ANZEIGE

Messi Welpe? ;-)

    • ANZEIGE

      Lesja schrieb:

      DENN, das hat sie auch immer so gemacht, wo NICHTS augenscheinliches war (Laminat, Couch, ihr Bett, Fliesen).....ergo GRUNDLOS
      Von diesem Scharren gibts aber kein Video, richtig? Ich würde schon vermuten, dass das doch etwas anders aussieht. Das Scharren im Video ist (zumindest in der ersten MInute, mehr habe ich nicht geguckt) sehr zielgerichtet auf die Ecke des Sofas. Es gibt auch noch "Gequieke". Finde ich total eindeutig, dass da irgendwas ist, was das Hundeherz begehrt. Da hätte ich im Sinne meines Sofas auch sofort abgebrochen und selbst den Schatz gehoben.

      Scharren auf Fliesen, Laminat, im eigenen Bett oder sonstigen möglichen Schlafplätzen geht in aller Regel damit einher, dass der Hund sich auch ein bißchen oder komplett im Kreis dreht, er bearbeitet zwar schon auch eine Stelle, aber nicht mit dem Ziel, irgendwo dran zu kommen. Das sieht immer gern aus, wie eine Schlafmulde buddeln und ist wahrscheinlich eher ein Dehnen und Strecken und "Knochen vorm Schlafen sortieren". Da ist viel weniger Aufregung dabei und meist sind das auch zunehmend langsamere Bewegungsabläufe. Geordy macht das fast immer und überall, wo er sich hinlegen möchte. Auch im Auto oder auf Laminat, wo er nach inzwischen fast 9 Jahren längst herausgefunden haben sollte, dass das nichts wird mit der Mulde.
      Grüße von Ellen und
      Eddie - Spanier - *1/2007
      Geordy - KHC - *12.02.09
      Finlay - Rough Collie -.*08.12.09
      Bilder
      °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
      Pondi *23/11/96 +12/06/09
      Maxe *01/05/96 +13/10/09
    • Danke @flying-paws Ich lese immer gerne, was du hier schreibst. Man merkt bereits beim lesen, das du viele Kenntnisse von diesen Hüterchens hast :smile:

      flying-paws schrieb:

      Das, was akustisch von Dir ausgeht (von der Stimmfarbe, der Wortabfolge und so weiter) nutze ich übrigens in dieser Form um meine Hunde anzufeuern bei der Arbeit.
      Anfänglich habe ich "strenger"(vielleicht auch etwas lauter) mit ihr geredet, doch Lesja hat es nur ermuntert, noch mehr hoch zu fahren ....etliche Blaue Flecken später habe ich dann die stimmlich "ruhigere" Variante versucht und siehe da, sie reagiert viel besser darauf und fährt nicht weiter hoch, sondern runter.
      Handzeichen, Mimik und Körpersprache wiederhole ich mit jedem "Kommando", so das sie es verinnerlichen kann!

      Aber jetzt mal ganz unabhängig davon....
      wenn ich hier so manche Kommentare lese, bin ich oft sehr verwundert!

      Kann ja sein, das der ein oder andere einen Welpen besitzt, der nach 6 Wochen im neuem Heim, vieles kann, annähernd jegliches Kommando beherrscht und sofort auf eure Ansprache reagiert!
      (Habe schon einen 15 Wochen alten Welpen kennen lernen dürfen, der Sitz, Platz, Aus, Pfui, Fuß weitestgehend beherrscht)

      Aber kurz zur Erinnerung:

      1. sie ist in "Dunkeldorf" groß geworden, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen
      2. etwas anderes wie ihren Zwinger und Auslauf scheint sie nicht kennen gelernt zu haben
      3. Halsband und Leine waren ihr auch fremd

      In 3 Tagen ist sie die 7. Woche bei mir und dafür, das sie alles nicht von klein auf kenne gelernt hat, macht sie sich mit diesem Hintergrund wirklich gut!
      Jegliche Haushaltsgeräte lassen sie ruhig bleiben (liegt in der Nähe und chillt)
      Der Balkon war für sie lange ein Angstpunkt... Mittlerweile will sie von alleine drauf und beobachtet ihre Umgebung.
      Selbst an beruhigten Verkehrszonen war für sie anfänglich ein graus.... mittlerweile läuft sie fast entspannt sogar an der Hauptstraße entlang!
      In der Stadt, wollte sie anfänglich jeden Menschen begrüßen und ist hektisch von Mensch zu Mensch gesprungen (Stadt gibt es viele Menschen ;) ).... auch das macht sie nicht mehr. Sie sitzt oder läuft fast brav neben mir und beobachtet das Treiben in der Stadt!

