbrauch im Bereich Hygieneartikel aber quasi in Richtung Null. Aber wie macht ihr das denn, wenn ihr unterwegs seid und die entleeren müsst?

      Zum Thema Putzlappen habe ich noch was beizusteuern:


      In waschbar hatte ich sie vorher schon, aber jetzt habe ich sie sogar ohne Plastikverpackung gefunden - bei Bedarf kann man sie in die Waschmaschine packen und somit deutlich länger benutzen :D

      In dem kleinen Bio Laden gibt es übrigens auch plastikfreie Ohrstäbchen und Deo im Glas:


      Neu entdeckt und lieben gelernt habe ich auch diese wiederverwendbaren Abschminkpads:

      Die sind super angenehm auf der Haut und man muss auch nicht so viel rubbeln wie mit denen im Hintergrund. Man kann sie in die Waschmaschine packen und wenn man sie direkt nach Benutzung mit warmen Wasser auswäscht, geht das meiste direkt raus :smile:

      Mein selbstgemachter Allzweckreiniger ist heute auch fertig geworden und wurde auch direkt positiv getestet.
      Ich hatte vor 2 Wochen ein paar Schalen meiner Mandarinen in Essig eingelegt und das ganze ziehen lassen.


      Vom Essig war heute nichts mehr zu riechen und ich habe das Ganze dann in eine alte Sprühflasche gefüllt und mit Wasser aufgefüllt.

      Und auch an selbstgemachtem Waschmittel habe ich mich schon versucht und bin super zufrieden damit!
      So schauts aus:


      Und hier das Rezept für Interessierte:
      smarticular.net/biowaschmittel…freundlich-und-preiswert/

      Selber machen fand ich eigentlich total doof - aber gerade hat es mich ein bisschen gepackt und wenns dann auch noch gelingt, macht es echt Spaß :lol:

      So, und dann macht man sich so seine Gedanken über Müll und alles. Schaut aus dem Fenster und sieht dann, wie die lieben Nachbarn so dazu eingestellt sind :dagegen:


      Ich habe die Tabletten hier bestellt:
      gruene-bude.de/

      Habe direkt die für 3 Monate im Bügelglas bestellt und da auch zunächst die Seife und das Shampoo und so. Alles nur eingepackt in altes Papier und Pappe! Also die ziehen das erstaunlich gut durch mit der plastikfreien Sache :smile:
      Es sind die Phantasten, die die Welt verändern - nicht die Erbsenzähler [S. Fitzek]


      Henry (Kurzhaar-Dackel) *23.08.2014



      Zauberdackel trifft Räubertochter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lauretti ()

    • Lauretti schrieb:


      An diese Cups habe ich mich noch nicht ran getraut - dank Pille zum durchnehmen reduziert sich mein Plastikverbrauch im Bereich Hygieneartikel aber quasi in Richtung Null. Aber wie macht ihr das denn, wenn ihr unterwegs seid?
      Es hat etwas Zeit gebraucht, aber inzwischen finde ich die Cups viel angenehmer und auch das leeren unterwegs ist (wenn eine Toilette vorhanden ist) kein Thema. Ohne Toilette wird es eh doof. So oder so. :fear:
    • Ildchen schrieb:

      An Weihnachten hab ich mich echt schon wieder ganz schlecht gefühlt. Ich habe meine Geschenke zwar in Schachteln verpackt, die ich wiederum mal geschenkt bekommen hatte, aber was da alles an Müll anfiel..
      Es ist echt so schön anzusehen, aber so eine Verschwendung :(
      Ich hab dieses Jahr für meine Geschenke erstmals Stoffbeutel genäht.
      Lag auch ein bisschen daran, dass ich überhaupt gar nicht schön einpacken kann & das Geschenkpapier so unfassbar teuer geworden ist.

      Meine Mutter macht das seit x Jahren so & verwendet die jedes Jahr wieder.
      Ein paar leere Beutel hab ich direkt wieder in die Hand gedrückt bekommen für nächstes Jahr :D
      Baumstammballerina Enna *2015

    ANZEIGE