ANZEIGE

Zero Waste - Anregungen, Ideen und Austausch zum plastikfrei(er)en Leben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Oh, toller Thread! Das mag ich. Ich produziere immer noch viel zu viel Plastik für meinen Geschmack - allem voran bei Lebensmitteln. :verzweifelt:
      Ich wohne zwar in Berlin, aber der nächste Unverpacktladen ist eine Stunde Fahrtzeit entfernt... und das ist irgendwie dann doch sehr unpraktisch - auch wenn das natürlich keine Ausrede sein dürfte.

      Ich habe in den letzten Jahren Besitz und Konsum sehr stark reduziert und der Konsumverzicht trägt sicher am meisten zu einem besseren Fußabdruck bei mir bei. Wenn man nicht viel kauft, muss auch nicht viel produziert werden.
      Kleidung kaufe ich (außer Unterwäsche und Socken) nur noch Second Hand und den Rest aus fairer Produktion. Bücher leihe ich aus oder nehme sie second hand und gebe sie weiter.

      @Lauretti Ich kaufe meine Shampoos und Seifen bei der gleichen Manufaktur und liebe die sehr. Mehr habe ich bis Anfang des Jahres nicht genutzt im Bad (keine Gesichtscremes, keine Bodylotion, Rasierschaum oder ähnliches)... dann habe ich die Pille abgesetzt und nun bevölkert wieder deutlich mehr Plastik mein Bad, damit ich die starken Unreinheiten loswerde. Meeh. Naja, es wird besser und hoffentlich geht es irgendwann wieder ohne Pflege oder mit sehr viel weniger als aktuell notwendig. :ka:

      Was mir in der Küche ganz aktuell noch Verpackungen einspart: Ich kaufe Bohnen/Kichererbsen/Linsen usw. getrocknet in recht großen Packungen und koche die dann Packungsweise, um sie in Portionen einzufrieren in Tupperdosen. So habe ich immer Hülsenfrüchte parat, taue alle paar Tage eine Charge auf und brauche keine Dosen oder Gläser kaufen. Aus einem Kilo getrockneten Kichererbsen kommt jede Menge Volumen raus xD

      Ihr motiviert mich gerade aber sehr, die Grundnahrungsmittel im Unverpacktladen zu kaufen. Gefäße sind ja da...
      LG Steffi

      mit Meeko & Chris
    • Ich bin tatsächlich (positiv) überrascht, dass das Thema doch so einige beschäftigt! :D

      Zum Thema Pflanzenmilch selber machen kann ich immerhin meine Misserfolge hier schon einmal beitragen - vielleicht erspart das dem ein oder anderen ja den Würgereiz :lol:

      Ich habe mich die Tage an Hafermilch versucht. Also 80g Hafer in Wasser für 12h eingeweicht, den Hafer mit einem Liter Wasser in den Mixer geben und das ganze dann durch einen Nussmilchbeutel auspressen...
      Versuch Nummer eins war deshalb enttäuschend, weil das ganze eine dünne Brühe war, die meinem Kaffee den Geschmack von wässrigem Hafer gegeben hat. Und NEIN, das Ganze nicht durch so einen Beutel oder Ähnliches zu filtern ist KEINE Alternative... das ganze ist zwar etwas dickflüssiger, dafür hängt einem geschredderter Hafer bei jedem Schluck zwischen den Zähnen :kotz:

      Versuch Nummer zwei ergab 2 Änderungen: Hinzufügen von etwas Sonneblumenöl vor dem Mixen sowie das Ganze etwas Salzen (Leute, die ihren Kaffee eh gern süß trinken, haben da den Vorteil, dass sie die Milch mit Datteln oder Feigen geschmackvoller machen können). Wichtig ist aber hier das Wort "ewtas"! 2 EL Öl für einen Liter sind eindeutig zu viel... und es empfiehlt sich, das ganze erst im Anschluss zu salzen, sonst schmeckt der Kaffee plötzlich sehr salzig |)
      Naja, der nächste Versuch wird sicher klappen!

