ANZEIGE

Australien mit Hund - völliger Unsinn?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Australien mit Hund - völliger Unsinn?

      ANZEIGE
      Hallo ihr Lieben,

      Im März werde ich für ca. 14 Tage nach Australien reisen, da ich zu einer Hochzeit eingeladen bin.
      Eigentlich habe ich nicht vor, für diese kurze Zeit meinem Hund (französische Bulldogge, 3 Jahre) die Strapazen einer so langen Reise aufzutragen. Sehe ich das falsch?
      Eine Betreuung während ist etwas kompliziert, aber nicht unmöglich. Jemand sagte mir, ich solle ihn doch einfach mitnehmen. Da ich ihn aber nicht in den Transportbereich eines Flugzeuges geben möchte (24 Stunden ohne mich? Ohne ihn zu sehen? Niiieee!) sichte ich nun, ob es Möglichkeiten gibt, den Kleinen in der Kabine mitzunehmen. Er wiegt allerdings 14 kg und ist auch sonst etwas zu hoch geraten, deshalb verstößt es gegen die Auflagen vieler Airlines. Kennt ihr irgendwelche, die es trotzdem erlauben? Er ist zudem ein "emotional support animal", gibt es da Ausnahmen?

      Wie dem auch sei - stimmt ihr mir zu, dass es unsinnig wäre, den Kleinen mitzuschleppen? Ich denke, es wäre für ihn anstrengender mitzukommen als 14 Tage ohne mich aber in vertrauter Umgebung auszukommen.


      LG
    • JuliaRH schrieb:

      Wie dem auch sei - stimmt ihr mir zu, dass es unsinnig wäre, den Kleinen mitzuschleppen? Ich denke, es wäre für ihn anstrengender mitzukommen als 14 Tage ohne mich aber in vertrauter Umgebung auszukommen.
      Ja,ich stimme dir zu.
      Suche für die Zeit eine gute Möglichkeit der Unterbringung.
      Ich würde die Reise meinem Hund nicht antun.
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Yes, absoluter Unsinn.

      Du wirst keine Airline finden, die einen Hund dieser Größe in der Kabine transportiert. Und Hund einen Flug dieser Länge mit Zwischenlandung für 2 Wochen Urlaub zuzumuten, geht überhaupt nicht.

      Was machst du, wenn Hund pinkeln muss oder ein großes Geschäft verrichten muss oder aufgrund des Stresses gar Durchfall hat? Du sitzt nicht 2 Stunden im Flieger...
      Sab und Oskar
    • JuliaRH schrieb:

      Er ist zudem ein "emotional support animal", gibt es da Ausnahmen?
      Das wäre eine interessante Frage, die ich der Fluggesellschaft (mit ärztlichem Attest!) einfach mal stellen würde...

      Meine Hunde haben ja echt schon einiges mitgemacht in punkto Urlaub und an sich mute ich ihnen da schon auch was zu... Aber ein dermaßen langer Flug (auch in der Kabine), dann die Hochzeit... Ich glaub aber ganz ehrlich, es gibt Hunde, die fänden das spannend und würden gerne mitkommen. Und halt sehr viele, für die wäre es einfach nur riesen Stress.

      Aber ganz ehrlich, dürfte mein Hund mit in die Kabine, man könnte Flüge entsprechend splitten, es ist ein Hunde der es eh kennt, immer mal wieder woanders aufzuwachen und nicht stress-anfällig ist... ich würde es überlegen |) . So eine Betreuung ist für einen Hund ja nun auch nicht nur lustig, sofern er nicht bei gut bekannten und gemochten Menschen im Freundes- oder Familienkreis ist...
      Sara mit den Weltenbummlern

      Grisu: Australian Shepherd, 09.04.2007
      Smilla: Sheltie, 08.03.2014
      Joey: Australian Shepherd, 26.12.2015
      Faye: Sheltie, 12.12.2017

      mit Lucy und Aicha für immer im Herzen
    • Australien ist sehr streng bei der Einfuhr von Tieren und Pflanzen (einzigartige Flora und Fauna, die durch Einschleppung gefährdet werden könnte!).
      Der Hund müsste meines Wissens nach auf jeden Fall ein paar Wochen in Quarantäne nach Einreise, auch wenn er alle nötigen Impfungen und so hat. Die Auflagen sind wirklich sehr streng und teuer.