      Usw .....

      Also wenn das in dieser knappen Zeit kein Fortschritt ist, dann sehe ich gerne über jegliche Sprüche (hier und außerhalb) hinweg, das sie erst ein Grundkommando "Sitz" beherrscht :D

      Das es so klappt, habe ich nur einer zu verdanken, nämlich Lesja selbst, ihrer unbändigen Neugier und Mut ... und der Vertrauensvorschuss, den sie mir schenkt :smile:
      Liebe Grüße

      Raphaela
    • ANZEIGE
    • Ähnlich war unser Dackelmix als er mit 8 Wochen kam. Er hatte einfach schnell herausgefunden, dass wenn er sein Spielzeug/Kauzeug/was auch immer, in eine bestimmte Stelle vom Sofa steckt, er es selbst nicht mehr rausbekommt. Er hat es sich einfach selbst zur Aufgabe gemacht, dass es unheimlich toll ist rumzuquängeln bis er Support von uns bekommt. Er hat es immer 'versehentlich' gemacht.. also gaaaaaanz zufällig musste er nach kurzer Zeit an der Ecke vorbeispielen und durch puren Zufall :ugly: ist es dann einfach so, immer und immer wieder da rein gerutscht.
      Nachdem wir ihn durchschaut hatten, hat er es sich zur Aufgabe gemacht leere PET-Flaschen zu entdeckeln.. auch ein Heidenspass. Er war da doch sehr kreativ was das stellen von Herausforderungen angeht.

      Auch heute passiert es noch gelegentlich, dass er etwas absichtlich wo drunter rollen/fallen lässt um irgendwie selbst wieder dranzukommen, und wenn das nicht geht, setzt man sich halt ggf. auch 2 Stunden davor und wartet bis es jemand bemerkt, dass er gerne Hilfe hätte. Und heute ist er knapp 10.
    • ANZEIGE
    • Lesja schrieb:

      Anfänglich habe ich "strenger"(vielleicht auch etwas lauter) mit ihr geredet, doch Lesja hat es nur ermuntert, noch mehr hoch zu fahren ....etliche Blaue Flecken später habe ich dann die stimmlich "ruhigere" Variante versucht und siehe da, sie reagiert viel besser darauf und fährt nicht weiter hoch, sondern runter.
      Ich brülle meine Hunde auch nicht an. Aber ich trainiere ein Abbruchkommando (keinen "Strafschrei") bereits ab ca. der fünften Woche (ich züchte ja selber). Das verstehen die kleinen Dinger bei richtigem Traininsgaufbau recht stressfrei. Allerdings baue ich das in völlig unspektakulären Situationen auf und übe es zu 90% auch nur in solchen.



      Hier hört man es ganz am Anfang im Realeinsatz. Der Merle-Farbene Hund will Jagdverhalten an einem der anderen ausleben - also hohe Erregungslage!

    • Ich würde vermuten das die Kritik der meisten hier nicht drauf abzielt das dein Welpe noch nicht 20 Kommandos beherrscht, sondern das du leider Anfängerfehler im Umgang mit ihr machst und deine Fragen oftmals zeigen das es dir schwer fällt ihr Verhalten einzuordnen.

      Bei fast jeder "Standart" Rasse wäre das auch kein Problem, du hast da aber leider eine Rasse bei der man sich in der Regel nicht viele Fehler in der Erziehung erlauben kann.

      Das ist wirklich nicht böse gemeint aber du hast da aller Wahrscheinlichkeit nach als Fahranfänger einen 300 PS Porsche sitzen. Kann gut gehen aber die Konsequenzen wenn nicht sind wirklich nicht schön.
      Monique mit
      Fino *01.03.2010
      Naikey *23.08.2010 (Border-MIx)
      Newton *31.05.2017 (TWH)
    • MoniqueG schrieb:

      du hast da aber leider eine Rasse bei der man sich in der Regel nicht viele Fehler in der Erziehung erlauben kann.
      Meinst du nicht, das ich das weiß und das das der Grund ist, warum ich manchmal so genau nachfrage, vielleicht auch mal mehrmals in verschiedenem Kontext?

