ANZEIGE

Milbenallergie - Wie weiter?

    • ANZEIGE
      Unsere TÄ meinte auch - eine Unterversorgung entsteht evtl. bei monatelanger-Jahr einseitiger Fütterung. So schnell geht es wohl echt nicht.
      Mit Mischlingshündin, geboren ca.: *01-11.01.2014
    • Lara&Aik schrieb:

      War beim TA und teste jetzt Scalibor :) wie snoopy es gesagt hat, haben sie mir das auch erklärt mit der Bindung vom Giftstoff

      Mejin schrieb:

      Unsere TÄ meinte auch - eine Unterversorgung entsteht evtl. bei monatelanger-Jahr einseitiger Fütterung. So schnell geht es wohl echt nicht.
      denk dran dass das Scalibor nicht gegen Flöhe wirkt (wir hatten damit schon welche)

      Nach 2 Monaten Mangelversorgung wird es wohl langsam kritisch ist meine Info. Zumindest bei Calcium kompensiert der Körper ja indem er Calcium aus den Knochen auslöst....
    • ANZEIGE
    • Leider werden wir die Desensibilisierung wahrscheinlich abbrechen.
      Molly wurde ein Mastzelltumor am Bein entfernt. Zum Glück komplett, obwohl rundum nur 3 mm gesundes Gewebe mit entfernt werden konnte.

      Laut Untersuchungen des Tumors ist er aber Grad 2 und "Rezidiv".
      Der Tierarzt erklärte es so, das eine stark erhöhte Wahrscheinlichkeit besteht das der Tumor genau an dieser Stelle wieder auftauchen wird. Und da am Bein nichts mehr weggeschnitten werden kann (der Tierarzt hat bereits bei dieser OP Millimeterarbeit leisten müssen), wäre das der Supergau.
      Also nun alle drei Monate röntgen und Ultraschall.

      Laut meiner bisherigen Recherche wird beim Menschen abgeraten zu desensibilisieren wenn eine Tumorerkrankung vorliegt. Wohl wegen des angeschlagenen Immunsystems. :???:
      Die Dermatologin ist informiert. Ich warte noch auf Rückmeldung.
      Molly ist ja nicht akut erkrankt, da der Tumor restlos entfernt werden konnte. Er könnte nur mit erhöhter Wahrscheinlichkeit wieder genau da auftauchen.
      Irgendwie hätte ich aber kein gutes Gefühl dabei weiterzumachen mit dieser Problematik im Hintergrund...
      Jeden Monat die Spritze zu geben aber nur alle drei Monate die Gewissheit zu haben das wirklich alles okay ist. :/


      Gibt es denn bei euch zumindest gute Nachrichten bzw. Fortschritte? =)
      Molly, Franz. Bulldogge (*18.10.2013)
      im Herzen: Arthus, Berger des Pyrénées (*11.03.1999 - ✝29.03.2016)
    • ANZEIGE
    • Oh nein, ich bin in Gedanken bei euch! Das ist echt scheisse :dagegen: Gute Besserung!

      Hier läufts richtig gut!

      Aik hat inzwischen fast 40kg Kampfgewicht, wohlbemerkt Muskelmasse! Wir haben nur noch 3.6mg Apoquel am Tag und kommen gut damit zu recht. Putzen muss ich auch nicht mehr extra oft oder penibel. Ganz normal reicht!

      Mit dem Scalibor bin ich soweit zu frieden. Aber Aik hatte einen Haselnussgrossen Abszess am Innenoberschenkel. Ging gut durch Zugsalbe auf, war schnell und einfach verheilt. Laut TA wohl ne abgekratzte Zecke. Jetzt hatte er aber erneut eine offene Stelle, vermutlich eine aufgekratze Pustel...da werde ich immer gleich Nervös. Wahrscheinlich ists aber Zufall und keine Reaktion aufs Halsband.

      In 2 Wochen wird znser Futterplan nochmal angepasst, da Aik ja jetzt sehr oft mit mir im Dienst ist und auch durchs Training deutlich mehr beansprucht wird. :dafuer:
      Erfolg ist kein Glück, sondern nur das Ergebnis von Blut, Schweiss und Tränen. Das Leben zahlt alles mal zurück.


      DSH Aik - Mein Seelenhund.

      ca 7/8.2016

    ANZEIGE