      Edit: agriculture.gov.au/cats-dogs/s…ep-by-step-guide-for-dogs

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PawPrint ()

    • Ich war Weihnachten 2015 in Neuseeland. Gut, das ist noch ein Stückchen weiter als Australien, aber dennoch: ICH fand den Flug schon eine absolute Zumutung! Das würde ich meinem Hund, der ja eben nicht bequem in der Kabine sitzt, bei Speis und Trank und Pullermöglichkeit, nie zumuten wollen.

      Dann lieber 14 Tage oder auch drei Wochen Betreuung! Wo bist du denn her? Eventuell kann jemand einen Sitter empfehlen?

      Ich überlege mir, 2020 nochmal nach Neuseeland zu reisen. Dieses Mal auf die Südinsel. Ganz ehrlich, was mich am meisten abschreckt, das nochmal zu tun, ist dieser elendig lange Flug... :(
      Newton (Amadeus vom Pinselberg, LCD) - Labrador Retriever - *21.04.2014
      Hunter (Bungee Jumper‘s Hide and Seek, SCD) - Englischer Springer Spaniel - *22.05.2018
    • Wenn du dir die von PawPrint verlinkte Seite ansiehst, wirst du feststellen, das du um den Hund überhaupt mitnehmen zu können, du bereits vor Monaten den ersten Antrag/ Vet besuch hättest leisten müssen. Ausserdem müßte dein Hund für mindestens 10 Tage in Quarantäne. Am besten bleibt er zu Hause.

      Bringing cats and dogs (and other pets) to Australia
      Kerstin mit Jölli, Vina, Mady und Solly
    • JuliaRH schrieb:

      Hallo ihr Lieben,

      Im März werde ich für ca. 14 Tage nach Australien reisen, da ich zu einer Hochzeit eingeladen bin.
      Eigentlich habe ich nicht vor, für diese kurze Zeit meinem Hund (französische Bulldogge, 3 Jahre) die Strapazen einer so langen Reise aufzutragen. Sehe ich das falsch?
      Eine Betreuung während ist etwas kompliziert, aber nicht unmöglich. Jemand sagte mir, ich solle ihn doch einfach mitnehmen. Da ich ihn aber nicht in den Transportbereich eines Flugzeuges geben möchte (24 Stunden ohne mich? Ohne ihn zu sehen? Niiieee!) sichte ich nun, ob es Möglichkeiten gibt, den Kleinen in der Kabine mitzunehmen. Er wiegt allerdings 14 kg und ist auch sonst etwas zu hoch geraten, deshalb verstößt es gegen die Auflagen vieler Airlines. Kennt ihr irgendwelche, die es trotzdem erlauben? Er ist zudem ein "emotional support animal", gibt es da Ausnahmen?

      Wie dem auch sei - stimmt ihr mir zu, dass es unsinnig wäre, den Kleinen mitzuschleppen? Ich denke, es wäre für ihn anstrengender mitzukommen als 14 Tage ohne mich aber in vertrauter Umgebung auszukommen.


      LG
      Ich habe mich ja gerade erst mit dem Thema befasst, da ich von Kanada (West Coast) nach D fliege - mit Hund.

      In deinem Fall wuerde ich es nicht machen...ABER, wenn er ein ausgewiesener Servicehund ist, spielt das Gewicht und die Groesse nicht so sehr eine Rolle bzw haben die Airlines da einen einen Spielraum. Nachweis: Airline Website!

      Es gibt die Vorschriften der IATA und die zusaetzlichen der einzelnen Airlines, die du immer auf deren Website (und schriftlich bei denen) erlesen/erfragen kannst.

      Es ist falsch zu sagen, dass groessere Hunde (oder Hunde mit hoeherem Gewicht) nie mit in die Kabine duerfen. Fuer service dogs zahlt man auch bei vielen Airlines nicht.

      Beispiel:

      Assistance dogs - Lufthansa ® United States of America

    ANZEIGE