      Ich habe von klein auf diesbezüglich gelernt....
      wenn man ein Verhalten des Hundes nicht gleich versteht oder erkennt, worauf dieses Verhalten beruht, dann sollte man besser erst mal nichts machen als falsch in diesem Moment zu korrigieren, was sehr schnell zu Missverständnissen zw. Mensch und Tier führen könnte!

      Ist man sich dessen aber von vorne herein bewusst und sucht sich frühzeitige Hilfestellung, was das Korrigieren des "fehlerhaften" Verhaltens OHNE dies zuvor durch eigene Fehlinterpretation bereits "falsch/ unsachgemäß" korrigiert zu haben, kann man von Anfang an richtig korrigieren!

      So handhabe ich es seit jeher und bin mir nicht zu stolz, zu zu geben, das ich in solchen Fällen etwas Unterstützung suche und hole!

      Nur ein Narr, der glaubt alles zu wissen und zu können, boxt sein Schema FF bei jedem Hund durch ohne sich Fehler eingestehen zu können.... freu nach dem Motto.... Habe ich immer so gemacht, mache ich weiter so....

      MoniqueG schrieb:

      sondern das du leider Anfängerfehler im Umgang mit ihr machst und deine Fragen oftmals zeigen das es dir schwer fällt ihr Verhalten einzuordnen.
      Wie kann man das beurteilen, wenn man nur ab und an hier liest und ein paar Bilder und Videos zu sehen bekommt? :???:

      Wie dem auch sei..... ich habe das AAH Forum gefunden, was ich von Zeit zu Zeit durch stöbere! :applaus:
      Liebe Grüße

      Raphaela
    • Ich denke auch, dass du unsere Kritik leider missverstehst. Es geht in keinster Weise darum, was dein Hund kann bzw. nicht kann, sondern darum, wie du mit ihrem Verhalten umgehst. Denn in dem Video zum Beispiel reagiert sie ja nicht "viel besser" auf deinen Abbruchversuch, sondern schlicht und einfach gar nicht. Was für einen Hund in dem Alter in keinster Weise verwunderlich ist - aber dass du sie dann minutenlang weiter gewähren lässt, wird einfach früher oder später nach hinten losgehen.

      Hier will dir sicher niemand was Böses! Meine Hündin kommt auch nicht aus optimalen Verhältnissen - sie ist in Außenhaltung aufgewachsen, wurde dann relativ jung abgegeben und hat in verschiedenen Tierheimen gelebt, bis sie mit knapp 5 Jahren zu mir kam. Sie ist jetzt 7 und irgendwo auf dem Stand eines spätpubertären Junghundes.. Sie ist ganz ordentlich erzogen, hat gerade ihre Begleithundeprüfung bestanden und ist mittlerweile durchaus gesellschaftsfähig. Aber wir haben trotzdem noch unsere Baustellen, und manche werden sicher auch lebenslang bleiben. Obwohl ich mit Hunden aufgewachsen bin, ist sie mein erster eigener Hund, und ich glaube nicht, dass ich das alles ohne professionelle Hilfe geschafft hätte. Ich bin sehr dankbar dafür, dass mich so viele erfahrene Hundemenschen auf unserem Weg unterstützt haben.

      Ich finde einfach, du solltest dir frühzeitig einen kompetenten Trainer suchen, der dich im konsequenten (und das heißt nicht lauten, brutalen oder sonstwie heftigen!) Umgang mit ihr schult, damit du überhaupt eine Chance hast, sie in die richtigen Bahnen zu lenken.
    • mittendrin schrieb:

      Von diesem Scharren gibts aber kein Video, richtig?
      Ich habe gerade mal geschaut... ich habe nur noch eine kurze Sequenz von ihrer Reaktion, nachdem ich ihr das scharren auf dem Laminat unterbunden habe,... da war sie gerade mal 6 Tage bei mir!
      Ich lade es mal eben hoch.....Moment!

      Das Scharren wie zum hinlegen ist es aber nicht, sondern genau so, wie sie es in diesem Video gezeigt hat.... nur halt auf allem :???:
      Liebe Grüße

      Raphaela

    ANZEIGE