ANZEIGE

Teilzeit-Arbeit & Hund - Laber-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Teilzeit-Arbeit & Hund - Laber-Thread

      ANZEIGE
      Huhu Zusammen,

      ich hab hin und her überlegt, ob ich dieses Thema aufmache da man ja sagte wir passen auch in den "Vollzeit-Arbeit Thread" hinein.

      Aber ich finde, irgendwie nicht so richtig und deshalb eröffne ich mal ein Thread für die Teilzeitarbeitenden von xy - 35h (das ja gesetzlich die Zeit für Halbtags).

      Ich habe früher auch 38-40h gearbeitet. War dann runter auf 35h und dennoch bis 40h gearbeitet. Und seit ca. 2016 arbeite ich nur noch 25h.

      Ab dem 01.02.2018 habe ich wieder einen neuen Job (Gott sei Dank) und dort werde ich immer 5h von 12-17 Uhr arbeiten (die ersten zwei Wochen von 10-15 Uhr), dass ist ne Umstellung, da ich IMMER Vormittags gearbeitet habe. Allerdings wird es für Baxter toll, denn der ist nur noch von 0 bis max. 2 oder 3h alleine :hurra: (Mein Freund ist Dachdecker).

      Wie sieht denn euer Tag so aus, wenn ihr nur Teilzeit arbeitet?
      Liebe Grüße, Franci & Baxter (Fotothread)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dogs-with-Soul ()

    • Ich arbeite 30 Stunden die Woche von 8-14 Uhr und bin absolut zufrieden damit. Solange es so geht und ich auf ''nichts'' verzichten muss, möchte ich auch keine Vollzeit arbeiten.

      Ich steh um 5:30 auf (Sommer noch früher) und gehe mit den Hunden bis circa Dreiviertel 7 Gassi. Wenn ich dann in die Arbeit fahre, gehen sie ein Stockwerk tiefer zu meinen Großeltern. Dort werden sie bis 14 Uhr bespaßt oder entspannen.
      Wenn ich um 14 Uhr nach Hause komme gehen wir einen große Runde Gassi (wenn das nicht meine Großeltern schon getan haben ;)) oder/und fahren dann zu meinen Pferd in den Stall, gehen in den Garten oder machen andere Dinge.
      Leidenschaft Fotografie klick

      Pudelpower
    • ANZEIGE
    • :winken:

      Ich gehe ab dem 01.03. von Vollzeit wieder auf Teilzeit zurück. 30 Stunden wöchentlich. Bin dann von 6.30-12.30 Uhr arbeiten. Das Haus verlassen, werde ich gegen 6.10 Uhr und zu Hause bin ich dann um 12.50 Uhr. Mein Mann kommt dann zwischen 14.30 und 15 Uhr nach Hause. Dann hat man noch richtig schön was vom Tag, vor allen Dingen im Sommer und im Winter kann ich sogar noch bei Tageslicht mit den Hunden gehen. Ach, ich freu mich schon :hurra:
      LG Yasmin
      Bo 5.12.2004
      Sam 1.7.2005
      Lilly + Fee 1.8.2013
      Shingo, Emma, Rambo, Blacky und Terry für immer im Herzen
    • ANZEIGE
    • Bis zu meinem BV (Schwangerschaft) habe ich 25 Stunden gearbeitet (davor Vollzeit). Sooo viel hat sich nicht geändert, da ich statt jeden Tag nur 5 Stunden zu arbeiten, lieber einen Tag in der Woche frei genommen habe, also nur eine 4-Tage-Woche hatte. Ich war also oft genauso oder ähnlich lange außer Haus wie mit der Vollzeitstelle.
      Und vor allem oft genauso lang wie mein Mann, der Vollzeit arbeitet, da er einen sehr kurzen Arbeitsweg hat und meiner deutlich länger ist.

      Mit der Hundebetreuung war das zum Glück in sofern machbar, dass die Schicht meines Mannes, egal welche, oft so zeitversetzt war, dass die Hunde nie länger als 6 Stunden alleine waren.
      Maivi hat mich außerdem zweimal die Woche als Pädagogikbegleithund begleitet.

      Jetzt bin ich schon was länger zu Hause und die Hunde zugegebenermaßen so gut wie nie alleine. Das Alleinbleiben klappt seit dem, zumindest bei der Großen auch nicht mehr so gut. Sie ist einfach ein echter Ritual-Suchti.


      Wenn das Kind alt genug ist, möchte ich gerne wieder in TZ arbeiten, am liebsten natürlich wieder mit Maivi zusammen.

      Bis dahin lese ich hier von euren Alltägen mit Hund & TZ-Arbeit gerne mit, wenn ich darf :)
      Herzliche Grüße von Maria &
      den Ruhrpottlöckchen

      & Labbimäuschen Luna im Herzen. (2001-2014)
    • Ich freue mich über so ein Thema :smile:

      Ich arbeite ab April 20h die Woche und studiere nebenbei. Eigentlich war der Plan, es anders herum zu machen (also zu studieren und nebenbei zu arbeiten), aber die Stelle ist genau in dem Bereich, in dem ich gerne arbeiten möchte und hoffentlich noch eine bessere Vorbereitung als das Studium selber. Die letzten Jahre hatte ich immer einen 450€ Job neben dem Studium, ich freue mich aber auf das "Mehr-Arbeiten", vor allem, weil ich dann auch endlich in der Lage sein werde, mich selbst zu finanzieren :hurra:

      Ich konnte in meinem Job schon immer viel von zu Hause machen und das wird auch ab April so bleiben. Außerdem studiert mein Freund auch, sodass wir, was die Hundebetreuung angeht, sehr flexibel sind. Simi bleibt gut 4 Stunden alleine, 6 schafft er auch, das mag ich aber nicht so gerne.

