ANZEIGE

BARF - Allgemeiner Talk-Thread Teil III

    • ANZEIGE
      Ich hab bei Felix mit 13 Wochen (da haben wir ihn bekommen) mit Hühnerflügeln angefangen - hat er sofort und ohne Problem gefressen. Später kamen dann Entenhälse und Entenflügel als Alternative.
      Oder auch mal Lammrippen sowie Sachen vom Rind als er über 1 Jahr war.
      Bei Kamali habe ich genauso angefangen, damit sie lernt, Knochen zu fressen. Erst Flügel (Hühnerflügel gibt's hier im Supermarkt), dann Entenflügel und Entenhälse.
      Thea mit Cockapoo Hündin Kamali, *06/2016

      "A fluffy, puffy, curly Cockapoo in Scotland."
    • Ich bin ganz neidisch, dass eure Welpis das so brav gefressen haben.
      Frodo war ja irgendwann sogar zu faul Hühnerhälse zu fressen.
      Mit größeren Knochen muss ich dem gar nicht kommen. "Da muss ich mich anstrengen, will ich nicht!" :roll:
      Your Love is like a Soldier, loyal till You die.
      ~James Blunt~


      * Finya - serbische Terpitzprinzessin *
      * Frodo - der Überflieger-Kleinpudel *


    • ANZEIGE
    • Da kommt wohl der Cocker durch - die fressen alles. :lol:
      Im Ernst, ich fand, Kamali hat das ganz toll gemacht. Sie hat den Flügel erst gründlich durchgekaut, bis die Knochen alle kaputt waren und das ganze dann zerstückelt und aufgefuttert.
      Inzwischen inhaliert sie so einen Flügel aber in weniger als 1 Minute. :mute:
      Thea mit Cockapoo Hündin Kamali, *06/2016

      "A fluffy, puffy, curly Cockapoo in Scotland."
    • Meine Hündin hat vor allem Lammrippen bekommen, als Welpe erst nur die knorpeligen unteren Enden, später alles im Ganzen. Zweimal in der Woche gegeben haben die die Zähne jahrelang gut saubergehalten.

      Seit sie acht Jahre, also doch schon älter ist, ist es leider vorbei mit dem Knochenfressen - da erbricht sie regelmäßig danach, wir mußten auf Knochenmehl umsteigen und haben seitdem Probleme mit Zahnstein.
    • Also, ich habe telefoniert!

      Was die Hühnerhälse angeht: da geht es wohl um die Schilddrüse. Im Gegensatz zu Ente und Pute sitzt die wohl ein wenig anders und die wenigstens Metzger haben eine Ahnung wie man das richtig schlachtet ohne, dass die ganzen Schilddrüsenhormone in die Hälse gelangen. Deswegen sind die wohl im Normalfall ziemlich Schilddrüsenhormon verseucht und sollten deswegen nicht gefüttert werden.

      Beim Rind ist es wohl in erster Linie ein Problem der Aminosäuren. Das Profil ist wohl mit das unpassendste von allen Fleischsorten. (und es sind keine normalen Beutetiere) wobei das wohl von Rasse zu Rasse auch ein wenig variiert.

      Ich werde also trotzdem weiterhin Rind verfüttern, weils einfach günstiger ist als Wild oder was weiß ich :pfeif:
      Aber von mir aus kann ich auf die Hühnerhälse verzichten :p
      * Ari - Wolfsspitz - 26. März 2016 *
      * Cashew - Langhaar Collie - 7. Oktober 2017 *


      Geschichten vom Löwen und der Nuss
    • Meinen Junghund hab ich damals erst mit knapp einem Jahr komplett auf Roh umgestellt (bzw. sind wir eigentlich eher Allesfütterer, aber meist roh), und vorher gab es zwischendurch immer schon mal was rohes wie Rinderhack, Rindergulasch, Hühnerklein. War zum Glück von vorneherein kein Problem und sehr beliebt.
      lieber Gruß von Maren mit Bjarki, Jaffa und den Miezen Kalle und Lotte

      Wo Menschen sind, da menschelts.


      Locken, die rocken - Bjarki Pudeltier und Jaffa Keks
    • So, ich hab das Hühnerhals-Thema mal "sacken lassen".

      Beim Geflügel sitzt die SD eher in Richtung Brust, das ist bei Hühnern wohl nicht anders als bei Enten/Gänsen.

      Der größte Teil der Hühner wird in Massenzucht gehalten und sicher auch industriell geschlachtet. Da steht doch kein Metzger beilchenschwingend am Tisch. Und wie soll das denn so gehen? Sagen nach der Schlachtung dann die L-Thyroxine " IIIIHHH eine Brust, bääh, da verstecken wir uns doch lieber im Hals!?"
      ( mal davon abgesehen, wenn an nem Hals noch die SD hängen würde, dann sieht man das.)


      Und bei Enten ist dann der Entenmetzger professioneller als der Hühnermetzger? Oder begehen die Enten-Thyroxine eher Suizid, als sich dazu herabzulassen, in den Hals zu flüchten?


      Ist nicht ganz Ernst gemeint.
      Ich füttere weiterhin -auch- Hühnerhälse, die ja ein Nebenprodukt der Hähnchenbrust/Hühnerschenkel Produktion -für Menschen- sind.
    • Anscheinend sitzt beim Huhn die SD wohl höher als bei den anderen gängigen Geflügelarten. Und bei der Massenschlachtung wird hlt nicht drauf geachtet, dass die SD auch komplett weg ist und nicht den ganzen Hals 'verseucht'.

      Der hat schier einen Herzinfarkt bekommen als ich gesagt habe, man könne das ja einfach nur hin und wieder füttern :lol:

      Aber sind wir mal ehrlich, es haben schon genug Welpen gesund und munter das Erwachsenenalter erreicht, obwohl sie böse, böse Hühnerhälse und Rind bekommen haben :roll:

      Ganz ehrlich, ich sehe das auch nicht so schwarz-weiß.
      Ich werde deshalb auch nicht auf Rind verzichten, so reich bin ich nicht.
      * Ari - Wolfsspitz - 26. März 2016 *
      * Cashew - Langhaar Collie - 7. Oktober 2017 *


      Geschichten vom Löwen und der Nuss

    ANZEIGE