ANZEIGE

Was tun wenn der Hund im Mittelpunkt stehen will und im freien den Kopf überall hat nur nicht bei dem Herrchen oder Frauchen

    • ANZEIGE
      Was ich weiß ist, das die ältere Dame den Hund aus der Tötungsstation geholt hat. Sie dann krank wurde und der Hund laut Aussagen der Organisation 9 Monate an der Kette war.
      Als er zu uns kam hieß es das er 10 Monate ist (ob das so genau stimmt weiß ich nicht).
    • Es ist ja auch oft schwierig bei Hunden aus der Tötungsstation genau nachzuvollziehen, wie lange sie wo waren, aber daran kann man nichts ändern

      Bastian88 schrieb:

      Ich hatte es damals versucht mit einem tiefen "Nein" zu beenden. Leider war das in dieser Situation erfolglos
      Kennt er denn überhaupt das Abbruchsignal "Nein"?
      Viele Grüße
      Conny und
      Die schwarz-weißen Niederauer

      Dago in meinem Herzen(1999-2015)

      Einen Hund zu verletzen dauert nur wenige Sekunden.
      Sein Vertrauen zurück zu gewinnen jedoch mehrere Monate


    • ANZEIGE
    • Bastian88 schrieb:

      Eine Hundeschule haben wir auch besucht.
      Hallo Bastian88. Was war bei der Hundeschule das Problem? Wie oft wart ihr bisher dort? Wie oft habt ihr seitdem im das gelernte geübt?

      Wenn man eine gute und kompetente Hundeschule an der Hand hat, und man das gelernte regelmäßig (manche empfehlen täglich) mit dem Hund übt, sollten sich zeitnah Verbesserungen einstellen. Eine Hundeschule ist ja nicht nur für den Hund, sondern als Besitzer bekommt man dort auch Tipps und Rückmeldung wenn man an seinem eigenen Verhalten etwas ändern sollte.

      Nur, eine Hundeschule kann noch so gut sein, wenn man zum Beispiel nur 2x hin geht, und danach 4x im Garten versucht zu üben und es dann wieder schleifen lässt, bringt es nicht viel. Daher meine Nachfragen dazu.

      Als Anfänger mit so einem Hund und den bisher schon gemachten Fehlern fände ich es weiterhin sinnvoll, wenn ihr zusätzlich zu den Tipps hier regelmäßig (!) eine Hundeschule (oder einen Hundeverein, dort bezahlt man nur jährlich eine kleine Mitgleisgebühr) aufsuchen würdet. Wenn ihr die Tipps von hier versucht umzusetzen, ist niemand dabei wo euch eventuell korrigiert oder Dinge seht die nicht richtig umgesetzt würden.
    • Hallo,
      ich habe jetzt mal im Schnelldurchlauf die Beiträge gelesen und bin im stillen dankbar, dass Rosi und ihr Vorgänger ab Tag 1 bei uns absolut Problemfrei waren. Fragt mich nicht warum, aber es hat einfach funktioniert. Ein "nein" war sofort akzeptiert, Grundkommandos mussten nicht mühsam erlernt werden, Tabuzonen(Schlaf/Kinderzimmer) wurden akzeptiert. Evtl. hatten wir nur Glück, aber es blieb uns eine Menge Stress erspart xD

    ANZEIGE