      Wenn es alles klappt, hoffe ich, dass ich Simi so langsam in die Arbeit mit einschleichen kann. Eigentlich sind Hunde dort strikt verboten, aber ich hoffe, dass ich in den nächsten 1,5 Jahren dort so unersetzlich werde, dass ich beim "richtigen" Job dann sagen kann: "Mit Hund oder gar nicht". Aber darüber mache ich mir erst in einem Jahr Gedanken.

      Mich würde bei allen flexibel Arbeitenden interessieren, wie ihr das mit der Zeiteinteilung macht. Ich bin unglaublich schlecht im Zeitmanagment und gerade wenn es so viele Baustellen sind (Uni, Arbeit, Hund, Freunde, ...), komme ich manchmal sehr ins Schwimmen. Habt ihr irgendwelche schlauen Tipps? :smile:
      Viele liebe Grüße von
      Laura & Simi, Schimanski, Schimmelbär (03.02.2012)
    • Sambo71 schrieb:

      ...zu Hause bin ich dann um 12.50 Uhr. Mein Mann kommt dann zwischen 14.30 und 15 Uhr nach Hause. Dann hat man noch richtig schön was vom Tag, vor allen Dingen im Sommer und im Winter kann ich sogar noch bei Tageslicht mit den Hunden gehen. Ach, ich freu mich schon :hurra:
      So war es bisher auch immer. Okay, wir kamen eigentlich Zeitgleich um 14 Uhr nach Hause. Und im Sommer haben wir immer zusammen die Nachmittage und Abende verbracht.

      Das werde ich sicher vermissen, allerdings ist das schöne ja am Sommer, dass man auch nach 17 Uhr noch richtig schön draußen im Garten sitzen kann :) Ich werde dann wohl immer gegen 17:30 Uhr Zuhause sein.

      Momentan sieht es so aus, dass ich noch bis 31.01. frei habe und somit Baxter eigentlich nur selten alleine ist, aber zwischendurch bin natürlich auch ich mal weg. Er kann eigentlich echt lange alleine bleiben musste aber bisher nie länger als 7h aushalten.

      Wenn ich dann anfange zu arbeiten wird es so aussehen, dass ich morgens 7 Uhr unsere kleine 15-20min Runde machen werde, dann Sport und Haushalt sowie bisschen Zeit für mich (vllt auch mal einkaufen) und dann werde ich mit Baxter die 1-2h Runde machen. Wenn mein freund nach Hause kommt gehts entweder auch ne Runde spazieren oder aber in den Garten. Und die Abendrunde 20 oder 21 Uhr machen wir dann wieder zusammen :)

      Ich muss gestehen, ich würde auch nie wieder Vollzeit arbeiten wollen, auch wenn meine Rente vermutlich klein ausfallen wird. Aber ich lebe nur einmal und das möchte ich nicht nur auf Arbeit verbringen, sondern ausleben und genießen.
      Liebe Grüße, Franci & Baxter (Fotothread)
    • Ich weiß nicht ob ihr hier reinpasse, weil ich mit Fahrt auf ca. 38 bis 40 Stunden unterwegs komme aber nur 30 Std arbeite...

      Ich stehe wenn ich es schaffe um 5.30 auf, frühstücke und laufe immer anders mal nur 10 wenn Emmy keine Lust hat, mal eine Stunde mit ihr. Dann fahre ich los und arbeite von 8 bis 12...Dann geht's nach hause und wir sind bis zu 1,5 Std unterwegs...
      Dann muss ich nochmal für 2 Std los und hab um 17 Uhr Feierabend.
      Danach nochmal los mit Emmy und dann ist der Tag auch schon um....

      Manchmal nervt mich dieser geteilte Dienst echt arg aber es ist zur Zeit nicht anders machbar...

      Große Sachen machen wir viel am Wochenende und Mittwochs ist abends noch Hundeplatz.... :smile:
      Grüße von mir und dem Terriertier

      Wenn ein Plan nicht funktioniert, ändere den Plan.....aber niemals das Ziel!
    • Ich arbeite 30 Stunden und kann Fibi auch mit zur Arbeit nehmen.
      Manchmal mache ich das auch. Wenn sie nicht mit kommt, weil ich z.B. viele Behördentermine oder Arzttermine habe, wo sie dann eh nicht mit kann, dann chillt sie Zuhause und wird von meiner Tante in den Garten gelassen.

      Meine Arbeitszeit teile ich mir frei ein... Eigentlich echt ein geiler Job :) Zumindest sehr hundefreundlich!
      Hier gehts zu uns...

      “Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund.”

      Viele Grüße von Walnuss & Fibi
    • @Dogs-with-Soul
      Kommt drauf an von wo ich fahre...Von mir aus 20 min, von meinem Freund aus 30 min....
      Ist halt viel Fahrerei und anstrengend aber leider richtet sich mein Dienst nach unseren Öffnungszeiten. Also lässt es sich nicht umstellen oder nur schwer ohne das ich Stunden verliere und das geht zur Zeit auch nicht....
      Ist ein bisschen verzwickt aber in meinem Beruf findet man schwer etwas anständiges hier oben und es ist deshalb okay :)
      Grüße von mir und dem Terriertier

      Wenn ein Plan nicht funktioniert, ändere den Plan.....aber niemals das Ziel!

    ANZEIGE