ANZEIGE

Teilzeit-Arbeit & Hund - Laber-Thread

    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • ich reihe mich hier auch mal ein.

      meine arbeitszeit beträgt 30 stunden pro woche. ich arbeite in einer relativ großen wirtschaftskanzlei in der abteilung "gewerblicher rechtsschutz".

      in der regel arbeite ich von 13-19 uhr bzw. 14-20 uhr, könnte aber auch von 10-16 uhr oder ganz anders. das ist völlig wurscht und sehr flexibel.

      meine schwester arbeitet von 6-14 uhr und wir wohnen in einem haus, so dass sie - während ich auf der arbeit bin - gegen 17 uhr einmal mit amy vor die tür geht.

      wir laufen morgens eine große runde (1 std.) und gegen 11-11.30 uhr noch mal eine stunde. um 17 uhr lässt meine schwester sie dann raus und ich gehe abends gegen 20 uhr noch mal ca. 20-30 min.

      jetzt habe ich aber auch die möglichkeit home-office zu machen (seit januar) und das läute ich jetzt mal so langsam ein. angefangen wird mit einer stunde, dann erhöhe ich irgendwann auf 3 und bin 3 im büro.

      ich will mir halt alle möglichkeiten offen lassen, falls ich irgendwann mal wieder alleine wohne, damit amy dann nicht so lange allein sein muss.

      mit ins büro kann sie auch, war sie auch schon. mein chef hat da nix gegen, aber eigentlich ist es nicht erlaubt :pfeif:
      LG
      Eve (Mohikaner) & Amy


      Only after you fall in love will I tell you I'm a Pit Bull
      _______________________________________
      Teddy, Pablo & Paige - Ich trage Euch in meinem Herzen - für immer!!!!

      http://www.dogforum.de/index.php/Thread/193025-Amy-Der-Freukeks/
    • Ich arbeite 25h auf 4 Tage in der Woche verteilt.Hunde können mit ins Büro, mach ich aber nicht immer, da wir viel Kundenverkehr haben und insbesondere meine kleine sich immer jedem vor die Füße wirft und gekrault werden will :ugly:
      Momentan bin ich aber mit unserem ersten Kind in Elternzeit. Fange jetzt aber schon wieder stundenweise an von Zuhause zu arbeiten.
      Ab Dezember steige ich dann wahrscheinlich wieder mit den 25 h ein. Dann aber auf 5 Tage die Woche verteilt mit 3 Tagen Büro-Präsenz und 2 Tagen Home Office.
      Für mich ist das ein 6er im Lotto, weil sich so Arbeit, Kind und Hunde super vereinen lassen.

      Ich bin übrigens Verwaltungsangestellte in einem gemeinnützigen Verein, der in der Kinder- und Jugendarbeit tätig ist. Ich liebe meinen Job, die Abwechslung und meine Kollegen, wir machen auch privat viel zusammen und funktionieren auf Arbeit wie ein Uhrwerk.
      Ich weiß das sehr zu schätzen, hatte es lange Zeit anders.
      Everything will be okay in the end, if it's not okay, it's not the end.
    • Ich arbeite Teilzeit im öffentlichen Dienst und, wenn alles gut geht, bald freiberuflich im Home Office :applaus:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lumpine ()

    • Ich arbeite auch Teilzeit (2/3 Stelle) und bin so zwischen 8 und 12 Uhr 3 - 4 Stunden außer Haus.
      Beide Hunde bleiben problemlos alleine, können aber durch eine Klappe auch raus auf eine eingezäunte Terrasse. Das lohnt sich jetzt insbesondere bei der alten Hündin, die nicht immer mehr ganz so lange einhalten kann.
      Teilzeit arbeite ich seit ich Kinder habe, vorher waren die Hunde in meiner Abwesenheit bei meinem Vater, der mit bei uns im Haus wohnt.
      Bei 2 Kindern und Arbeit und Haushalt bleibt für andere Hobbys außer den Hunden kaum Zeit. Das ist dann schon der Preis, den man zahlen muss. Ich bereue es aber nicht und ein Leben ohne Hunde ist für mich auch nur sehr selten vorstellbar. Gibt aber auch mal so Tage ;)

      Sicher wird es besser, je älter die Kinder werden. So gut es geht, habe ich immer versucht Kinder und Hunde zu kombinieren. Aber das klappt leider nicht immer, es gibt schon reichlich Termine, Unternehmungen mit Kindern, wo die Hunde eben zuhause bleiben müssen. Als die Kinder ganz klein waren, hatten wir auch nur einen Hund und im muss schon zugeben, dass er oft sehr neben hier lief.
      Ich kann daher auch gut verstehen, dass es in meinem Bekanntenkreis nur wenige Mütter gibt, die arbeiten gehen und einen Hund haben.
      Inzwischen können die Kinder aber auch alleine zuhause bleiben, das ist seeeehr viel wert und für mich sind die Spaziergänge die beste Entspannung nach der doch oft stressigen Arbeit.

      Irgendwann muss ich meine Stunden sicherlich auch noch mal aufstocken, komplett Vollzeit möchte ich aber möglichst nicht mehr arbeiten und hoffe dass wir uns das weiter so "leisten" können.

      Momentan gehe ich morgens ca. 15 bis 30 Minuten mit den Hunden raus, mittags dann die "große Runde" und abends auch noch mal 15 bis 30 Minuten. Alles angespasst an Wetter, Lust und Laune.
    • Superpferd schrieb:

      Arbeite im Kindergarten! Will aber irgendwann voll auf die Landschaftsfotografie umsteigen . :smile:
      Das solltest du wirklich mal in Angriff nehmen, denn du machst absolut tolle beeindruckende Bilder :cuinlove:

      Ich habe Fachinformatikerin gelernt, war danach viele Jahre im Büro als Kaufmännische Angestellte tätig, auch als Assistentin der Abteilungsleitung... Nun schlage ich einen anderen Weg ein: Datenerfassung. =) Ich bin wie dafür gemacht, was andere als Monoton einstufen, macht mir richtig Freude.

      Homeoffice wäre auch genial, aber dann wäre ich wohl immer durch Baxter abgelenkt :lol:
      Liebe Grüße, Franci & Baxter (Fotothread)

    ANZEIGE