ANZEIGE

Messi Welpe? ;-)

    • ANZEIGE

      Lesja schrieb:




      -Mecki- schrieb:

      Den Junghund in die Schleppleine reinbrettern lassen, die nur am Halsband befestigt ist.
      Das macht(e) Lesja auch oft und lässt sich (noch) nicht immer zu 100% vermeiden....ein paar Sek. abgelenkt und schon ist es passiert.... mit einem Expander dazwischen, dürfte da sicherlich weniger passieren.

      Theobroma schrieb:

      Hast Du die Schlepp wirklich am Halsband?
      Das liest sich zumindest in dem Beitrag vor ein paar Seiten so.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • ANZEIGE
    • Eine Alternative zum Bewerfen mit Ball, Leine oder Disc wäre zum Beispiel ein Aufmerksamkeits-Kommando mit dem man den Hund wieder auf sich fokussieren kann.

      In unserem Fall ist das "Kuck mal" und das habe ich erstmal ohne Ablenkung und mit sehr hochwertiger Belohnung zu Hause aufgebaut und dann draußen die Ablenkung langsam gesteigert und weiterhin drauf geachtet das die Motivation beim Hund durch passende Belohnung hoch bleibt.

      So kann ich den abgelenkten Hund erstmal auf mich fokusieren und dann noch einen Rückruf oder anderes Kommando dranhängen.

      Das klappt natürlich nicht von heute auf morgen und war bei meinem Sturkopf-Terrier schon ein gutes Stück Arbeit. Das funktioniert dann aber auch auf Distanz wunderbar.

      Wie schon weiter oben geschrieben wurde: Belohnungen kann man abbauen und die hohe Motivation bleibt, aber Schreckreize nutzen sich ab und müssen immer weiter verstärkt werden, was überhaupt nicht mein Weg wäre.
      Liebe Grüße
      von
      Katrin & Paul
    • ANZEIGE
    • Ich bin wie erwähnt auch nicht immer nur zart mit meinen Hunden.

      Ich habe auch nichts gegen eine gut gesetzte Korrektur, wenn das Timing passt und man sich bewusst ist was man da tut. Ich bin aber kein großer Freund von Schreckreizen in manchen Situationen okay aber nicht bei einem so jungen Hund und nicht in der von dir genannten Häufigkeit. Wenn sie ihre Handlung aufs abwerfen hin unterbricht hat es logischerweise eine Wirkung.

      Wenn ich eine solche Korrektur bei Naikey setze, dann so das es ein für alle Male angekommen ist. Das Funktioniert weil ich solche Korrekturen nur in absoluten Ausnahme Fällen nutze und sie nicht verschleiße.

      Wie Korrekturen bei meinem Junghund ausschauen, wenn er doch mal denkt er könnte mich ausblenden habe ich ja ein paar Seiten vorher beschrieben.

      Für die Schleppleine gilt ich nutze sie nur in Situationen in denen ich an einer 2 Meter Leine keine Baustellen mehr habe und ich eigentlich ableinen würde . Wenn mein Hund an 2 Metern nicht ansprechbar ist brauche ich mir auf 10 Metern keine Hoffnungen machen. Generell nutze ich das Teil nicht zur Erziehung sondern nur zur letzten Absicherung von bereits erlernten. Als Bremse zum Einsatz kam sie bisher ein einziges Mal.

      Generell bestrafe ich aktiv beim Zwerg keine nicht Befolgung von Kommandos, sondern pack mich an die eigene Nase etwas gefordert zu haben was er unter dieser Ablenkung noch nicht umsetzen kann.

      Hier ist es entscheidend vorausschauend zu handeln ich lasse meinen 8 Monate alten Hund mit Knete im Kopf nicht da laufen, wo ich nicht frühzeitig auf Reize reagieren kann. Wenn er quasi schon im Reiz steht erwarte ich nicht noch stoppen und abrufen zu können. Das ist Abitur und nicht Grundschule.

      Ich persönlich arbeite zur Zeit auch nicht an der Perfektion von Sitz, Platz und Fuß mir ist es wesentlich wichtiger eine generelle Ansprechbarkeit zu erreichen , wenn ich jederzeit Zugriff auf die Aufmerksamkeit meines Hundes habe, habe ich die halbe Miete schon gewonnen. Das war vom ersten Tag hier Haupt Übung selbständige Rückorientierung und Ansprechbarkeit. Ich habe Newton nie beigebracht sich weit zu entfernen oder allein auf Reize mit hinrennen zureagieren, sondern ihn immer wieder dazu ermutigt mit mir Kontakt aufzunehmen und uns gemeinsam solchen Situationen zu nähern.
      Monique mit
      Fino *01.03.2010
      Naikey *23.08.2010 (Border-MIx)
      Newton *31.05.2017 (TWH)
    • MoniqueG schrieb:


      Generell bestrafe ich aktiv beim Zwerg keine nicht Befolgung von Kommandos, sondern pack mich an die eigene Nase etwas gefordert zu haben was er unter dieser Ablenkung noch nicht umsetzen kann.

      Hier ist es entscheidend vorausschauend zu handeln ich lasse meinen 8 Monate alten Hund mit Knete im Kopf nicht da laufen, wo ich nicht frühzeitig auf Reize reagieren kann. Wenn er quasi schon im Reiz steht erwarte ich nicht noch stoppen und abrufen zu können. Das ist Abitur und nicht Grundschule.
      Das find ich einen wichtigen Punkt. Hier muss erstmal ein Verständnis für die Fähigkeiten des jungen Hundes geschaffen werden.
      "Timing ist keine Stadt in China." - Martin Rütter

      Viele Grüße
      Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005
    • Theobroma schrieb:

      Ja, hab ich auch gelesen. Aber ich kann das kaum glauben, daher frage ich noch mal ganz konkret danach...
      Ich wüsste nicht wie sich ein Hund mit SL am Geschirr überschlagen sollte, das geht m.E. nicht wenn die Leine am Rücken eingehängt ist.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • Das habe ich auch schon an einem K9 Geschirr gesehen , da war das Ziel der Halterin aber auch den Hund auf die Schnauze fliegen zu lassen. Mit dem richtigen Timing und einer richtig fiesen Einwirkung im richtigen Winkel über die Leine ist das durchaus möglich.

      Unnötig aber dennoch, ich selbst distanziere mich von solchen "Trainingmethoden" und käme nicht auf die Idee selbst das Genick meines Hundes zu riskieren.
      Monique mit
      Fino *01.03.2010
      Naikey *23.08.2010 (Border-MIx)
      Newton *31.05.2017 (TWH)

    ANZEIGE