ANZEIGE

Spondylose und Cauda Equina Syndrom Austauschthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Unser Rüde bekommt auch kein Spezialfutter. Er bekommt nur Chondroitin und Glucosamin.

      Am Donnerstag haben wir den Kontrolltermin mit unserem Rüden.

      LG
      Sacco
    • Ich habe mal eine Frage.. bei Lucy ist es mittlerweile so schlimm, dass sie eigtl dauerhaft unter Schmerztabletten stehen muss, damit sie überhaupt nochmal freiwillig wohin läuft, ohne bleibt sie den ganzen Tag drinnen liegen und geht nur zum Geschäft machen wirklich raus. Würdet ihr dann wirklich dauerhaft Tabletten geben? Ich bin leider so im Zwiespalt :verzweifelt: Eine Physio gibt es hier ja leider absolut gar nicht, auch keine die in der Umgebung mit Auto zu erreichen wäre, damit ist erst recht über den Winter keine Therapie mit Wasser möglich.
      Habt ihr vllt noch Tipps wie ich es ihr so angenehm wie möglich machen kann? Sollte ich ihr jetzt wirklich dauerhaft Tabletten geben? Sie hat auch keine Schübe sondern es ist eigtl dauerhaft. Unser ​TA meint Tabletten sei so das einzige was jetzt noch helfen wird und so lange sie zumindest noch Lebensfreude hat will ich auch nicht über etwas anderes nachdenken was Erlösen angeht.
      A home without a dog is just a house.

      LG von dem Zwerg mit seinen Bodyguards
      (zu finden sind wir unter ♥ Leonberger Lucy ♥)
    • ANZEIGE
    • Sammy bekommt dauerhaft Metacam und geht auch nur noch zum lösen raus. Größere Runden werden hier auch nicht mehr gelaufen. Aber er frisst noch gerne, wird gerne beschmust und ist noch wach im Kopf. Solange das so ist, bekommt er Schmerzmittel und wird noch nicht erlöst
      LG Yasmin
      Bo 5.12.2004
      Sam 1.7.2005
      Lilly + Fee 1.8.2013
      Shingo, Emma, Rambo, Blacky und Terry für immer im Herzen
    • ANZEIGE
    • Für mich persönlich kommt es darauf an, ob sie mit den Tabletten noch Lebensqualität hat, sprich wirklich noch gerne raus geht und ob man ihr den Unterschied ansieht.
      Was für Tabletten bekommt sie denn?
      Wie alt ist Lucy jetzt?

      Bibo bekam in den letzten Jahren Gabapentin, Novalgin, Traumeel und Zeel und damit hat sie ihre kleinen Runden gedreht, da war sie bereits 12 Jahre alt.
      Allerdings ohne die GA wäre sie tatsächlich nur 9 Jahre bzw. 7 Jahre alt geworden. :omg:
      Einfach aus dem Grund, weil sie alle anderen Schmerzmittel nicht vertragen hat und mit Blut-Durchfall reagiert hat.
      Viele Grüße von
      Bibi mit Speedy (*15.05.13) und in unseren Herzen
      Bibo (+31.07.14) und Dusty (+16.05.11)
      Lady Crazy "Lissi" und der wilde Don Krawallo "Speedy"
    • für mich stellt sich die Frage irgendwie nicht. Hat der Hund Schmerzen und Schmerzmittel helfen bekommt er sie.
      Was ist denn die Alternative? Hund liegt den ganzen Tag mit schmerzen rum. Warum soll ich ihr das antun wenn es etwad gibt was Erleichterung bringt? Außerdem bewegt sich der Hubd dadurch mehr ubd baut webiger Muskeln ab, was zu noch mehr Schmerzen füren würde.
      Was sind denn deine Bedenken? Warum überlegst du die Schmerzmittel nicht zu geben?
    • Neu

      Ich glaube @snoopyinaachen da hab ich mich bisschen falsch ausgedrückt. Ich würde die Tabletten nur weglassen wenn es eine andere Möglichkeit gebe ihr die Schmerzen zu ersparen, z.B. durch pflanzliche Mittel.