      Plastikfrei einkaufen

      Fällt mir aktuell noch schwer - auf dem Wochenmarkt gibts keinen veganen Käse oder so und auch wenn Berlin mehrere Unverpackt-Läden hat, bleibt der Hund momentan noch nicht lang genug alleine, als dass ich da hin könnte. Perspektivisch möchte ich aber Nudeln, Reis, Müsli und Co von dort beziehen und sammel aktuell jedes Glas.
      Aufstriche gibt es bei ​DM und Co ja zum Glück schon in Glasverpackung, darauf konzentier ich mich jetzt =)
      Zudem habe ich mir auch solche wiederverwendbaren Gemüsenetzte besorgt und jetzt immer dabei - lose Äpfel, Mandarinen und ähnliches kann man damit Kassierer-freundlich aber ohne Plastiktüte einkaufen.

      Tomaten, Gurken und Paprika wollen wir dann dieses Jahr mal versuchsweise auf dem Balkon anpflanzen - dann wärs noch leichter ^^

      Hundekotbeutel

      Gefunden habe ich mittlerweile diese hier aus recycleten PET Flaschen:
      tiershop.online/kotbeutel-aus-…#cc-m-product-13826924596

      Da mein Hund selbst im Wald mitten auf den Weg kackt, kann ich es leider nicht liegen lassen... und Mehrweg-Beutel kann ich mir irgendwie auch nicht vorstellen :ugly:
      Es sind die Phantasten, die die Welt verändern - nicht die Erbsenzähler [S. Fitzek]


      Henry (Kurzhaar-Dackel) *23.08.2014
      Zauberdackel trifft Räubertochter
    • ANZEIGE
    • @Meeko030 ich habe bzgl. Unverpacktladen ein ähnliches Problem wie du... ich wohne am Stadtrand von München, der Unverpacktladen ist für mich Tür zu Tür leider auch fast eine Stunde entfernt.
      Mim Auto will ich da ganz sicher nicht hin (erstens hasse ich Stadtverkehr und zweitens ist es irgendwie bisschen dumm, den ökologisch motivierten Einkauf mim Auto zu erledigen) und deswegen hatte ich bis jetzt auch immer die "Ausrede": Soo weit weg, sooo viel und weit zu schleppen...
      Jetzt, mit neuer Motivation, will ich aber mal durchziehen - mein Gott, dann schlepp ich halt mal paar Kilo Lebensmittel in Glasbehältern durch die Gegend. Wenn man gleich viel einkauft, müssten die Sachen ja eigentlich locker für ein, zwei Monate reichen (das ein oder andere auch länger).

      Tschakka, wir machen das! :dafuer: :D
      Liebe Grüße von Ramona & Mia (Golden Retriever, * 08.03.2011)

    • ANZEIGE
    • Auch wenn es noch ein wenig Plastik enthält, so hab ich von meinen Eltern eine nette Anregung gesehen: Dosen werden wiederverwertet, indem Eintöpfe oder Soßen darin eingefroren werden. Der Deckel ist dann zwar ein Dosendeckel aus Plastik, aber dafür eben ewig lang wiederverwendbar. Der Vorteil: Man hat immer eine Einmannprotion aufgetaut und die Dosen bekommen noch ein weiteres Leben.
      "I've learned to trust my instincts and commit fully to my choices, that there are no "bad" decisions and that even wrong decisions aren't fatal."
      (Gillian Anderson)

      Der Spinner

      Senta, mein Hund wird sichtbar - im Pfototalk
    • Ich mach hier mal noch Werbung für die Replace Plastik App! (nein, ich bekomm dafür kein Geld) :p

      kueste-gegen-plastik.de/unterstuetzen

      Einfach rechts auf "replace plastik App" klicken, dann bekommt ihr Infos dazu.
      Kurz gesagt: Man scannt mit der App Produkte, die einem zu viel Plastik haben. Der Hersteller wird dann entweder spätestens nach 4 Wochen, oder aber wenn 20 Leute das gleiche Produkt gescannt haben, mittels Mail informiert, dass die Verbraucher sich weniger Verpackung für das Produkt wünschen.
      Es sind die Phantasten, die die Welt verändern - nicht die Erbsenzähler [S. Fitzek]


      Henry (Kurzhaar-Dackel) *23.08.2014
      Zauberdackel trifft Räubertochter
    • Ich finde das Thema auch interessant, auch wenn ich mich bisher noch nicht so intensiv auseinander gesetzt habe.

