ANZEIGE

Träumt ihr von euren verstorbenen Hunden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      Dackelbenny schrieb:

      Pinky4 schrieb:

      Ich träume eigentlich weder von verstorbenen Menschen noch von verstorbenen Tieren, obwohl ich im wachen Zustand oft an einige davon denke.
      Komisch eigentlich.
      Das ist mir so noch nie aufgefallen.
      Ist hier genau so.
      Hier auch.
      Jede große Reise beginnt mit einem ersten Schritt“
    • Ich träume öfter von meinen Eltern und da ist auch regelmässig unsere Biene, Langhaardackel, dabei, sie ist nun seit über 35 Jahren nicht mehr da.
      Manchmal weiss ich das sogar und gehe in den Träumen bewusst mit ihr und auch meinen Eltern (beide schon leider lange nicht mehr da) um, reden, anfassen, riechen. Das sind sehr intensive Wahrnehmungen die ich auch sehr mit ins Wache mitnehme.
      Von meinen Tieren die akut bei uns leben träume ich eher aufwühlend, sie werden gestohlen, laufen weg und solche Sachen, verrückter Kopf (wie mein Mann gerne zu mir meint^^)
      Liebe Grüße, Morti
      Es gibt so viele Hunde auf der Welt, und ausgerechnet wir haben den Schönsten!
      ____________________________

      Yla TWH-Husky Mix (23.01.2015)
      Damon TWH-Husky Mix (19.03.2015)
    • ANZEIGE
    • Ich muss ehrlich sagen, das ich von geliebten verstorbenen noch nie geträumt habe. Vielleicht kann ich mich aber auch nicht erinnern!

      Es gibt ja Träume, an die kann man sich super erinnern und dann gibt es diese einen, die aus dem Kopf irgendwie gelöscht werden.

      Obwohl ich jeden einzelnen Tag an meine lieben denke- die leider nicht mehr da sind, träume ich nie davon.
      Leidenschaft Fotografie klick

      Pudelpower.

      . . . mit den beiden Pudeljungs.
    • ANZEIGE
    • Träumen von verstorbenen Tieren oder Menschen tue ich auch nicht... Ich hatte aber mal ein ganz merkwürdiges Erlebnis...

      Mein Opa ist im Sommer 2016 gestorben. In den Herbstferien 2016 war ich dann wie jede Ferien bei meinen Eltern und lief morgens unsere Standard-Gassirunde. Da ich auch am WE immer rechr früh unterwegs bin, sind da eigentlich immer nur selten andere Leute unterwegs.

      Ich laufe also den Weg lang und drehe mich kurz um... Warum weiß ich gar nicht genau... Und da läuft ca 100m hinter mir ein Mann, der wirklich haargenau so aussah, wie mein Opa... Hab echt gedacht ich spinne... Hab mich dann nochmals umgedreht um zu gucken... Da erblickt Newton den Mann auch und fängt an, sich total zu freuen und zieht hin...

      Da das ja rational gesehen nicht mein Opa sein konnte, fand ich‘s dann doch gruselig und bin schnell mit Newton weiter... Als ich mich dann nochmals umdrehte um zu schauen, ob sich der Abstand vergrößert hatte, war der Mann plötzlich weg. Wohin, keine Ahnung. Da war nix, wo man hätte hin können. Rechts dichter Wald, links Landstraße...

      Kann mir bis heute keinen Reim drauf machen. Halluzinationen vllt...
      Newton (Amadeus vom Pinselberg, LCD) - Labrador Retriever - *21.04.2014
      Hunter (Bungee Jumper‘s Hide and Seek, SCD) - Englischer Springer Spaniel - *22.05.2018
    • Ich träume sehr viel und intensiv, von Timmy meinem vor 1 1/2 Jahren verstorbenen Hund allerdings nicht mehr. Vielleicht schon aber dann erinnere ich mich nicht mehr daran. In der ersten Zeit nach seinem Tod habe ich allerdings oft von ihm geträumt, meistens war die Enttäuschung wenn ich wach wurde dann groß :( :
      Luna Bodeguero-Mix *09/2015
      Familienhund Mokka *07/2016

      und Timmy 06/2005-08.09.2016 immer im Herzen dabei
    • Ich habe von meinen verstorbenen Hund viel geträumt kurz nach dem er gestorben ist und als er noch gelebt hat öfters.
      Mal waren es schöne Sachen aber leider meistens traurige Sachen die einem dann den Schlaf geraubt haben :/
      Liebe Grüße von den Langohren

      English Cocker Spaniel - Bailey + Benny *20.07.2014
      English Springer Spaniel - Fay *17.10.2016
      Collie Dasty - *02.05.2001 - +30.08.2014

      Spaziergänge mit dem Hund sind Balsam für die Seele.

      Langohren rocken die Welt!
    • Der einzige Traum an den ich mich erinnere, wo meine verstorbenen Hunde auftauchten, war einer, in dem ich und ich glaube auch noch andere Leute mit allen meinen Hunden (verstorbenen und lebendigen) spazieren gingen und dann sind sie alle weggelaufen, bis auf meinen braven, alten Robin. Und ich hatte panische Angst, weil Straßen in der Nähe waren.

      Also echt nicht schön und leider irgendwie zu realitätsnah. Ist mir noch nie passiert, aber das die Hunde mir stiften gehen und vor allem, dass sie auf der Straße verunglücken könnten, ist eine große Angst von mir, insofern habe ich wahrscheinlich deswegen davon geträumt.
    • Mortizia schrieb:

      Ich träume öfter von meinen Eltern und da ist auch regelmässig unsere Biene, Langhaardackel, dabei, sie ist nun seit über 35 Jahren nicht mehr da.
      Manchmal weiss ich das sogar und gehe in den Träumen bewusst mit ihr und auch meinen Eltern (beide schon leider lange nicht mehr da) um, reden, anfassen, riechen. Das sind sehr intensive Wahrnehmungen die ich auch sehr mit ins Wache mitnehme.

      Genau das meine ich. Das würde ich mir so sehr wünschen! Tasia kuscheln, riechen, einfach intensiv erleben und das mit in den Tag nehmen. :herzen1:

      Ich beneide dich sehr darum!
    • Ich hatte tatsächlich noch nie einen Alptraum mit den Hunden :???: . So oft sie mich begleiten in Träumen und so sehr sie dort so sind wie in der Realität (und ok, da ist nicht immer alles rosarot also auch in den Träumen nicht, sie sind halt wie sie sind), aber dass ihnen irgendwas passiert (außerhalb eh schon existierender Krankheiten), nein. Ich wüsste jetzt auch nicht, dass sie jemals eine "Hauptrolle" gespielt haben.
      Ich kann mich an sich jeden Tag zumindest an den letzten Traum erinnern, ist eine interessante Parallelwelt |) ...
      Sara mit den Weltenbummlern

      Grisu: Australian Shepherd, 09.04.2007
      Smilla: Sheltie, 08.03.2014
      Joey: Australian Shepherd, 26.12.2015
      Faye: Sheltie, 12.12.2017

      mit Lucy und Aicha für immer im Herzen

    ANZEIGE