      Sie bekommt alle 2 Tage eine Cimalgex.
      Ist eine Leonbergerhündin und 9Jahre alt.
      Mit Tabletten geht es ihr noch ganz gut, ohne hat sie eindeutig mehr Kuschelbedarf mit uns Menschen und will aber nichts weiter mit den anderen Hunden zu tun haben und ist insgesamt nur am Schlafen.
      A home without a dog is just a house.

      LG von dem Zwerg mit seinen Bodyguards
      (zu finden sind wir unter ♥ Leonberger Lucy ♥)
    • Neu

      Fellknäul99 schrieb:

      Ich glaube @snoopyinaachen da hab ich mich bisschen falsch ausgedrückt. Ich würde die Tabletten nur weglassen wenn es eine andere Möglichkeit gebe ihr die Schmerzen zu ersparen, z.B. durch pflanzliche Mittel.

      Sie bekommt alle 2 Tage eine Cimalgex.
      Ist eine Leonbergerhündin und 9Jahre alt.
      Mit Tabletten geht es ihr noch ganz gut, ohne hat sie eindeutig mehr Kuschelbedarf mit uns Menschen und will aber nichts weiter mit den anderen Hunden zu tun haben und ist insgesamt nur am Schlafen.
      Was spricht gegen die tägliche Einnahme von Cimalgex? Ist sie irgendwie empfindlich, was Magen etc betrifft?
    • Neu

      Nein @Bubelino
      Ich wollte einfach mal fragen, weil ich es einfacher finde euch zu fragen als jede einzelne andere Möglichkeit aus dem Internet auszuarbeiten. Bisschen hab ich hier ja auch schon gelesen was andere Möglichkeiten angeht.

      Und warum das ganze ? Weil ich gehofft habe es gibt andere Möglichkeiten als sie die ganze Zeit mit Tabletten vollzupumpen. Ich bin halt selber absolut kein Fan davon Tabletten zu nehmen, aber wenn es sein muss, es geht ihr ja damit auch eindeutig besser, werde ich es natürlich beibehalten !
      A home without a dog is just a house.

      LG von dem Zwerg mit seinen Bodyguards
      (zu finden sind wir unter ♥ Leonberger Lucy ♥)
    • Neu

      Fellknäul99 schrieb:

      Nein @Bubelino
      Ich wollte einfach mal fragen, weil ich es einfacher finde euch zu fragen als jede einzelne andere Möglichkeit aus dem Internet auszuarbeiten. Bisschen hab ich hier ja auch schon gelesen was andere Möglichkeiten angeht.

      Und warum das ganze ? Weil ich gehofft habe es gibt andere Möglichkeiten als sie die ganze Zeit mit Tabletten vollzupumpen. Ich bin halt selber absolut kein Fan davon Tabletten zu nehmen, aber wenn es sein muss, es geht ihr ja damit auch eindeutig besser, werde ich es natürlich beibehalten !
      Ich meine das auch gar nicht kritisch.
      Aber bedenke folgendes: Cimalgex ist ein Medikament, das für die regelmäßige Einnahme vorgesehen ist. Und zwar bei relativ starken Schmerzen.
      Gibst Du es also "nur" jeden zweiten Tag, muss immer von Neuem ein Wirkstoffspiegel aufgebaut werden, weil nicht rechtzeitig nachgeliefert wird.
      Natürlich muss man eine Medikamentengabe immer sorgfältig abwägen. Aber ein Schmerz- und Entzündungshemmer, der ja offensichtlich nicht ohne Grund verschrieben wurde, der sollte dann auch durchgängig wirken können.
      Wenn Deine neunjährige Hündin, die ja viel Größe und Gewicht mitbringt, damit lebenslustiger ist, dann würde ich persönlich hier nicht zögern, ihre Schmerzen effektiv zu behandeln.
      Du kannst, wie schon erwähnt, auch andere Mittel probieren, aber besser wäre es, das zeitglich zu tun und die schulmedizinischen Präparate dann nach und nach auszuschleichen, um zu sehen, ob es auch ohne sie geht.

    ANZEIGE