      Zum Kotbeutelthema: Bei unserem Betriebshof der Stadt gab es früher so Pappsammler, inzwischen kriegt man da aber auch nur noch Plastiktüten. Googeln hat mir jetzt diese angezeigt, die sahen früher aber anders aus.
      Poop Fairy: Die nächste Generation der Hundehaufentüte | GreenGadgets.de
      Bio-Dogi-Beutel - FEDOG Kotbeutel, Bio Kotbeutel, Papier KotbeutelFEDOG Kotbeutel, Bio Kotbeutel, Papier Kotbeutel
      lieber Gruß von Maren mit Bjarki, Jaffa und den Miezen Kalle und Lotte

      Wo Menschen sind, da menschelts.


      Locken, die rocken - Bjarki Pudeltier und Jaffa Keks
    • mich interessiert das thema auch. hab schon vieles ausprobiert, schreib ich später mal ausführlicher.

      da es bisher noch nicht aufgetaucht ist, will ich mal noch das in den raum werfen.
      Kulmine - Stoffbinden & Stoffslipeinlagen & Menstruationstassen & mehr
      mich nervte auch der verbrauch bei tampons/binden.

      ansonsten hab ich auch schon unmengen an stoffwindeln gehortet, obwohl hier in absehbarer zeit kein kind einzieht ;)
    • Das Thema finde ich sehr interessant. Ich habe letztes Jahr zur Fastenzeit darauf verzichtet, Dinge mit Plastik einzukaufen. Ein paar Wochen ging das gut. Einiges habe ich so weiter geführt (zum Beispiel bei Obst/ Gemüse), anderes nicht...
      Die Menstruationstasse kann ich auch nur empfehlen, da spart man gefühlt eine Menge Müll.
      Und mir fällt es lustigerweise leichter auf zum Beispiel einen Schokoriegel zu verzichten, wenn ich an die Menge Plastik denke, in der das kleine Ding verpackt ist, dass ich in Sekunden gefuttert habe. Die Kalorien wären mir da egal.
      Ich bin gespannt auf viele Ideen und werde meinen Konsum mal wieder überdenken.
      Danke!
    • Großartiger Thread! Der regt zum denken an! Dann auch ein großes Lob an Rewe die erst die Plastiktüten abgeschafft hatten und jetzt die unsinnigen Tüten für Obst und Gemüse aus den Läden verbannen wollen. OK, Papier auch wenns Recycling ist, ist in vielerlei Hinsicht ökologisch auch nicht der Weisheit letzter Schluss.
      Was leiste ich? In beiden Autos liegt immer eine (Papier)tüte für den Einkauf oder noch besser ein Korb. Mineralwasser nur noch in Glasflaschen, warum die beiden amerikanischen Brausehersteller nur noch die kleinen Flaschen für die Gastronomie aus Glas anbieten :ka: . Hundefutterdosen lassen sich gereinigt im Kindergarten als Bastelmaterial verwenden. Im nächsten Schritt ​TroFu nur noch lose kaufen. Spülschwämme gibt es bei Edeka oder Rewe die über den grünen Müll entsorgt werden können. Für meine Ebay Geschäfte nur gebrauchte Kartons! Wurst nur an der Fleischtheke, schmeckt erstmal besser als das Päckchenzeug und das verwendete Verpackungsmaterial kann getrennt entsorgt werden(abziehbare Folie, Papier). Käse das gleiche! Dosen sollten wie in Schweden(?) üblich generell mit Pfand belegt sein, egal ob Hufu oder Cola!

      Das erstmal in Kürze.
    • dackellauf schrieb:

      Für Obst, Gemüse etc. gehen wir mittlerweile auf den Markt. Mit eigenen Baumwollbeuteln :ops:
      Da brauchst du nicht rot werden :smile:
      Ich habe viele Kunden, die kaufen nur loses O&G und füllen es in ihre kleinen Stoffnetze. Legen die dann aufs Laufband und ich wiege ihre Beutelchen ab xD
      Völlig normal für mich ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RedPaula ()

    ANZEIGE