ANZEIGE

Literatur für den Hundesportler - Austauschthread

    • ANZEIGE
      Ich hab das Buch "Stressfrei über alle Hürden" jetzt bis zur Mitte etwa gelesen, aber bisher hat es mir schonmal so viel gebracht meine Sichtweise auf einige Dinge zu ändern und so auch andere Möglichkeiten auszuprobieren die scheinbar gut zum Corgen passen.
      Das hat auch einiges an Druck von mir abfallen lassen.
      Teilweise erinnern mich die Übungen an "Zeigen&Benennen", kann das hinkommen? Hab mich bei der Methode aber auch nur mal oberflächlich eingelesen, somit kann das natürlich absolut falsch sein :ops:

      Aber ich tue mich mit dem Buch irgendwie schwer. Keine Ahnung warum ich da so schwer rein komme und teilweise Passagen mehrmals lesen muss oder nochmal lesen muss damit sie bei mir ankommen. Wenn sie dann mal drin sind denk ich mir so "Ey, eigentlich logisch und klasse." aber bis dahin dauerts. Und wehe, irgendwas lenkt ab.

      Hab das Buch nun erstmal weggelegt und mich ans Heuwinkelbuch gemacht. Mit dem Buch komm ich um ein vielfaches besser klar.
      Ich hätte mir das Buch echt nicht so "erfrischend" vom Schreibstil vorgestellt.
      LG Romina mit
      Sams(on), Schnauzer-Briardmix *05.04.2005 / Krabat, Welsh Corgi Cardigan *03.06.2014

      Das Leben wäre ein kleines Stück gerechter, wenn Dummheit ein Sperrungsgrund wäre.



      Helena, Corgi-Mix *24.04.02 / + 06.02.14
      Das Herz auf vier Pfoten
    • Ganz runtergebrochen hast du recht. Ist click für Blick, bzw. Blick zum Hund/Stressfaktor - zum Halter - click - Futter. Das Ganze dann in immer weiter ausgebauter Ablenkung bzw. Reizlage.
      Ich find es super das sie sich da genug Zeit nehmen auch solche Sachen zu trainieren wie zwei Hunde die im vollem Tempo auf einander zu rennen z.B., oder aus dem Tunnel raus und direkt auf einen Hund in Aktion zu, alles ohne aus zu ticken und eben beim Halter zu bleiben. Die Idee mit dem Zaun und damit einer optischen Barriere find ich z.B. sehr gut. Auch das Training am Anfang in dem Viereck. Das könnte so einigen Hunden echt helfen.
      Ist bestimmt für alle Sport Arten auch abwandelbar und in Kombi mit anderem super.
      Mr. Knightley [Boxer-Mix 15.11.2011*]
      Mehr von den Wutzen!

      'Er ist nur ein Hund und deshalb benimmt er sich wie ein Hund und denkt wie ein Hund'
    • ANZEIGE
    • Da hast du recht, aber allein bei dem Viereck am Anfang hast du schon ein Problem, wenn man auf dem Platz nicht mitspielt.

      Vermutlich ist das an dem ganzen Buch der Knackpunkt. Solange man versucht solitär in einer Gemeinschaft sich großteil daran zu halten wird das frustierend, weil es einfach alles hinaus zögert oder unmöglich macht.
      Wenn man mit einer Gruppe zusammen das aufbaut bzw. bereit ist sich auf einzelene Elemente einzulassen wird das Ergebnis nicht nur schneller, sondern auch effizienter sein.
      LG Romina mit
      Sams(on), Schnauzer-Briardmix *05.04.2005 / Krabat, Welsh Corgi Cardigan *03.06.2014

      Das Leben wäre ein kleines Stück gerechter, wenn Dummheit ein Sperrungsgrund wäre.



      Helena, Corgi-Mix *24.04.02 / + 06.02.14
      Das Herz auf vier Pfoten
    • ANZEIGE
    • Bin endlich mit dem Heelwork und dem Obi Buch von Niewöhner fertig.
      Ich hatte mir von beiden etwas anderes erwartet. Beim Obi-Buch dachte ich, dass ich es quasi als Trainingsleitfaden nehmen könnte, da es ja von der BH bis Klasse 3 alles abdeckt. Bisl naiv von mir zu denken, dass man die ganzen Inhalte in ein so kleines Buch, das natürlich die üblichen 50 Seiten Lerntheorie und Co beinhaltet, bekommt. Auch von den angepriesenen Lösungen für oft vorkommende Problemstellungen war ich etwas enttäuscht.
      Einige Sachen wiederum fand ich richtig gut. Aufbau des "Steh" mit dem Stuhl und den Beinen als Hilfsmittel z.B.
      Wird wohl einfach Zeit, dass ich mir endlich selbst eine Sammlung mit Übungen bastel die zu unserem Ausbildungsstand passen.

      Das Heelworkbuch... was soll ich sagen. Ich habe es gelesen, einige Kapitel mehrmals. Vieles fand ich als reine Theorie recht schwierig nachzuvollziehen. Evtl. ist das anders wenn der eigene Hund einen gewissen Ausbildungsstand hat und man es in der Praxis umsetzten kann.
      Am Ende des Buches stand ich aber da, schaute meine 2,5 Jahre Knallschote an und dachte mir nur Fuss nach diesem Buch wird dieser Hund niemals vor der Rente laufen. Bei nem Welpen oder Junghund hätte ich aber durchaus Lust genau nach diesem Buch zu arbeiten.
      Luna "Knallschote", BBS, * 07.Juni 2015
    • Das is das Feedback das ich von meinen Trainingsteilnehmern bekommen hab denen ich das Buch geliehen hab
      Meine Kleine arbeite ich sehr ähnlich nach dem Prinzip weil ich es schon von früher kenn und find die Methoden ganz g

      Das Niewöhner Buch is auch schwach! DIe DVDs wirklich viel besser
      Mfg
      Julia & die Nuortariikas Lapinporokoira Samur, Ibsen, Ruska & Muorra und Malinois Khaleesi
      und Robin immer im Herzen
      Nuortariikas Lapinporokoira Fotothread
    • Im Agility hat sich wirklich sehr viel getan ... denke Bücher sind zwar nett, aber ich würde mein Geld lieber in Training oder Onlinetraining investieren. Deutlich effektiver, direktes Feedback und up to date :)

      Gibt kaum Literatur fürs Agility, die man ernsthaft empfehlen könnte, finde ich, hm.
      Mockingjay Shelties
      form follows function

    ANZEIGE